Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Super Pang Collection: Ballon – Mania... - Leser-Test von Ravenous


1 Bilder Super Pang Collection: Ballon – Mania... - Leser-Test von Ravenous
Super Pang Collection

Capcom brachte 1997 diesen Spielhallenklassiker auf den PlayStation-Markt. Und nicht nur eine, sondern gleich alle 3 Versionen sind auf der CD enthalten.

„Drei packende Spielhallen-Klassiker auf einer CD!
Über 300 Level fesselndes Gameplay mixen blitzschnelle Reaktionen mit kopfzerbrechenden Puzzles. Die drei Klassiker aus der Spielhalle erleben die beste Umsetzung, die eine Heimkonsole je gesehen hat. Für Einsteiger genauso spannend wie für echte Hardcore-Spieler.“

So wird das Werk umschrieben, und zumindestens zu dieser Zeit gibt es an der Aussage nichts zu bemängeln. Zum Geschehen:

In allen 3 Versionen gilt es, allein oder zu zweit die Level „zu säubern“. Auf dem Bildschirm hüpfen Bälle verschiedenster Größe und mit unterschiedlichen Abprallwinkeln.

Die Spielfigur(en) sind mit einer Art Harpune bewaffnet, welche unterschiedliche Pfeile verschießen kann. Wird eine Kugel getroffen, teilt sich diese, bis auch das letzte Kügelchen neutralisiert ist. Aufgelockert wird das Ganze mit jeder Menge Bonusgegenständen und Powerups. Die Steuerung ist als einfach zu bezeichnen: rauf, runter, links, rechts, und 2 Tasten zum feuern.

Da es jedoch, wie bereits beschrieben, 3 Versionen sind, möchte ich auf alle kurz eingehen:

Teil 1 – Pomping World:

“… der finstere Herrscher Bubble King schickt tödliche Bälle auf jede Stadt der Erde. Die Bevölkerung gerät in Panik und weiß nur einen Ausweg: die Buster Brüder mit ihren Harpunen...“

Bei dieser Ur-Version wurde die Grafik (ich glaube, der Automat erschien 1988) 1:1 umgesetzt, daher wirkt die Grafik etwas altbacken. Neben der Standard-Harpune gibt es zusätzlich während des Spiels (nur während des jeweiligen Levels !) noch eine Doppelharpune, eine Power-Harpune (Pfeil bleibt für kurze Zeit stecken, es wird eine „Wand“ errichtet) und eine mehrschüssige „Vulkanpistole“. Als Power – Ups gibt es eine Sanduhr (Ballone werden langsamer), eine Stopuhr (die Ballone „gefrieren“ für wenige Sekunden), ein
Schutzschild und Extraleben. Als Punkte-Bonus erscheinen diverse Lebensmittel. Weiterhin gibt es auch noch ein Dynamitsymbol; wird es jedoch berührt, zerteilen sich alle Kugeln sofort in ihre kleinsten Bestandteile – Panik pur. Zusätzliche „Gegner“ sind Krabben, Eulen, Spechte und Falken, welche jedoch der Spielfigur nicht direkt schaden, sondern bei Berührung nur Ladehemmung oder eine Flugrichtungsänderung der Ballone verursachen.

Teil 2 – Super Pang

„... trotz seiner Niederlage versucht der böse Bubble King wieder, die Weltherrschaft an sich zu reißen...“

Meiner Meinung nach der beste Teil der Serie. Spielprinzip wie in Pomping World, jedoch mit einigen Neuerungen und einer wesentlich besseren Grafik. Die Waffen, Extras und Power – Ups sind die selben, jedoch kommen an Gegnern neu hinzu: „Gyaos“ (4 Vögel in Reihe), „Spikes“ (fliegende Fische) und niedliche Drachen, welche Ballons zerplatzen lassen, die kleinen auffressen, sich auf den Rücken legen und werfen lassen, worauf sie anschließend
explodieren.

e_gz_ArticlePage_Default