Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The Elder Scrolls 3: Morrowind - Morrowind: Rollenspiel-Epos - Leser-Test von lifeisascream


1 Bilder The Elder Scrolls 3: Morrowind - Morrowind: Rollenspiel-Epos - Leser-Test von lifeisascream
Das im Elder Scrolls Universum angesiedelte Rollenspiel setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Grafik und Spieltiefe.

Die Handlung beginnt unter Deck eines Schiffes, der Spieler schlüpft in die Rolle eines Gefangenen ohne Identität. In den ersten Minuten kann der Spieler in einem klaren linearen Verlauf seine Klasse und Rasse bestimmen sowie seine Skillpoints vergeben. Dann geht es hinaus in die Freiheit und die Qual der Wahl, was man als erstes tun soll beginnt.

Das wesentliche Kennzeichen von Morrowind ist die Möglichkeit alles zu tun worauf man gerade Lust hat, sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, und man stört die Hauptquestlinie, macht einen das Spiel darauf aufmerksam, höchste Zeit ein gespeichertes Spiel zu aktivieren.

Zusätzlich zur Hauptquest, die ohne Zeitdruck verfolgt werden kann, bieten unzählige NPCs Nebenquests an. Wenn man die gewaltigen Fußmärsche zwischen Städten, Tempel und Ruinen vermeiden will, kann man auf Reiseservices zurückgreifen, mit denen man alle Ecken der Inselwelt erreichen kann. Gelegentlich kommt man allerdings nicht daran vorbei auch mal von Insel zu Insel zu schwimmen.

Unterschiedliche Gilden, darunter einheimische Gruppierungen, bieten Mitgliedern Unterstützung und Aufträge an. Darüber hinaus kann man in mehreren Gilden Mitglied sein, was die Spieldauer zusätzlich erhöht.

In jeder Ruine, jeder Hütte findet der Spieler wertvolle Gegenstände: Waffen, Rüstungen, Heiltränke und Bücher. Heiltränke können selber gemixt werden, durch das Lesen mancher Bücher werden Skills erhöht. Jeder Gegenstand hat eine Funktion, im Zweifelsfall kann man ihn auch noch zu Geld machen, dabei sollte man auf das Handeln nicht vergessen. Selten ist der erste Preis, ob man nun verkauft oder kauft, endgültig.

Je nach Level sind die zahlreichen Dungeons mit unterschiedlichen Monstern bestückt. Ein paar Heiltränke sollten immer im Gepäck sein, wenn man nach einem Levelaufstieg plötzlich auf überraschende neue Gegner stößt.

Das Spiel fesselt an den PC, genügend Freizeit vorausgesetzt. Das Morrowind über keinen Multiplayermodus verfügt, ist aufgrund der hunderten NPCs nicht wirklich tragisch.

Und wer das Spiel, für das eine Unmenge an offiziellen und inoffiziellen Plugins (neue Dungeons und Quests) gibt, bereits durch hat, kann sich auf das Add-On: Tribunal freuen.

Entsprechend der Grafik sollte auch der PC ausgestattet sein. Einen P4/2GHz mit einer GF4 Ti 128 MB muss man nicht sein Eigen nennen, aber Schaden tut es sicherlich nicht.

Screenshots, Patches und Plugins findet man auf:
www. elderscrolls. com

Negative Aspekte:
Kein Multi-Playermodus

Positive Aspekte:
Überragende Grafik trifft auf nie dagewesene Spieltiefe

Infos zur Spielzeit:
lifeisascream hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.1/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default