Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Super Mario World: Super Mario Advance 2 - Mario is back !!! - Leser-Test von perfect007


1 Bilder Super Mario World: Super Mario Advance 2 - Mario is back !!! - Leser-Test von perfect007
Der GameBoy Advance wurde anscheinend bestens dafür geschaffen, alte Spielehite nochmals in einem Modul neu aufzulegen und diese wieder für „normale“ Preise zu verkaufen. Oftmals kommt das aber eher einer Abzocke gleich. Dies kannn man aber bei diesem Titel dann wohl nicht behaupten. Super Mario Advance 2 wird einer der Spiele werden, die in keiner GBA-Spielesammlung fehlen darf.

Aber erst mal zu kurzen Geschichte dieses Klassikers. Nach den Strapazen, die Mario und Luigi in der letzten Zeit erlebt hatten, waren sie wirklich Urlaubsreif. Sie beschlossen gemeinsam mit der Prinzessin Toadstool Urlaub im bezaubernden Dinosaurierland zu machen. Mario und Luigi legen sich sofort auf die faule Haut und machen am Strand ein kleines Nickerchen. Doch das war ein fataler Fehler. Denn als sie wieder aufwachten war die Prinzessin spurlos verschwunden. Auch nach stundenlangem Suchen hatten die beiden kein Erfolg. Keine Spur der Prinzessin. Aber ein kleines Ei fanden sie. Just in diesem Moment zersprang die Schale des Ei und der kleine, grüne Dino namens Yoshi schlüpfte heraus. Er erzählte das „Moster-Schildkröten“ ihn und seine Freunde in Eiern gesperrt hatten, die überall auf der Dinoinsel verteilt sind. Da dämmerts den Beiden sofort. Der böse König der Koopas, Bowser ist wieder mal unterwegs. Klar dass die Prinzessin dann sicherlich auch wieder von ihm verschleppt wurde. Das war wieder ein klarer Fall für die Klemptnerbrüder, die sich nun mit Yoshi auf den Weg machen, das Land und die Prinzessin wieder zu befreien.

Man arbeite sich nun durch insgesammt neuen rießige Welten. Eigentlich kann man das so gar nicht sagen, denn alle Level sind über eine Oberwelt, die sowas wie eine Landkarte darstellt, verbunden. In jedem Abschnitt gibt es halt eine Burg, in der einer von Bowsers Söhnen haust und dir den Weg versperrt. Insgesammt hat Bowser sieben Söhne, daher gibt es dann auch acht Welten, wenn man das Bowserreich mit einbezieht. Nun gibt es dann aber auch noch eine versteckte Sternenwelt und somit kommen wir auf neun. Insgesammt hat das Spiel mit 75 verschiedenen Level einen rießen Spieleumfang. Doch das interessante dabei ist, dass man nicht alles liniar hintereinander durchspielen muß. Oftmals kann man sich für verschiedene Wege entscheiden und kann somit auch Level umgehen.
Das Gameplay selber wurde generell aus dem Vorgänger, Super Mario Bros 3 auf dem NES, übernommen. Noch immer muß man in bester Jump N Run Manier sich von einem Ende bis zum anderen durchkempfen, macht die Gegner mit einem Sprung auf dem Kopf platt und schaut, dass man nicht in einen Abgrund stürzt. Doch die Level sind nur vorllgestopft mit Geheimröhren oder anderen Wegen, die man gehen kann. Dazu kommt noch, das Mario (und auch Luigi) eine menge neuer Moves gelernt haben. Der Waschbärschwanz aus Mario Bros. 3 wurde hier gegen ein Flugcape getauscht. Mit diesem kann Mario jederzeit nachdem er genügend Anlauf hatte fliegen und Attaken aus der Luft starten. Aber er kann nun auch an Gitter hochklettern, an bestimmten Wänden hinauflaufen oder durch einen Drehsprung Steine zerstören. Die größte neuerung wird aber wohl Yoshi sein. Auf diesen kann der Klemptner nicht nur reiten. Mit ihm kann er die Feinde mit der Zunge von Yoshi verschlingen, oder sie als Geschoss wieder ausspucken. Dazu gibt es auch noch verschiedenfarbige Dinos, die alle unterschiedliche Eigenschaften haben. Interessanterweise haben beide Charaktere (Mario/Luigi) auch noch unterschiedliche Eigenschaften. Lugi kann nämlich höher springen wie Mario. Dadurch gestalltet sich das Spiel sehr abwechslungsreich. Durch die vielen Rätsel und verstckten Extras bleibt das Spiel auch langanhaltend motivierend.

e_gz_ArticlePage_Default