Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tales of Eternia: Schon älter, aber noch toll - Leser-Test von Amritakun


1 Bilder Tales of Eternia: Schon älter, aber noch toll - Leser-Test von Amritakun
Warnung: Dieses Spiel ist nie in Europa erschienen. Demzufolge ist der Test eigentlich nur für Importkunden gedacht.

Entwickler: Namco
Hersteller: Namco
Plattform: PlayStation
Format: 3 CDs
Spieler: 1-2 Spieler (Mit Multitap sogar bis zu 4 Spieler. )
Release: 2000 (leider nicht in Europa)
Altersfreigabe (ESRB): TEEN (also 12 Jahre und höher)

Der in Europa durch Tekken bekannt gewordene Konzern Namco sieht seinen Ursprung hauptsächlich in den RPGs - und das merkt man der Art, wie sie Spiele machen, auch an. Mit diesem RPG liefern sie den zweiten und letzten Tales-Teil für die PlayStation ab. Somit putzen sie das Gameplay des Vorgängers Tales of Destiny erneut auf und versehen es mit hübscherer Grafik, besserer Story und besserem Soundtrack. Das Ergebnis ist wahrlich ein tolles RPG, welches für Jung und Alt und sehr empfehlenswert ist.

___Features___
- Einzigartiges Echtzeit-Kampfsystem (Linear Motion Battle System), das sehr viele
Möglichkeiten bietet, Kombos oder teils Bildschirmfüllende Specialmoves/Zauber auszulösen.
- Viele tiefgründige Charaktere, mit denen sich der Spieler identifizieren kann.
- Kochsystem - Man kann Zutaten zu Gerichten kombinieren und diese einsetzen,
was viele verschiedene Effekte hervorruft.
- Fantastische Animesequenzen.
- Zum Teil synchronisierte Dialoge mit guten Sprechen, zum Teil auch hervorragende. (Meredy! )
- Wundervoller Soundtrack vom Industrial-Fan Motoi Sakuraba.
- Drei Schwierigkeitsgrade - Normal, Hard und Hardcore. (Letzteres muss freigespielt werden! )
- 10 verschiedene Summons (Craymels), die sich kombinieren lassen, um neue Zauber, sogenannte Craymel-Artes zu erlenen.
- 6 steuerbare Charaktere mit einem großen Arsenal an Equipment und Techniken.
- Tolle Story um zwei Welten und ein mysteriöses Mädchen.
- Wunderschöne 2D-Grafik mit schönen Lichteffekten und malerischen, handgezeichneten Hintergründen.
- Zwei erkundbare Planeten, die viele Geheimnisse in sich tragen...

___Intro___
Es war ein ganz ruhiger Tag - Reid, Held des Spieles, trifft während der Jagd eine Kindheitsfreundin - Farah, mal wieder. Farah und Reid unterhalten sich, wobei erstere bemerkt hat, dass der Planet über ihnen, Celestia, an dem Tag eine seltsame Farbe hat... ein böses Omen?
Reid denkt sich nichts dabei - bis sie ein Licht sehen, das auf ihren Beobachtungsturm zurast. Reid und Farah wollen so schnell wie möglich dorthin, wo das Licht "bruchgelandet" ist.
Farah rennt voraus, Reid hinterher - nicht ahnend, was sie erwarten wird.
Unterwegs begegnet Reid einem seltsamen, fluffigem, blauem Etwas - welches ihn promt weiterführt - zu der Stelle, wo das Licht eingeschlagen ist. Reid und Farah sehen ein Mädchen bei den Trümmern des "Raumschiffes" und holen sie sofort weg von dort - kurz darauf geht es in Flammen auf und explodiert.
Dieses seltsame Mädchen spricht eine völlig unverständliche Sprache - doch sie will Reid und Farah etwas Wichtiges mitteilen... jedoch geht das aufgrund der Sprachbarriere nicht...
Und so ziehen Reid, Farah und Meredy auf ins Ungewisse. Zum einen wollen Farah und Reid wissen, was es mit Meredy auf sich hat, zum anderen möchte Meredy die Bewohner warnen - vor einer grauenvollen Katastrophe...

e_gz_ArticlePage_Default