Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The Legend of Zelda: Majora's Mask - Zelda: Majoras Mask - Leser-Test von wolfpack666


1 Bilder The Legend of Zelda: Majora's Mask - Zelda: Majoras Mask - Leser-Test von wolfpack666
Link ist zurück. Besser als je zuvor bestreitet er sein 2. Abenteuer auf dem N64.

Fast alle Features aus dem ersten Teil sind uns hier erhalten geblieben und wurden um fast das doppelte und etliche neue Personen erweitert. Das diese leicht mit denen aus dem ersten Teil zu vergleichen sind, erfreut den Spieler nur noch mehr.

Die Komplexität der Welten und der Hauptebenen sind gleich geblieben und haben sich zum Guten hin weiter entwickelt.

Einzig und allein die Story hat mit dem ersten Teil nur ganz wenig gemeinsam:

Eines Tages wird Link bei einem Ausritt mit seinem Pferd Epona von einem merkwürdigen Waldschratt überfallen, der die Majoras Mask, die gefährlichste und mächtigste Maske der Welt von einem Maskenhändler geklaut hat und sie jetzt trägt. Er stielt Link seine Ocarina und sein Pferd und verwandelt ihn in einen Deku. Bei seiner Flucht lässt er eine seiner zwei Feen zurück, die seine Begleiter waren. Sie erklärt sich bereit Link bei seiner Suche nach dem Träger der Majoras Mask, dem Horror Kid, zu helfen. Wie Link später herausfindet plant der Kobold den Mond binnen 72 Stunden auf das Land stürzen zu lassen.
Nach den ersten 72 Stunden kommt es zum Showdown zwischen Deku Link und dem Horror Kid auf dem Uhrturm der Unruhstadt, bei dem Link seine Ocarina zurück erkämpfen kann und sich mit dieser mit einem geheimnisvollem Lied 72 Stunden in die Vergangenheit zurück beamen kann und alles beginnt von neuem. Doch diesmal trifft er den Maskenhändler, der ihn mit einem weiteren Lied von seinem Deku Ausehen befreit und ihn bittet Majoras Mask zurück zu holen.

Nun hat Link jedes mal 72 Stunden Zeit eine Welt zu schaffen und sich danach in die Vergangenheit zu retten. Auch kann er mit einem bestimmten Song auf seiner Ocarina die Zeit verlangsamen oder einen halben Tag überspringen. So befindet man sich ständig in einem Wettlauf gegen die Zeit, der allerdings relativ einfach zu gewinnen ist. Bei seiner Mission wird er auch wieder von allerhand mehr oder weniger freundlichen Personen unterstützt, die entweder in der Unruhstadt wohnen oder in einer der umliegenden Welten. Im Unterschied zum ersten Teil kann Link hier nicht nur einige wenige Masken finden, sondern gleich eine ganze Pallette davon erhaschen. Die 3 wichtigsten sind allerdings die Deku Maske, die Zora Maske und die Goronen Maske mit denen er gleich seine ganze Gestalt verändern kann. Daraus ergeben sich gewisse Vorteile und Nachteile, die Link in jedem Level unterschiedlich nutzen kann.

Die riesengroße Pallette an Waffen, Gegenständen und anderem Zeugs findet man auch im zweiten Teil wieder und bereiten unheimlichen Spielspaß.Manches kann Link länger verwenden und manches ist auch nur für eine, bestimmte Situation zu gebrauchen. Die Waffen sind diesmal besonders originell und einfallsreich ausgefallen.

Zur Abwechslung zum eigentlichen Spielgeschehen sind wieder etliche Minispiel über das ganze Land verstreut und man kann auch wieder tolle Preise gewinnen. Manche sind weniger schwer und manche muss man meist einen ganzen Tag lang probieren bis man sie erfolgreich gemeistert hat.

Alles in allem eines der besten Spiele für das N64 und eigentlich aller Zeiten. Ein Muss für jeden der diese Konsole besitzt. Sound und Grafik sind auf ihrem Höhepunkt und sogar das Handling kann sich sehen lassen. Rätsel und Geheimnisse sind wie im ersten Teil fast unmöglich zu lösen.

Negative Aspekte:
Gibt es gar nichts

Positive Aspekte:
super gelungene Grafik und echt Cooler sound

Infos zur Spielzeit:
wolfpack666 hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    wolfpack666
  • 9.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default