Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Super Metroid: bestes SNES Spiel - Leser-Test von Restrictor


1 Bilder Super Metroid: bestes SNES Spiel - Leser-Test von Restrictor
Super Metriod erschien im Jahre 1994 und ist damit der dritte und bisher letzte Teil der Serie. In der Rolle der Kriegerin Samus Aran übergebt ihr das letzte lebende Metroid, dass ihr in Metriod 2 gefangen habt an eine Forschungsstation, wo es auf sein Energiepotenzial getestet wird. Doch kaum habt ihr die Station verlassen, wird sie auch schon angegriffen. Als ihr wieder ankommt, sind alle Menschen bereits tot.

Im Spielablauf ähnelt Super Metoid sehr seinen Vorgängern. Es spielt sogar auf dem selben Planeten wie Teil 1, so dass euch einige Locations und Gegner sehr bekannt vorkommen werden. Samus verfügt auch über eine ähnliche Ausrüstung, zu Beginn des Spieles erst über eine einfache Kanone, aber schon bald werdet ihr Missiles finden, mit denen ihr schwerere Gegner schneller besiegen könnt und zudem braucht um gewisse Türen zu öffnen.

Der Planet ist in unterschiedliche Abschnitte aufgeteilt, in dem ihr unterschiedliche Bedingungen und Gegner antreffen werdet. In jedem Abschnitt wartet zudem auch ein Endgegner, wobei die meisten ebenfalls schon aus Teil 1 bekannt sind. Außerdem sind Ausrüstungsgegenstände versteckt, die in späteren Leveln unverzichtbar sind, wie zum Beispiel Anzüge ohne die man in einem späteren Level gar nicht überleben könnte.

Aber auch eure körperlichen Fähigkeiten steigern sich. Relativ früh lernt ihr, wie ihr euch zu einer Kugel zusammenrollen könnt und damit durch enge Öffnungen gelangen könnt. Später lernt ihr noch wie ihr von einer Wand zur anderen Springen könnt und damit höhere Regionen erreicht, oder wie ihr mit Anlauf unglaubliche Sprünge ausführen könnt.

Die Grafik ist aus meiner Sicht nicht besonders erwähnenswert, da hätte ich von einem 24Mbit Modul mehr erwartet. In der Regel gibt es einen schwarzen oder im höchsten Fall eintönigen Hintergrund, die Grafik im Vordergrund ist auch nicht gerade besser. Man merkt direkt am Anfang des Spieles, dass der ganze Speicher wegen des Sounds da ist. Schon zu Beginn des Spieles bekommt man zwei Sätze feinster Sprachausgabe, wobei es leider bleibt. Aber die Kompositionen während des Spieles sind einfach bombastisch und könnten die besten für das SNES überhaupt sein.

Am Ende des Spieles könnt ich euch auf einen der spannendsten Endgegner Kämpfe freuen, den es je gab. Zwar ist er im Endeffekt recht leicht, aber die spannende Wendung ist einfach fantastisch.

Der deutschen Version des Spieles ist ein Spieleberater beigelegt gewesen, der wegen der vielen versteckten Gegenstände im Spiel recht hilfreich war, aber Dank der im Spiel integrierten Kartenfunktion, hätte es ihn streng genommen nicht gebraucht.

Mein Fazit: Selten habe ich einen Shooter mit einer so dichten Atmosphäre erlebt. Ihr fühlt euch so, als wäret ihr ganz auf euch allein gestellt und müsstet alle Geheimnisse von Metroid lösen. Dabei packt euch manchmal wirklich die blanke Angst, wenn es heißt: „Es kommt wieder ein Endgegner, was soll ich jetzt nur machen?“. Meine Wertung: 97% für den besten Shooter aller Zeiten, aus heutiger Sicht 94%. (Die angegebene Gamezone Wertung steht nicht für den Spielspaß, da für mich Grafik und Sound wenig mit Spielspaß zu tun haben)

Übrigens: Erst vor 2 Monaten hat das größte amerikanische Fachmagazin EGM dieses Spiel zum besten aller Zeiten gewählt. Die GCN Fortsetzung erscheint hoffentlich noch dieses Jahr.

Negative Aspekte:
miese Grafik

Positive Aspekte:
tolle Atmosphäre, langer Spaß

Infos zur Spielzeit:
Restrictor hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Restrictor
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default