Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The Movies: erste Infos + Screenshots


1 Bilder The Movies: erste Infos + Screenshots
Simulationsgames gehören von jeher in die Spielewelt und erfreuen sich, dank unterschiedlichster Themenbereiche, großer Beliebtheit. Das die Themenbereiche unerschöpflich wirken, dafür sorgt die Neuankündigung der „Lionhead Studios“, die unter der Regieführung keines geringen als Peter Molyneux nun die Runde macht. Es geht um die Hollywood-Simulation „The Movies“, die seit Januar diesen Jahres für den PC entwickelt wird. Ziel der Simulation „The Movies“ wird es sein, dass der Spieler ein eigens Filmstudio aufbauen muss um damit dann seine Kassen ordentlich füllen zu können. Konkret wird man, nach Fertigstellung des Studios, diverse Filmkulissen errichten, die wiederum unterschiedlichen Themen zugeordnet sind. Als konkrete Beispiele wurden hier u.a. Westernkulissen genannt oder aber SiFi-Kulissen. Hat man die Kulissen errichten, wird man sich als Produzent von Kinofilmen beweisen dürfen. Hierbei hebt man hervor, dass sich dies wohl nicht „so trocken“ wie in z.B. Wirtschaftssimulationen (Durchgehen von Textmenüs) abhandeln wird. Vielmehr lehnt man sich an die „gute, alte Sims-Tradition“ an, die einem wesentlich mehr Möglichkeit für Handlungen einräumt. Wichtige Bestandteile, um einen erfolgreichen Film zu erstellen, sind natürlich als Grundlage das Drehbuch, welches erstellt werden muss, aber auch die Besetzung, die Ausnutzung der Kulissen oder aber die optimale Platzierung der Kameras. Jedes noch so kleine und bisweilen auch unwichtig erscheinende Detail sollte für den Film berücksichtigt werden, so dass man später in jedem Fall den Erfolg an der Kinokassen verbuchen kann. Hierfür werden einem auch diverse Features zu Verfügung stehen, die man auch beim Dreh selbst noch einsetzen kann. Konkret hat man als Beispiel genannt, dass man Handlungen auch dann beeinflussen kann, wenn die Schauspieler in den Kulissen schon aktiv sind. Anzumerken gilt, dass sich die Figuren während des Drehs in In-Game-Grafik und Echtzeit darstellen werden. Um die Handlung dann beeinflussen zu können, wird mittels eines sogenannten „Sliders“ die Entscheidung getroffen, ob z.B. die Schießerei heftiger vonstatten gehen soll oder aber ob eine romantische Szene bis „zum Äußersten“ gedreht wird. Welche anderen Möglichkeiten zum Verändern einer laufenden Szene noch vorhanden sein werden, ist bis dato aber leider noch nicht bekannt. Abschließend wird dann das eigene Meisterwerkt gespeichert, so die aktuelle Planung, und man soll die Möglichkeit erhalten, die Filme mit gleichgesinnten zu tauschen. Generell steht einem mit einem Filmvolumen, vom Trailer bis zum abendfüllenden Film, einiges zu Verfügung. Optisch kann man sich bereits auch erste Eindrücke verschaffen! Hierfür einfach folgendem Link nachgehen (da verweist die Quellenseite gleichfalls auf eine andere Seite): http://gamespot.com/gamespot/stories/screenindex/0,10866,2866856,00.html .
Nach vorliegenden Informationen und aufgrund der Tatsache, dass man erst seit Januar diesen Jahres an dem Spiel entwickelt, dürfte eine Veröffentlichung frühestens Ende 2003, Anfang 2004 zu erwarten sein. Simulationsfans dürften aber sicherlich gespannt sein!

Van_Helsings Meinung:
Alles in allem klingt diese Simulation für mich recht interessant, wenngleich ich nicht wirklich ein Anhänger, respektive Fan von Simulationen im Allgemeinen bin. Dennoch wirkt die Beschreibung recht gut und auch die Screenshots lassen einige Vermutungen zu. Leider ist es aber noch viel zu früh, effektiv eine Aussage zu treffen! Das Grundgerüst für das Spiel selbst ist bekannt, die Details, die oftmals mehr als wichtig sind, fehlen aber leider noch. Bezieht man sich aber auf die bekannten Fakten, so machen die Features einen passablen Eindruck und werden dem Spieler sicherlich eine Menge Freiräume für das filmische Können zur Verfügung stellen. Und sicherlich wird sich gerade in diesem Sektor garantiert einiges tun, denn Peter Molyneux bringt – bekanntermaßen – einiges an Erfahrungen für eine Simulation mit und es ist mehr als nur denkbar, dass man mit „The Movies“ sicherlich wieder einen absoluten Hitaspiraten schaffen wird.

Quelle: mgw.duke4.de

e_gz_ArticlePage_Default