Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Sunny Garcia Surfing im Gamezone-Test


1 Bilder Sunny Garcia Surfing im Gamezone-Test
"Sunny Garcia Surfing" darf man getrost als Pendant zu "Championchip Surfer" auf der Playstation oder dem PC sehen. Dabei wurde die Technik um einiges weiter entwickelt, es gibt mehr Moves und Sprünge, ebenso sind die Wellen in verschiedenen Größen und Stärken vorhanden. Das gelbe vom Ei sind sie allerdings nicht. Doch gehen wir das nasse Vergnügen Punkt für Punkt durch.

Man kann "Sunny Garcia Surfing" auf folgende Arten absolvieren: Beim "Freesurf" gilt es einfach bestimmte Figuren zu vollführen, ganz ohne Zeitdruck. Im "Arcade-Mode" muss man eine vorgegebene Abfolge an Tricks vorführen und im "Challenge-Mode" geht es darum, durch das aufführen bestimmter Tricks sein Können zu beweisen. Ein "Multiplayer-Mode" ist ebenfalls integriert, der wirkt aber eher wie "dazugeschenkt" und hätte besser den Namen Minigame verdient.
Der einzig wirklich wichtige Mode ist "Championchip". Durch das Vorführen bestimmter Tricks schaltet man immer neue Surfer, Bretter und Tricks frei.

Die Steuerung hat man schnell im Griff, für die Spezialtricks aber muss man schon mal ins Handbuch schauen, gibt es doch ganze 50 Stück davon.
Die Kamera schwebt immer ziemlich nah vor dem Surfer, so dass man kaum erkennen kann wohin man denn eigentlich surft. Aber wer braucht das schon, viel wichtiger ist es, die Welle zu sehen. Die ist zwar auch nicht besonders schön, eigentlich sogar eher hässlich und etwas zu solide. Manchmal hat man den Eindruck auf einer blauen Steppdecke zu rutschen.

Die Grafik lässt sich gerade noch als Zweckmäßig bezeichnen, sie ist sehr detailarm und langweilig. Bis auf das ab und zu auftauchende Ufer verschwimmt alles in wässrigen Blautönen. Der untergehende Surfer ist ebenfalls, egal in welcher Tiefe, gleich stark zu sehen.

Der Sound beschränkt sich auf das rauschen des Wassers unterbrochen vom "Hmpf" des untergehenden Surfers. Die Musik stammt von einer Reihe alternativer Bands und gefällt wahrscheinlich nicht mal den Insulanern. Wer sich aber für plärrende Teenager die die alten Instrumente der Väter aufarbeiten begeistern kann, der wird sich auch damit abfinden können.

"Sunny Garcia Surfing" ist ein solider Surfer, im wahrsten Sinne des Wortes. Solide Wellen, hart wie Stahl, solide Musik, ebenfalls hart wie Stahl sowie eine solide Steuerung, wahrscheinlich das Beste am ganzen Spiel. Wer sich für derartige Games begeistern kann, wird auch hiermit einen gewissen Spaß haben, alle anderen wird das Game eher frustrieren statt erfreuen.

Sunny Garcia Surfing (PS2)
  • Singleplayer
  • 4,5 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 4/10 
    Sound 4/10 
    Steuerung 6/10 
    Gameplay 4/10 
e_gz_ArticlePage_Default