Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The King of Fighters '99 - Millenium Battle: Down With The King - Leser-Test von RAMS-es


1 Bilder The King of Fighters '99 - Millenium Battle: Down With The King - Leser-Test von RAMS-es
THE KING OF FIGHTERS '99

Passend zum Ende des Milleniums hat SNK einen neuen Teil seiner KING OF FIGHTERS Serie für die Neo Geo veröffentlicht. Der Titel KING OF FIGHTERS '99 - MILLENIUM BATTLE zeigt, daß auch die Japaner sich dem Millenium-Hype angeschlossen haben. Obwohl es nun einmal nicht stimmt. Pünktlich wie jedes Jahr seit 1994 gongt SNK die Glocken zur Eröffnung eines weiteren KING OF FIGHTERS Turniers.

Nun, am Gameplay hat sich einiges geändert, allerdings bewegt sich alles im Rahmen der üblichen kosmetischen Facelifts, wie sie allen Beat'em Up anhaften. Am augenfälligsten ist wohl das neue Striker System. Man kämpft jetzt nicht mehr mit einem Dreierteam, sondern mit vier Kämpfern, wobei ein Charakter zu Beginn jeder Runde als Striker auserkoren wird, der dann während der gewohnten 3-on-3 Duelle via B+C als Unterstützung in die Bresche springen kann, vorausgesetzt, man hat noch mindestens ein S-Icon am unteren Bildschirmrand übrig. Die Auswirkungen der Striker können dabei von Schaden für den Gegner, zum Beispiel K, bis zum Life-Up, zum Beispiel Psycho Soldier Athena, sehr unterschiedlich ausfallen und auch zu Kombinationen genutzt werden. Man sollte also sehr weise entscheiden, wer als Auswechselspieler Gewehr bei Fuß auf seinen Kurzeinsatz warten soll. Unbedingt sollte man in seine Kampftaktik die neuen Counter und Armor Modi (aktivieren via A+B+C bzw. B+C+D) einbeziehen, die entweder die Verteidigungswerte oder die Angriffswerte ordentlich aufpowern.

Wirklich neue Charaktere gibt es diesmal auch wieder ein Handvoll. Die Peitschen-Lady Whip hat eine enorme Reichweite, der weißhaarige Punk und Hauptcharakter K verkörpert den klassischen SNK Cool Fighter, schließlich ist er ja auch ein Klon von Kyo, der diesmal in zwei Variationen vertreten ist. Maxima verkörpert den ungehobelten Muskelprotz, Bao ist ein zwölfjähriger Rotzlöffel und der mysteriöse Krizalid darf den neuen Endgegner mimen, der auf jeden Fall leichter zu bewältigen ist als Rugal oder Goenitz. Außerdem gesellen sich noch ein Move-Verwandter von Tae-Kwon-Do As Kim und die China Lady Xiang Fei aus REAL BOUT FATAL FURY 2 zum illustren Ensemble dazu. Insgesamt kommt KING OF FIGHTERS '99 damit auf 30 verschiedene Kämpfer.

Damit erhöht natürlich auch die Anzahl der Stages. Zunächst einmal muß man neidlos anerkennen, daß jeder einzelne Schauplatz wieder einmal ein kleines Kunstwerk geworden ist. Ob man nun das Flugfeld mit den flirrenden Luftströmungen aus den Flugzeugmotoren, den englischen Landsitz bei schüttendem Regen, die wunderschön beleuchtete China Town Stage, das Jurassic Park Museum, den Abwasserkanal oder die Endgegner Stage, erinnert ein wenig an DINO CRISIS, betrachtet - atmosphärische Augenweide ist garantiert. Außerdem verändern sich die Kampforte mit jeder Runde wirklich entscheidend. In England scheint zum Beispiel zuerst die Sonne, und eine Menge Leute vergnügen sich im Park, dann ziehen Wolken und erste Regentropfen auf, und die ersten Zivilisten treten den Rückzug an. Runde drei überrascht die Kämpfer schließlich mit einer wahren Sintflut. Leider sind es aber nicht mehr unterschiedliche Themen als die eben aufgezählten geworden.

Auch am Rest von KING OF FIGHTERS '99 hat man hier und da poliert und versucht, die Gameplay Feile anzusetzen. Einige Charaktere sind neu gezeichnet worden, anderen hat man Moves geklaut oder abgeschwächt, zum Beispiel Mai Shiranuis Spinnig Fan Attack oder Benimarus Electro-Palette, um eine bessere Balance zu haben. Zum Thema Sound muß man sich fragen, ob die SNK Komponisten seit KING OF FIGHTERS '97 Urlaub haben. Denn seit damals werden stets fast ausschließlich Remixe der bekannten Themen auf das Modul gepackt. Nicht daß die Musik schlecht wäre, aber irgendwann hängt einem auch der beste Song zu den Ohren raus.

Ehrlich gesagt hätte ich etwas mehr von KING OF FIGHTERS '99 - MILLENIUM BATTLE erwartet, gerade nach den Vorschußlorbeeren. Außer ein paar kosmetische Korrekturen und ein paar neue Kämpfer und nur Remix Sounds ist einfach zu wenig, um KING OF FIGHTERS '98 vom Thron zu stoßen.

KING OF FIGHTERS '99

Hersteller: SNK
Erscheinungsjahr: 1999
Genre: Beat'em Up
System: Neo Geo

Text by AJM/FTL of RAMS-es

Negative Aspekte:
Striker Zu Schwach

Positive Aspekte:
Character Design

Infos zur Spielzeit:
RAMS-es hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    RAMS-es
  • 9.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default