Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Sword of Vermillion: Ein echtes Retro Rollenspiel - Leser-Test von Rpgmaniac-No1


1 Bilder Sword of Vermillion: Ein echtes Retro Rollenspiel - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
Sword of Vermilion ist eines der wenigen Retro Rollenspiele die wirklich eine klassische Atmosphäre der alten PC Klassiker bieten. So eine fantastische Atmosphäre wird es in keinen der heutigen Rollenspiel Umsetzungen geben. Das einfallsreiche Gameplay und die traurige, wunderschöne Story werden jeden Rollenspiel Fan begeistern. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines ehrlichen und mutigen jungen Mann der sein ganzes Leben lang mit seinen Eltern in einem beschaulichen kleinen Dorf groß geworden ist. Sein Vater wurde jedoch sehr krank und konnte sich nicht mehr um seine Familie kümmern. Sein Zustand war schon so schlimm, dass er keine Aussicht auf Gesundung hatte. Voller Trauer muss unser Held miterleben wie sein Vater auf einem Sterbebett getragen wird. Während sein Vater jedoch aus dem Dorf getragen wird, erfährt unser Held, dass er nicht sein wirklicher Vater ist sondern jemand, der nur für ihn gesorgt hat nachdem sein richtiger Vater namens Erik, als ein mutiger Ritter von Excalabria, von einen bösen Fürst Namens Tsarkon getötet wurde. Sein Schloss wurde vollständig niedergebrannt und sein Vater ist im Schloss umgekommen. Von Menschen belogen, mit einen traurigen Herz und mit dem Schwert seines echten Vaters, begibt er sich auf eine lange Reise in die große, weite Welt um nach der Wahrheit zu suchen....


Als ich das erste Mal Sword of Vermilion gespielt habe, da war ich von der Geschichte so begeistert, dass ich viele Nächte an dem Spiel verbracht habe. Die Geschichte ist so mitreisend und in vielen Momenten so traurig, dass man sich einfach ausweinen muss. Ihr schlüpft in die Rolle eines jungen Mannes der sein ganzes Leben lang mit seinen Eltern in einem kleinen Dorf lebt. Als jedoch sein Vater krank wird, stellt er fest, dass es nicht sein richtiger Vater ist sondern nur jemand, der sich um ihn gesorgt hat als sein richtiger Vater unglücklich gestorben ist. Der Held fühlt sich von Menschen belogen und macht sich aus Trauer auf den Weg nach der Wahrheit zu suchen. Die Geschichte bietet so viele dramatische Wendungen das man sich manchmal mit den Tränen nicht zurückhalten kann. Oft sorgt die Story auch für Überraschungen allerdings ist die Geschichte zum größten Teil sehr dramatisch erzählt. Solche einzigartigen Meisterwerke wie Sword of Vermilion wird es meiner Meinung nach niemals geben. Ich persönlich verbringe bis heute noch einige Stunden an diesem Spiel. Sword of Vermilion erschien im Jahre 1990 in Amerika und im Zuge erfolgreicher Sega Rollenspiele wie zum Beispiel Phantasy Star 2 auch offiziell in Deutschland. Zwar ist das Spiel weiterhin in Englischer Sprache, dafür wurde aber zum Spiel noch ein hundertzehn Seiten dickes Hint Book beigelegt, welches dem Spieler ermöglicht die Story und das Spielprinzip besser zu verstehen. Wer noch heute die Möglichkeit hat, sich Sword of Vermilion zu besorgen, der sollte sich dieses Meisterwerk nicht entgehen lassen.


Technisch gesehen ist Sword of Vermilion gut gelungen. Die Grafiken sehen für die damaligen Verhältnisse einfach großartig aus. Die Charaktere bieten viele Details und die Gegner wurden wunderbar animiert und gezeichnet. Die Städte sowie die Hintergrundlandschaften machen bis heute noch einen sehr guten Eindruck. Besonders genial gemacht sind die wirklich beeindruckenden 3D-Dungeons, in denen man sich im wahrsten Sinne des Wortes nicht verirren kann. Sie wurden wunderbar programmiert und bieten viele Details. Auch in den Kampfszenen erkennt man recht viele Grafikdetails sowie auch farbfrohe Hintergründe. Vor allem einige Endgegner wie Drachen oder Golems wurden einfach genial gezeichnet. Ich finde das Sword of Vermilion von der Spielbarkeit einige Innovationen bietet. Natürlich gibt es bei diesem Spiel viele Elemente, die man schon aus anderen älteren Rollenspielen kennt, dafür aber ist die Zusammensetzung einfach genial. Anstatt einer gewohnten Field-RPG Ansicht hat sich Sega an die alten PC Klassiker wie Bard's Tale und Wizardy Beispiel genommen und eine wunderschöne 3D Ansicht mit einer schön gestaltender Übersichtskarte programmiert. Wie bereits schon erwähnt erwartet den Spieler auch dieselbe 3D Sicht in den Dungeons. Trifft der Spieler unterwegs auf eine Horde voller Monster, so wird auf ein interessantes Schlachtfeld gewechselt und der Spieler kann seinen Hauptcharakter frei innerhalb dieser auf Bildschirmbreite beschränkten Fläche bewegen und die Dämonenwesen in Echtzeit angreifen. Bei den schön gestaltenden Endgegnern, wird allerdings eine Art 2D Beat'em Up Sicht verwendet. Grafisch gesehen und spielerisch gesehen ist Sword of Vermilion für die damaligen Verhältnisse echt klasse. Soundtechnisch ist Sword of Vermilion einfach genial. Auch wenn sich die Lieder oft ein wenig nervig anhören und Qualitativ etwas Mager ausgefallen sind, sorgen die Musiken für einen außergewöhnlichen Eindruck. Viele der Lieder sind wunderbar zum Spielgeschehen angepasst und sorgen zusätzlich für eine einzigartige klassische Rollenspiel Atmosphäre. Wenn man die 3D Dungeons sowie die Städte besucht, da fühlt man sich wie in alten Zeiten. Sega hat zusätzlich noch für einige Soundeffekte gesorgt die zwar etwas piepsig klingen aber trotzdem ordentlich ausgefallen sind. Man muss das Spiel einfach selbst erleben. Wer sich sehr für die alten Klassiker interessiert, der wird von Sword of Vermilion wirklich beeindruckt sein.


e_gz_ArticlePage_Default