Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Neues zu Mario Sunshine


1 Bilder Neues zu Mario Sunshine
Das amerikanischen Magazin EGM hatte vor kurzem die Ehre, Nintendos Stardesigner Shigeru Miyamoto in einem Interview heiß begehrte Fragen zu stellen. Alles drehte sich hier natürlich um das neue Mario Abenteuer, dass im Sommer dieses Jahres in Japan erhältlich sein soll. In letzter Zeit haben wir ja immer wieder neue Bilder zum Spiel betrachten können. Auch ist die eine oder andere News bei Nintendo durchgesickert, oder wurde in einem Interview bekannt gegeben.
Demnach ist folgendes bisher zu Mario Sunshine bekannt. Anhand der Bilder merkt man, dass es sich um ein typischen Mario 64 Nachfolger handeln wird. Die 3D Arenen sehen ähnlich aus wie beim Vorgänger. Mario kann sich mit den altbekannten Moves fortbewegen wobei sich diese Moves eher an den alten Klassiker Super Mario World orientieren sollen. Eines der kuriosesten Neuerungen ist wohl der Wasserbehälter, den Mario auf dem Rücken mit sich rumträgt. In den Leveln fallen gelegentlich Fabkleckse vom Himmel, dessen Bedeutung aber bisher unbekannt ist. Dennoch soll Mario mit Hilfe seiner Wasserpistole anscheined die Lanschaft von diesen Farbklecksen wieder befreien und säubern können. Aber auch um Feinde aus dem Weg zu räumen, sei der Wasserbehälter sehr nützlich. Das altbekannte Sammeln von goldenen Münzen wird hier wieder weitergehen. Zu der normalen Münze hat sich aber noch eine sogenannte Sonnenmünze dazugesellt. Doch ist auch deren Bedeutung noch nicht ganz klar. Bekannt ist auch, dass Mario in seinem neuen Abenteuer wieder einmal auf den niedlichen, grünen Dino namens Yoshi treffen wird. Ob man diesen nun reiten darf ist wiedereinmal nicht verraten worden. Es kann aber auch gut möglich sein, dass er nur Informationen für den Spieler parat hat. Trotz allem wird sich das Spiel wohl ganz Mariotypisch gestallten.

Shigeru Miyamoto hat ja nun wie gesagt ein weiteres Interview gegeben. Hier kamen nun folgende neue Fakten zum Spiel heraus. Das Spiel ist ja bekanntlich kein Launchtitel für den neuen GameCube geworden. Sehr verwunderlich, da Nintendo bei jeder Einführung einer neuen Konsole ein Mario Spiel am Erstag zum Kauf angeboten hat. Mastermind Miyamoto meinte aber, dass ihre Entwickler ständig neue Ideen und Einfälle haben, die sie in dem neuen Spiel verwirklichen wollen. Daher würde sich die Fertigstellung immer wieder ein bisschen herauszögern. Dies bedeutet zugeleich aber auch, dass es sich wohl um ein wirklich inovatives Spiel handeln wird. Doch meinte Miyamoto zum Spiel, dass das Spielprinzip allerdings mehr eine Evolution von Super Mario 64 als eine Revolution sei. Er Vergleicht Mario Sunschine mit Mario 64 eher so wie man Super Mario Bros. 3 (letzes erschienene NES-Mariospiel) mit Super Mario World (Launtitel des Super Nintendo) vergleichen kann. Mario World wäre im Vergleich mit Mario Bros 3 ja auch keine Revolution im Spielgenre gewesen. Weiterhin ließ er verlauten, dass sich der Spieletitel „Sunshine“ auf eine tropische Thematik und Soundtrack zurückzuführen sei. Damit hätte er mal endlich das Rätsel um den Spieletitel gelüftet, wobei wohl noch mehr dahinter stecken wird. Alle Bilder und Informationen, die in letzter Zeit aufkamen, bassierten zumeist auf ein Video, dass Reportern in der Zeit wo die Spielwarenmesse in Nürnberg stattfand presentiert wurde, aber auch dem Spaceworld 2001 Movie. Dabei sah man Mario immer nur in einer Stadt, die von Tropen umgeben ist, rumrennen. Wie nun in diesem Interview bekannt wurde, handelt es sich dabei um ein Anfangslevel. Man kann es am ehesten mit der Burg aus Super Mario 64 vergleichen. Von da aus wird man dann wohl in alle anderen Level des Spieles Zugang bekommen. Weitere Geheimnisse wolle Shigeru Miyamoto nicht verraten. Er vierwies auf die kommende E3. Hier soll nach seinen Angaben nun endlich alles um das Spiel gelüftet werden und sogar eine spielbare Fassung vorhanden sein. Die japanische Release soll, wie gesagt, dann im Sommer sein.

perfect007s Meinung:
Ich vermute schwer, das Mastermind Shigeru Miyamoto wiedermal ein wirklich inovatives Spiel auf die Beine stellt. Denn wie Ceilan es schon mal sehr treffend formuliert hat (ich hoff ich darf hier das Zitat bringen :-) ) - „ein Miyamoto-Spiel ohne Innovationen wird es bekanntlich nicht geben“. Dieses Spiel wird sicherlich wieder viele Stunden Spaß bereithalten und daher ein Must-Have-Titel sein.
Was mich aber an allem etwas stört, ist die Grafik. Ich finde, dass sie wirklich eher wie bei Mario 64 aussieht. So wie sich das Spiel momentan presentiert, könnte man es wohl ohne weiteres auch auf dem Nintendo 64 umsetzen. Die Häuser zum Beispiel sehen wie viereckige Kästen aus, die mit einfachen Texturen dargestellt werden. Ein Dach ragt nicht mal über die Seitenmauer eines Hauses hinaus. Doch das ist wohl nur meine Meinung. Trotz allem wird es wie gesagt bestimmt ein interessanter Titel für den GameCube.

Quelle: www.gu-videogames.de

e_gz_ArticlePage_Default