Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tekken Tag Tournament: Darfs a bisserl mehr sein... - Leser-Test von Sigistauffen


1 Bilder Tekken Tag Tournament: Darfs a bisserl mehr sein... - Leser-Test von Sigistauffen [Quelle: Namco Bandai]
Neue Sony Hardware, neues Tekken. Diesmal treten standartmäßig jeweils 2 Kampfpaarungen gegeneinander an, was viel Abwechslung und etwas mehr Strategie in das altbewährte Kampfsystem bringt. Altbewährt deshalb, weil im Wesentlichen seit Tekke3 nichts mehr verändert wurde. Ein paar neue Moves hier und da, manche Kombos funktionieren nicht mehr so wie früher, leicht modifiziertes Timing, und Treffer zeigen nicht mehr die selben Wirkungen wie früher. Es wurde etwas gefeilt, und die Charaktäre sind nun etwas ausgewogener - zumindest habe ich diesen Eindruck. Schön ist, daß sich fast alle Kämpfer aus sämtlichen bisherigen Tekken Teilen ein ein Stelldichein geben. Abwechslung ist schließlich Trumpf. Wer den Automaten kennt, den erwartet hier nichts neues, zumindest was die Kampfengine angeht. Neu ist hingegen die Optik. Das Spiel sieht wirklich erstklassig aus. Kein anderes Prügelspiel bietet so dermaßen detaillierte Kämpfer wie TekkenTag. Jeder Muskel wurde dreidimensional modelliert, die Finger bewegen sich und die Gesichter sind die besten, die ich je gesehen habe. Die Mimik geht über das gewohnte Mund/Augen auf/zu hinaus. Ob schreiend oder schmerzverzehrt, so gut sehen selbst die DoA2 Recken nicht aus. Leider kann man das von den etwas altbackenen Animationen nicht gerade behaupten: Die wirken im Vergleich zur Konkurrenz doch etwas altbacken und hölzern. Aber nicht nur die 30+ Kämpen sehen klasse aus, auch die Backgrounds wurden tüchtig generalüberholt und mit richtig prallem Leben gefüllt. Überall beifallklatschende Menschen; manche spielen auch auf Bongos, ansonsten noch toller voluminöser Nebel, knickende Grashalme, Flammen und Schneewehen. Ausserdem steht auch jede Menge wirklich beeindruckende Architektur herum. Leider hat das ganze auch einen kleinen Haken. Wie gehabt wird inmitten von statischen Gebäuden auf unendlichen Arenen gekämpft. Man kann also rennen soviel man will, die Tempeltreppen fällt man nicht herunter. Während sich also der Hintergrund kaum oder gar nicht bewegt, zieht das Kopfsteinpflaster im Sauseschritt an einem Vorbei. Und der Übergang zwischen Boden und Hintergrund ist leider sehr offensichtlich geraten. Ansonsten finde ich die Arenen aber noch schicker als bei DoA2 oder Soulcalibur. Schön ist auch das Antialiasing, was extra für westliche Gefilde implementiert wurde. Es macht wirklich viel aus und sollte zur Pflicht für alle werden. Die Aulösung kommt einem dadurch höher vor, als sie eigentlich ist.
Die Musik ist gewohnt gut: Tekken elektro upbeats mit allerlei sphärischen Klängen angereichert und die Soundeffekte lassen es richtig krachen.
Alles in allem sieht das Spiel also toll aus, hört sich toll an, hat sehr viel Tiefgang und spielt sich prächtig. Also zuschlagen, its a keeper!

Negative Aspekte:
nix neues aus dem Osten

Positive Aspekte:
Optische Hochglanzpolitur

Infos zur Spielzeit:
Sigistauffen hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default