Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tekken Tag Tournament: Platinum - Leser-Test von photographiker


1 Bilder Tekken Tag Tournament: Platinum - Leser-Test von photographiker [Quelle: Namco Bandai]
"Tekken Tag Tournament" gibt es bereits in Platinum, was für Spieler, die sich dieses Prügelspiel zum ersten mal kaufen, auf jeden Fall ein Schnäppchen ist. Denn Platinum heißt nichts anderes als Zweitauflage eines erfolgreichen Titels, nur eben um ein Vielfaches günstiger.

Nach der Auswahl der Sprache wird dem Spieler ein sehr schönes Computer generiertes Video gezeigt.

Modus "ARCADE":

Ziel ist es hier, als erster den Gegner zwei Runden zu schlagen - steht es unendschieden, wird ein Entscheidungskampf ausgetragen. Die Möglichkeit unendlich viele Continue's nach einer Niederlage zu haben, ist hervorragend und treibt die Motivation gewaltig in die Höhe. Ausserdem kann man nach jeder Niederlage die Figuren wechseln, dass heißt – kommt man mit einem Kämpfer nicht so gut zurecht oder hat ein anderer Kämpfer die besseren Tricks um den Gegner zu bezwingen, wählt man einfach aus der Liste einen neuen und versucht mit diesem sein Glück. Immerhin gilt es alle 20 Computergegner zu bezwingen. Wenn letzteres gelingt, wird neben einem neuen Kämpfer auch ein Movie freigeschalten. Von nun an gibt es einen neuen Menüpunkt Namens „Theater“, in dem man nach Belieben die freigeschalteten Movies betrachten kann.


Modus "TRAINING":

Dieser Modus ist einfach genial. Trainieren kann man eigentlich alles, ob dies nun die Grundbewegungen der Kämpfer (u. a. Laufen, Springen, Ausweichen, Angriff, Verteidigung) sind oder die Bewegungsabläufe anhand einer Liste übt, ist jedem selbst überlassen.
Den Fortschritt kann man sogar aufzeichnen und wieder abspielen. Die notwendigen Tastenkombinationen werden dazu komfortabel am Bildschirm angezeigt.
Im Optionsmenü kann man zusätzlich das Verhalten des Gegners einstellen. Darüber hinaus werden verschiedene Anzeigemöglichkeiten geboten. (Punkte, Treffer, Kombinationen usw. )


Modus "TIME ATTACK":

Hier hat man nicht nur den siegeswilligen Gegner vor sich, sondern auch die Zeit im Nacken. Man muß innerhalb der vorgegebenen Zeit den Gegner bezwingen. Gelingt dies nicht, werden die Statusbalken zur Auswertung genutzt. Das heißt, es hat derjenige mit den meisten noch zur Verfügung stehenden Kraftanteilen gewonnen. Jeder Treffer und Intensität des selben gibt Abzug des Powerbalkens.


Modus "TEAM BATTLE":

Mein persönlicher Lieblingsmodus. Man bildet ein Team mit bis zu acht Kämpfern, um dann gegen die selbe Anzahl Gegner anzutreten.
Mein persönliches Ziel, mit ein-und-derselben Figur soviel gegnerische Kraftprotze auszuschalten, ist abhängig vom eingestellten Schwierigkeitsgrad und der eigenen "körperlichen Verfassung".
Wie im Stil eines Tag-Teams bei der WWF kann man seine Kämpfer während des Kampfes ablösen. Erholen tut sich der angeschlagene innerhalb einer Runde allerdings nicht, denn Ziel ist es, alle Gegner auszuschalten. Gewinnt man eine Runde, bekommt man etwas Gesundheit dazu. Also, den Statusbalken schön im Auge behalten.
Sind alle Gegner besiegt (oder man selbst) wird eine Statistik angezeigt, die u. a. Aufschluss gibt, mit welchen Kämpfer man welche Gegner ausgeschaltet hat.


Es gibt darüber hinaus viele weitere Modus-Varianten, welche nicht nur gegen Computergegner ausgetragen werden müssen. Mit entsprechender Hardware können bis zu vier menschliche Kämpfer gegeneinander oder miteinander die Fäuste fliegen lassen.

FAZIT:
"Tekken Tag Tournament" hat auf jeden Fall Langzeitmotivation.
Von Beginn an hat man eine große Auswahl Spielfiguren (20). Darüber hinaus lassen sich durch Siege (Endrunde eines Modis im jeweiligen Schwierigkeitsgrad) 10 weitere Figuren freischalten.
Die Grafik, besonders die der Austragungsorte ist eine Augenweite.
Selbst die Kämpfer deuten vor dem Kampf mit ihren Gesichtszügen und Bewegungen ihre Stimmung an.
Kaufempfehlung für Neueinsteiger und den kleinen Geldbeutel.

Das hat mir nicht gefallen:
- die Zuschauer bewegen sich zum Teil eher unpassend
- wählt man versehentlich den falschen Modus (zwei Spieler mit einem Pad), bleibt nur der Resetknopf zum Neustart
- die Eintragungen in der Highscoreliste werden von einem Counter "bewacht", ist man nicht schnell genug - wird die Highscoreliste ausgeblendet (zum Hauptmenü)

Negative Aspekte:
Bewegungen der Zuschauer meist unpassend

Positive Aspekte:
Grafik, Motivation, Vielfalt

Infos zur Spielzeit:
photographiker hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default