Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Mark of Kri – Neue Infos


1 Bilder Mark of Kri – Neue Infos
Das actionreiche Spiel „Mark of Kri“ (auch „The Mark of Kri“ genannt) wurde vor ein paar Wochen offiziell angekündigt und bei dieser Gelegenheit wurde ein erster Screenshots veröffentlicht. Ansonsten gab es aber keine Bilder und auch so gut wie keine Informationen zu diesem kommenden Playstation 2-Titel. Jetzt hat Sony Computer Entertainment endlich ein paar zusätzliche Details herausgerückt und dabei geht es diesmal vor allem um die Kämpfe im Spiel sowie einen ganz besonderen Freund. Mark of Kri ist laut Gamespot das erste Projekt für dessen Entwicklung Sonys Team in San Diego allein verantwortlich ist.
Was die Grafik betrifft erinnert Mark of Kri teilweise an erwachsenere Zeichentrickfilme im Stil von Disneys „Mulan“ (die Charaktere sehen also ein wenig aus wie Comicfiguren, aber sie wirken „eckiger“ als in den kindlicheren Filmen). Mark of Kri hat aber vor allem auch ein paar ganz besondere Elemente zu bieten, denn das Spiel wurde unter anderem von verschiedenen polynesischen und südamerikanischen Kulturen inspiriert.
Der Held der Geschichte ist bekanntlich ein starker Barbar namens Rau. In der geheimnisvollen Welt des Spiels kämpft man wie so oft gegen böse Mächte und dabei geht es wohl um einen zerstörerischen Zauber, der auf keinen Fall ausgesprochen werden darf. Rau muss sich also darum kümmern dass die Fieslinge nicht zum Zug kommen und dabei wird er zum Beispiel von seinem ständigen Begleiter (dem bereits angesprochenen Freund) unterstützt. Der treue Kumpel ist ein schwarzer Vogel namens Kuzo, der interessanterweise nicht nur als Verzierung dient. Der Vogel ist wohl so etwas wie ein Totemtier des Helden und er übernimmt außerdem verschiedene wichtige Aufgaben. Kuzo wird zum Beispiel als Späher aktiv, er sammelt Gegenstände ein und er piesackt zusätzlich auch Raus Feinde.
Sony hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass eine Techno-/Dance-Gruppe namens Juno Reactor die passende „Elektromusik“ für das Spiel beisteuern wird.
Am Ende findet man dann halt noch die Informationen zum Kampfsystem, das ja schon bei der ersten Ankündigung als besonders interessantes Feature angepriesen wurde. Man kann unter anderem den rechten Analogsticks des Controllers benutzen um Feinde zu markieren wenn Rau umzingelt ist. Jede Markierung wird dann einem bestimmten Button zugeordnet und der Held kann so angeblich problemlos und ohne sichtbare Verzögerungen von einem Feind zu einem anderen wechseln, während er verschiedene Combo-Attacken ausführt. Je nach Waffe kann man im Laufe des Spiels andere Kombinationen benutzen und Sony hat auch gleich schon ein paar Exemplare genannt. So kann man unter anderem ein Breitschwert, Pfeil und Bogen, eine Streitaxt sowie einen speziellen Speer mit zwei Spitzen einsetzen. Diese gefährliche Waffe heißt „Taiaha” und sie wurde ursprünglich von den neuseeländischen Ureinwohnern (Maori) verwendet. Mark of Cry soll am 30. Juli in den USA erscheinen und es wird offensichtlich auf der E3 vorgestellt. Im Moment gibt es neben dem bereits bekannten ersten Bild leider überhaupt keine Screenshots zu bewundern.

Ceilans Meinung:
Ein paar neue Bilder wären wirklich nicht schlecht gewesen. Vor allem weil der erste Screenshot nicht besonders aussagekräftig ist. Na ja, immerhin sieht man den Vogel :) Und der scheint ja ziemlich wichtig zu sein. Das finde ich eigentlich schon mal recht interessant. Ansonsten können sich die Playstation 2-Fans wieder mal nur auf die kommende E3 freuen, die ja zum Glück nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt. Nebenbei bemerkt wird Mark of Kri natürlich nicht das einzige interessante neue Spiel sein das dort erstmals richtig vorgestellt wird. Ich bin schon ganz schön gespannt. Bis jetzt kann man das Game noch überhaupt nicht richtig beurteilen, aber die Ansätze sind gar nicht mal so schlecht. Der „Pocahontas-Grafikstil“ (das sieht irgendwie wirklich so ähnlich aus) gefällt wahrscheinlich nicht allen Spieler, aber grundsätzlich kann man wohl davon ausgehen dass die Screenshots sowieso noch viel schöner werden. Was ich nicht ganz verstehe ist das mit der Techno-Gruppe. Die Musik passt ja irgendwie nicht so besonders gut zu einem Fantasyspiel. Oder vielleicht doch? Na ja, mal sehen.

Quelle: gamespot.com

e_gz_ArticlePage_Default