Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Sudden Strike: RTS ohne Basenbau im 2.WK - Leser-Test von wobber


1 Bilder Sudden Strike: RTS ohne Basenbau im 2.WK - Leser-Test von wobber
Sudden Strike ist ein RTS-Spiel, in der der Spieler auf Seiten der Alliierten, Russen oder Deutschen, Schlachten im 2.Weltkrieg spielen kann. Diese werden mit Bodentruppen geschlagen, wobei aber je nach Mission einige Bomberangriffe möglich sind oder Fallschirmspringer angefordert werden können. Jede der Parteien hat eine eigene Kampagne. Die Kampagnen sind nicht in einer bestimmten Reihenfolge zu spielen, so dass man sich gleich aussuchen kann mit welcher Partei man in die Schlacht zieht.

Auf Basenbau wird komplett verzichtet, trotzdem ist es möglich, dass von Zeit zu Zeit Nachhschubeinheiten hinzukommen, wenn ein Sekundärziel erreicht wurde. Obwohl man mit einer scheinbar riesigen Anzahl an Soldaten und Material wie Panzern, leichte bis schwere Artillerie und auch Panzerabwehrkanonen schon in den ersten Missionen betraut wird, ist ein wildes vorstürmen nicht ratsam, da man sonst schnell in einen Hinterhalt aus Panzerabwehrkanonen gerät und ein Dutzend Panzer ist innerhalb weniger Augenblicke Geschichte. Da jede Einheit bestimmte Merkmale besitzt, ist eine Kombination von mehreren Einheiten notwendig um Erfolg zu haben. Kurzes Bespiel: Ein Offizier hat eine große Sichtweite, ein Scharfschütze eine große Reichweite. Geht der Scharfschütze in Position, kann der Offizier ein paar Schritte nach vorne gehen. Tauchen Gegner am Rand des Sichtfeldes auf, werden sie vom Scharfschützen unter Beschuß genommen. Pech natürlich, wenn auf der anderen Seite auch ein Scharfschütze nebst Offizier lauert oder der Offizier von schweren Panzereinheiten unter Beschuß genommen wird. Aber auch wenn meist vorsichtiges Vorgehen oberstes Gebot ist, hilft alles nichts mehr und man kann nur noch ein paar schnelle Panzereinheiten vorschicken um ein Gebiet zu befrieden.
Eine Besonderheit von Sudden Strike ist die Möglichkeit gegnerisches Gerät zu erobern. Infanterieeinheiten können die Besatzung von gegnerischen Artillerieeinheiten, Mörsern oder ähnlichem herunterschießen und die noch funktionstüchtigen Waffen übernehmen. Ein Angriff mit Panzern oder der eigenen Artillerie würde auch die Waffen zerstören. Auch können Infanterieeinheiten Minen auslegen und auch räumen um den eigenen Panzern den Vorstoß zu ermöglichen. Beschädigte Einheiten werden von Reparaturfahrzeugen wieder auf Vordermann gebracht, die sich auch um die Aufmunitionierung kümmern. Verletzte Infanterie wird von Lazarettwagen versorgt. Dies ist wichtig, weil jede Einheit Erfahrung sammeln kann und so mit der Zeit dann auch besser kämpft.
Eine weitere Besonderheit ist, dass sämtliche Dinge auf der Karte zerstört werden können. Versperrt ein Wald die Sicht oder den Vormarsch von Panzereinheiten, kann dieser durch eigene schwere Waffen weggeschossen werden. Gebäude können von Infanterieeinheiten besetzt werden und haben somit einen Bonus gegen anstürmende gegnerische Einheiten, aber auch Häuser lassen sich in Grund und Boden schießen.
Auch wenn ich dem Sound bei Spielen sonst eine eher untergeordnete Rolle zuordne, möchte ich den Sound bei Sudden Strike einmal lobend hervorheben. Wie es hier manchmal kracht und explodiert ist teilweise unglaublich und könnte auch die Untermalung eines Hollywoodstreifens sein.

Sudden Strike bietet viel Raum fürs Taktieren und zum Entwickeln von eigenen Strategien. Die Einheitenvielfalt unterstützt dies und trotzdem bleibt das Spiel noch relativ leicht zugänglich und wirkt nicht zu trocken. Gescriptete Szenen sorgen einerseits dafür, dass das Geschehen ein wenig aufgelockert wird und anderseits wird gerade in diesen Szenen darauf geachtet, dass der Krieg ansich nicht glorifiziert wird. Auch technisch ist es gut gemacht. Obwohl sich hunderte von Einheiten auf der Karte tummeln, ruckelt nichts und die Performance ging nicht einmal in die Knie.

Negative Aspekte:
teilweise sehr schwer

Positive Aspekte:
leichte Zugänglichkeit bei hoher Spieltiefe

Infos zur Spielzeit:
wobber hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    wobber
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default