Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Super Mario 64: Das beste Spiel aller Zeiten? - Leser-Test von Restrictor


1 Bilder Super Mario 64: Das beste Spiel aller Zeiten? - Leser-Test von Restrictor
Super Mario 64 war das erste Spiel für das Nintendo 64 und wird auch heute noch von vielen Fans als das beste Videospiel aller Zeiten angesehen. Auch die Fachzeitschriften überschlugen sich seinerzeit mit ihren Wertungen und gaben immer konsequent über 90%, während die Next Level sogar 100% vergab.

Doch was steckt dahinter? Die Story selbst ist natürlich so banal wie eh und je. Marios Erzfeind Bowser hat wieder einmal die Prinzessin entführt, jedoch befinden sie sich nicht an einem weit entfernten Ort, sondern sie haben sich in Prinzessin Toadstools eigenem Schloß verschanzt.

Das Spielsystem war revolutionär. Mittels des Analogsticks des N64 Joypads steuerte man Mario und konnte sich erstmals in einem Videospiel vollständig frei und uneingeschränkt bewegen. Zudem reagierte der Stick recht sensibel. Schiebt man ihn nur ein kleines Stück in eine Richtung schleicht Mario ganz langsam, schiebt man den Stick so weit bis es nicht mehr geht fängt er an zu rennen. Ansonsten beherrscht Mario an grundlegenden Manövern einen Sprung, den er bis zu einem Dreifachsprung ausbauen kann und eine Schlagattacke. In bestimmten Situationen kann er auch auf andere Bewegungen zurück greifen, zum Beispiel beim Schwimmen oder beim Heben eines Gegenstandes.

Stichwort Schlagattacke. Das Spiel ist kein Jump & run im herkömmlichen Sinne mehr. Mario besiegt seine Gegner nicht mehr durch draufspringen, sondern durch Schläge. Auch muß er in diesem Spiel nicht so viel wie in den Vorgängern springen, so dass sich das Spiel daher eher in das Action-Adventure Genre einordnen läßt.

Innerhalb des Schlosses kann Mario Level erreichen, in dem er in ein Gemälde, das stellvertretend für das Level steht reinspringt. Dort muß er eine vorher angekündigte Aufgabe erledigen (Finde einen bestimmten Gegenstand, Besiege einen Gegner, Finde alle roten Münzen etc.). Dafür gibt es dann einen Stern. Diese benötigt er um höhere Regionen des Schlosses zu erreichen, in denen Koopa Prinzessin Toadstool gefangen hält. 100 Sterne gibt es insgesamt zu finden. Findet man alle, bekommt man Yoshi zu Gesicht.

Die Level sind sehr abwechslungsreich, so gibt es normale Level innerhalb einer grünen Landschaft, aber auch einen Wasserlevel, in denen man in ein versunkenes Schiff kommen muss, oder Feuerlevel, bei denen man in einen Vulkan geraten muß oder auch eine Eiswelt. In der Eiswelt gibt es eine ganz besondere Aufgabe, denn in dieser Welt befindet sich eine Art Rodelbahn, wo Mario gegen einen Pinguin ein Wettrennen bestreiten muss um einen weiteren Stern zu erlangen. So kommen indirekt also auch Rennspielfans auf ihre Kosten. Die Endgegner sind auch sehr beeindruckend aber leider sind sie in der Regel mit einer recht ähnlichen Taktik zu besiegen, indem man sie von hinten packt und dann irgendwo hinwirft.

Mein Fazit: Sicherlich gehört Mario 64 zu den besten Spielen aller Zeiten und für Genre Fans erst recht. Unstrittig aber geht die Auszeichnung des revolutionärsten Spieles an Nintendo. Dadurch, das dem Spieler erstmals die Möglichkeit gegeben wurde ein Level frei zu erforschen, gab es danach viele Abkupferungen. Die Idee mit dem Sternesammeln ist motivierend, man ruht nicht eher, bis man alle zusammen hat. Meine Wertung: 98% zum Release, heutzutage würde ich 94% dafür geben.

Negative Aspekte:
nichts

Positive Aspekte:
perfektes Design

Infos zur Spielzeit:
Restrictor hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Restrictor
  • 9.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default