Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Toca World Touring Cars: Eine Bilderbuch Karriere - Leser-Test von HALLofGAME


1 Bilder Toca World Touring Cars: Eine Bilderbuch Karriere - Leser-Test von HALLofGAME
Keine Rennspielserie hat die Racingfans so sehr in zwei Lager gespaltet, wie Codemasters TOCA-Reihe. Die einen lieben sie und machten mit 2,5 Millionen verkauften Games einen Mega-Seller daraus, dem Rest laufen beim Gedanken an das hochempfindliche Fahrverhalten der Tourenwagen immer noch kalte Schauder über den Rücken.

Es ist schon erstaunlich, daß ausgerechnet eine rein britische Veranstaltung wie die nationale Tourenwagen-Meisterschaft zum weltweiten Verkaufshit werden konnte und das sogar zweimal! Das dachten sich auch die Codemasters und verzichteten darauf, Ihr Glück ein drittes Mal auf die Probe zu stellen. Statt die Rennspieler nochmal ausschließlich über echte britische Rennstrecken zu hetzen, geht es erstmals hinaus auf die Pisten dieser Welt. Über sieben nationale bzw. regionale Meisterschaften führt der Weg zu drei internationalen Wettbewerben, bevor als Krönung die Tourenwagen -Weltmeisterschaft auf Euch wartet. Im Rahmen der immer noch enthaltenen britischen Meisterschaft konnten sich noch ganze 4 englische Strecken in das Sequel retten, der Rest mußte 19 weiteren weltbekannten Rennstrecken weichen. Vom Nürburgring über Monza und Suzuka bis hin zum Laguna Seca Raceway in Kalifornien werdet Ihr für diesen Verlust jedoch reichlich entschädigt.

Herzstück von TOCA World Touring Cars ist der neuartige Karriere-Modus. Die Weltmeisterschaft fest im Blick startet Ihr als Nobody in den Rennalltag. Drei Rennställe machen Euch das Angebot, nach erfolgreich absolvierter Testfahrt für sie um eine regionale Meisterschaft (Mittelmeer, England, Deutschland) zu fahren. Nun habt Ihr sechs Rennen Zeit, soviele Punkte wie möglich, am besten natürlich gleich die ganze Meisterschaft zu gewinnen. Alle eingefahrenen Punkte werden auf ein persönliches Fahrerkonto addiert und bestimmen damit Eure weitere Karriere. Habt Ihr Euch in der ersten Saison auch nur einigermaßen erfolgreich geschlagen, stehen danach einige attraktivere Angebote zur Verfügung. Zusätzlich belohnt werden Ihr mit Wagen für Eure private Garage und der Freischaltung neuer Strecken, sowie diversen Bonuscodes. Erleichtert wird Euch das Ganze durch die sehr gute, frei konfigurierbare Steuerung und das umfangreiche Wagensetup. Und wer sich mal von anstrengenden Karriere erholen will, kann zwischen Freiem Rennen, Zeitfahren und Sfortrennen wählen, oder trägt mit bis zu vier Spielern spannende Splitscreen-Duelle aus.

Grafisch ist die Tourenwagen-Weltmeisterschaft ansprechend in Szene gesetzt. Die Engine läuft flüssig, der Bildaufbau könnte besser nicht sein und Grafikfehler sind nur minimal vorhanden. Natürlich wird es wieder kritische Stimmen geben, die ungerechtfertigt am vermeintlich eintönigen Streckendesign rummäkeln werden, abwechslungsreicher sind authentische Tourenwagen Strecken aber nunmal nicht. Bei Formel 1 Gamez schließlich auch kein Problem! Grafisches Prunkstück des neuesten Codemaster Gamez ist eindeutig das neuartige Polygon-Deformations-Schadensystem. Das auf realistischer Aufprall-Physik basierende System stellt durch die authentische Verformung jedes einzelnen Polygons Schäden so dar, wie sie auch real auftreten würden. Eine Meisterleistung, die Ihr übrigens im Verlauf des Spiels ausgiebig bewundern dürft, denn oft genug startet Ihr mit einem nagelneuen Boliden ins Rennen und kommt nur noch mit einem Haufen Schrott im Ziel an.

e_gz_ArticlePage_Default