Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The Legend of Zelda: Ocarina of Time - Gehört in jede Spielesammlung - Leser-Test von SUPER MARIO


1 Bilder The Legend of Zelda: Ocarina of Time - Gehört in jede Spielesammlung - Leser-Test von SUPER MARIO
In Zelda Ocarina of Time ist man ein kleiner Junge namens Link. Dieser Junge lebt zur Zeit des Spielbeginns in einem kleinem Wald, dem Kokiri-Wald dort wird er vom Dekubaum auserkoren die Welt vor dem bösen Magier Ganandorf zu bewahren. Nach einer kleinen Anfangssequenz wird der kleine Link von seiner Begleiterin ,einer Fee, Navi, gewekt. Die erste Aufgabe von Link ist es zum Dekubaum zu gehen. Da Link aber zum Verlassen des Waldes ein Schwert und ein Schild braucht, muss er sich zuerst innerhalb des Dorfes auf die Suche nach diesen zwei Ausrüstungsgegenständen machen. Nachdem er diese dann gefunden hat kann er zum Dekubaum gehen, um seine Aufgabe entgegen zu nehmen. Die erste Aufgabe ist es das Böse welches jetzt im baum ist auszumerzen. Wenn diese kleine Aufgabe im Innern des Baumes erledigt ist und man wieder drausen ist bekommt man einen grünen Edelstein und der Baum erzählt Link die Geschichte über die Trifocezeichen. Und dass er verhindern müsse das Ganandorf alle drei bekähme. Nachdem dies geschehen ist, stirbt der Baum leider. Nun muss man sich auf den Weg nach Hyrule machen, um Prinzessin Zelda zu treffen, von welcher man dann auch die Okarina der Zeit bekommt. Nun kann man sich auf die Suche nach den andern zwei Edelsteinen machen. Die man unter anderem von den Goronen und den Zoras bekommt.
Die Goronen sind ein Volk, das in den Bergen lebt. Sie sind sehr widerstandsfähig und robust, jedoch alergisch auf Kälte. Die Zoras sind ein Wasservolk. Sie sind sehr elegant und beweglich, dafür aber empfintlich gegen Feuer. Bei beiden Dörfer muss man eine Aufgabe erledigen, um an die Edelsteine zu gelangen. Wenn man dann alle drei Edelsteine hat, können sie im Tempel der Zeit eingesetzt werden. Gerade als Link die drei Steine an den richtigen Platz gebracht hat, und sieben jahre in die Zukunft reisen will, kommt Ganandorf. Dieser hat nur darauf gewartet, dass der kleine Feenjunge mit den Steinen kommt und reist zuerst in die Vergangenheit. Als Link dann nachreist, herrscht das reinste Chaos. Nun besteht die Aufgabe des Spielers also darin, in der Zukunft wieder alles in Ordunug zu bringen. Dies geschieht damit dass Link, der jetzt erwachsen ist, sieben Medaillons an sich bringen muss. Das Erste bekommt er von einem Weisen geschenkt. Die Restlichen muss er in den jeweiligen Tempeln holen. Und zu guter Letzt muss man dann gegen Ganandorf kämpfen. Ist dies geschafft, hat man das Spiel beendet.
Nebst den Hauptaufgaben gibt es auch noch zahlreiche Quests, in denen man Hertcontainer,vier dieser wertvollen Stücke erweitern die einergieleiste von Lnk um ein Herzchen, bei besigen eines Herrschers bekommt man sogar ein ganzes Herzteil, gewinnen kann.
Nebst der Einergieleiste bekommt Link im Verlaufe des Spiels auch noch eine Magieleiste und erlernt mit der Zeit immer mächtigere Zauberkunststücke. In den Städten z.B. Hyrule, gibt es viele Läden und Spielsalons, in denen man sich schön die Freizeit vertreiben kann. Die Spielwelt ist enorm gross und abwechslungsreich. Wenn man das Game beedet hat kann man sich, wie oben erwähnt, noch auf die Suche nach Herzcontainern machen. Denn nicht alle sind bei einem spielchen zu gewinnen. Manche muss man sich hart erkämpfen oder ganz einfach suchen. Auch Ausrüstungsgegenstände, wie zum Beispiel das Schwert findet man im Verlaufe des Spiels immer bessere. So hat man am ende des spiels drei Varianten von Ausrüstungen, die man je nach Zweck anziehen kann. Man hat verschiedene Arten von Schildern und Schwertern, einen Bogen und noch viel mehr, mit dem man den Gegner das Fürchten lehren kann. Das Spezielle ist noch, dass man einige Gegenstände und Waffen nur als Kind benutzen kann Andere hingegen wieder nur als Erwachsener.
Die Grafik ist sehr anschaulich und der Sound ist auch genial.

Fazit:
Ocarina of Time ist eines der besten Spiele die es auf N64 gibt und gehört einfach in jede Sammlung!!!

Euer MARIO

Negative Aspekte:
NICHTS!!!

Positive Aspekte:
Sehr vielfältig, schöne Grafik, guter Sound

Infos zur Spielzeit:
SUPER MARIO hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    SUPER MARIO
  • 9.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default