Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Supercar Street Challenge im Gamezone-Test


1 Bilder Supercar Street Challenge im Gamezone-Test
Mit "Supercar Street Challenge" hat Activision einen Renner geschaffen, der es uns erlaubt in sage und schreibe sieben Städten der Welt unsere Rennen auszutragen. Anfangs sind davon aber nur vier Strecken frei geschaltet, die restlichen drei muss man sich erst erarbeiten. Dafür stehen uns anfangs die unglaubliche Anzahl von drei verschiedenen Wägen zur Verfügung, sowie einem so genannten "Designer Car", welchem man eine fast beliebige Form verpassen kann. Dabei sucht man sich aus einer Anzahl vorgegebener Bauteile das gewünschte aus, dehnt oder staucht es nach Wunsch, montiert noch die gefälligen Rückspiegel und Felgen, und schon ist unser "Designer Car" fertig. Der angebliche Einfluss des Designs auf das Fahrverhalten der Boliden ist im Spiel kaum feststellbar. Je mehr Rennen man gewonnen hat, desto mehr Autos stehen zur Auswahl.

Nach dem wir unseren Flitzer gewählt haben geht es auf die Rennstrecke, welche sich in den Städten Los Angeles, London, Monaco, München, Paris, Rom und Turin befinden. Dabei sind die Strecken nach alt bekannter Manier in drei Unterstrecken aufgeteilt, die ebenfalls Stück für Stück frei geschaltet werden. Die Strecken selber wirken nicht schlecht, aber auch nicht gut. Obwohl das Game DirectX 8.0a voraussetzt, sieht man davon nicht viel im Spiel. Die Gebäude wirken wie Pappschachteln, zwar zahlreich vertreten aber nicht besonders schmuck.

Womit wir bei den Spielmodi wären. Von diesen bietet uns "Supercar Street Challenge" ebenfalls unglaubliche drei Stück, alles alte Schinken a la "Championchip", "Head on Head" sowie "Timetrial". Sie werden es schon bemerkt haben, "SSC" bietet überhaupt nichts Neues. Die Autos sind Fantasiegefährte mit Namen wie "Callaway C12" oder "Fioravanti F100", die Rennstrecken sind zwar zweckmäßig aber nicht gerade besonders schön anzusehen, und die Spielmodi sind, gelinde ausgedrückt, so angestaubt wie meine Karl May Bücher auf dem obersten Bücherregal.

Fazit: "Supercar Street Challenge" ist ein absolut innovationsfreier Fun-Racer. Die Grafik hätte vielleicht noch vor einigen Jahren begeistern können, heute sicher nicht mehr. Die Fahrphysik unterscheidet sich kaum von dem talwärts rutschenden Bügeleisen meiner Oma, obwohl dies besser und realistischer slidet als die Autos in diesem Machwerk. Dies Gebündelt mit der Weigerung Activisions auch nur eine einzige Neuigkeit ins Spiel aufzunehmen, lässt kein gutes Urteil über "SSC" zu. Gut gemeint könnte man das Game gerade noch als "solide" beschreiben, denn die Lenkung scheint ganz gut zu funktionieren und Abstürze gab es während der Testphase auch keine. Wer also unbedingt mal durch München oder London rauschen möchte, kann sich das Spiel ja antun, alle anderen lassen lieber die Finger davon, es sei denn man sieht es für 9.90 im Wühltisch.

Supercar Street Challenge (PC)
  • Singleplayer
  • 5,2 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 5/10 
    Sound 5/10 
    Steuerung 6/10 
    Gameplay 5/10 
e_gz_ArticlePage_Default