Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Gameplay Videos aus „Ura Zelda“


1 Bilder Gameplay Videos aus „Ura Zelda“
Jeder Nintendospieler kennt mit Sicherheit die berühmte Spielserie Zelda und davon auch ganz bestimmt eines der besten Nintendo 64 Spiel die es gab, nämlich „Zelda Ocarina of Time“. Dieses begeisterte nicht nur die Nintendofans, sondern bekam auch viel Lob von der Fachpresse bis hin zu diversen Preisen. Aber dass dieses Spiel nicht nur damals begeistern konnte, zeigt die Vorbestellungswelle, die in Japan ausgebrochen ist. Dort wird man zum neuen GameCube Spiel von Zelda (dieses ach so berühmte Spiel mit dem umstrittenen Comic-Look) eine Bonusdisc beilegen, die allerhand Extras haben wird. Darunter auch das Spiel „Zelda Ocarina of Time“ und zusätzlich noch die „Ura“ Fassung des Spieles. „Ura Zelda“ war eigentlich als ein Update zu „zelda Ocarina of Time“ gedacht und sollte zumindest in Japan für das Nintendo 64 Zusatzlaufwerk 64 DD erscheinen. Doch da das 64 DD ein sogenannter Flop war, ist dieses Spiel nie erschienen.

Das Spiel selber wird natürlich die gleiche Hintergrundgeschichte haben wie damals auf dem Nintendo 64. Als junger Link (und später als erwachsener) mach man sich auf die Suche nach den sagenumwobenen Triforce Teilen. Dabei durchläuft man eine schier unglaublich große Welt, in der man zusätzlich diverse Dungeons meistern muss. Wie eine kürzlich veröffentlichte Impression zu Ura Zelda zeigte, hat man grafisch zwar kleine Verbesserungen vorgenommen, so dass alles etwas klarer auf dem Bildschirm scheint, doch im Großen und Ganzen hat sich hier nicht viel getan. Doch aber im Gameplay. Kenner von Ocarina of Time werden nicht sofort die Dungeons durchspielen können, da man zum Teil die Rätsel verändert hat. So trifft man nun auf ganz neue Rätsel oder auch einfach nur einer anderen Belegung der Gegenstände in den Dungeons. Auch die Gegner haben neue Plätze gefunden und seinen teilweise stärker. So hat man also viel neues in Ura Zelda zu entdecken.

Zu dem „neuen“ Ura Zelda Spiel sind nun drei Videofiles in Internet aufgetaucht, die man sich frei downloaden kann. Dabei handelt es sich um Quicktime-Movies, wofür man aber einen aktuellen Quicktime Player benötigt. Die ersten beiden Files sind mit ca. drei Mbyte noch recht klein gehalten, das letzte File dagegen hat ganze 5,5 Mbyte. Doch für Zeldafans lohnt sich der Download der Files sicherlich, bieten die Videos doch endlich mal bewegtes Bildmaterial von Ura Zelda GC. Das erste Video geht knapp eine Minute und zeigt eine Anfangssequenz aus dem Spiel, in der man mit Link seine ersten Schritte im Spiel macht und sein Schwert findet. Im zweiten Videofile dagegen sieht man die Intosequenz, die abermals aus dem Nintendo 64 Spiel schon kennt. Der erwachsene Link reitet hier auf dem Pferd Epona durch die Gegend, wobei die Kamera in einer rasanten Fahrt diesen Ritt aus den besten Perspektiven zeigt. Anschließend kann man nun auch noch das Menü sehen. Im dritten und längsten Video (2 Minuten und 43 Sekunden) sieht man die erste Introsequenz nach Spielstart. So sieht man, wie die Prinzessin von Ganon entführt wird und kann die Gespräche von Navi und Link mit verfolgen (wenn auch in japanisch *g*). Alle Videofiles findet ihr auf der Quellseite. Die oben angegebenen Infos stammen zusätzlich noch aus einer weiteren News, die man weiter unten auf der Quellseite finden wird, oder aber in deren Quelle, die ich zusätzlich unten noch angegeben habe.

2. Quellseite: http://www.tokyopia.com/reviews.asp?reviewsid=44

perfect007s Meinung:
Wie ich schon sagte, werden viele Zeldafans beten, dass auch wir hier in Europa in den Genuss von Ura Zelda kommen können. Ich zähle mich auch unter dies Fans, da ich gerne mal dieses Spiel spielen möchte. Laut einigen Gerüchten sei die Veröffentlichung von Ura Zelda ja gar nicht so unmöglich, wie man denkt. Hoffen wir mal, dass sich die Gerüchte etc. bewahrheiten. Zwar scheint grafisch, zumindest wenn man dies von den Videos her beurteilt, sich nicht viel getan zu haben, dennoch dürften schon allen die Erweiterungen von Zelda Ocarina of Time und die Änderungen der Rätsel sowie Feinde interessant sein. Dennoch sollte man kein Remake wie bei Resident Evil Rebirth erwarten, da dieses Ura Zelda wirklich nur ein neuer Aufguss mit einigen Veränderungen darzustellen scheint.

Quelle: www.tendoplanet.de

e_gz_ArticlePage_Default