Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Stuntman: Die Bands hinter dem Spiel-Soundtrack


1 Bilder Stuntman: Die Bands hinter dem Spiel-Soundtrack
Normalerweise beachtet man Spiele-Soundtracks als „schmückendes Beiwerk“ zum Game selbst und macht sich herzlich wenig Gedanken darüber, wer dahinter stecken könnte, bzw. die Kompositionen dafür geschaffen hat. Nicht so beim dem kommenden Play Station 2 Spiel „Stuntman“, welches bereits seit 25. Juni 2002 in den USA erhältlich ist und ab September auch in den europäischen Regalen stehen soll. Hier wird sich seitens „Atari“ die Mühe gemacht und man stellt die Bands näher vor – nicht zuletzt da sie in ihren jeweiligen Heimatnationen durchaus zu bekannten Größen gehören. Scheinbar von den musikalischen Leistungen – nicht nur aus dem Spiel – überzeugt, will man davon sorgen, dass die Popularität noch ein wenig größer wird.
Hauptverantwortlich für den Sound bei „Stunman“ sind zwei Bands bzw. Künstler unterschiedlicher Nation. Zum einen präsentiert sich „Overseer“ musikalisch im Spiel und zum anderen „Yvonne“.
„Overseer“, ein junger Brite, der vor gar nicht allzu langer Zeit einen Vertrag mit „Columbia Music“ geschlossen hat, ist in dem Spiel „Stuntman“ mit dem Song „Velocity Shift“ vertreten, der nicht nur im Spielmenü zu hören sein wird, sondern auch bei der passenden Demo Version und in den „Stuntman“ Werbespots. Für den einen oder anderen Leser sicherlich nicht wirklich zuzuordnen, kann man mit einer weiteren Information über „Overseer“ Abhilfe schaffen und eine Zuordnung wird u.U. möglich: Bereits in der Vergangenheit schuf er mehrere Songs für bekannte TV- und Kinoproduktionen. Zu den jüngsten Kreationen in diesem Bereich gehört sicherlich der Soundtrack zu „Any given Sunday“ (dt. „An jedem verdammten Sonntag“), den „Oversser“ maßgeblich mit kreiert hat. (Anmerkung: Ich habe den Film gesehen und war nicht wirklich begeistert – der Soundtrack hingegen war durchaus mehr als nur hörenswert!) Informationshalber sollte man noch ergänzen, dass „Oversee“ 2003 sein Debüt-Album, welches gleichfalls den "Stuntman“ Song enthalten wird, veröffentlicht.
Der zweite Künstler, der für „Stuntman“ musikalisch kreativ war, ist die schwedische Band „Yvonne“, die seit 1995 aus gesamt fünf Mitgliedern besteht. Inzwischen haben „Yvonne“ ihr 4.tes Album produziert, dass mit dem Namen „Hit that City“ nun auch außerhalb der Grenzen Schwedens veröffentlicht wird. Die Band selbst hat drei Songs von diesem Album für das Spiel „Stuntman“ spendiert und auch diese Werke werden für die Werbekampagne genutzt werden.
„Wir sind restlos begeistert von der Tatsache, dass wir Bands bzw. Künstler diesen Formates für das Spiel „Stuntman“ gewinnen konnten“, sagte Larry Sparks von Atari. Entscheidend für die Musikgestaltung war die Tatsache, so „Larry Sparks" weiter, dass diese Künstler ihren Sound so kreieren und spielen, so dass das Spiel bestmöglichst unterstütz wird und dem Spieler das richtige Flair – auch musikalisch – vermittelt wird.

Van_Helsings Meinung:
So denn, ab September können wir uns dann wohl selbst von den Ohren-tauglichen Ankündigungen ein Bild machen...
Ich finde es grundlegend sehr informativ und darüber hinaus auch sehr gut, dass man sich mehr und mehr dazu durch ringt, die Bands und Komponisten hinter den Spielemusiken vorzustellen und dem Klientel ein wenig näher zu bringen. Nicht nur, dass die Bands, Künstler, usw. es auf eine gewisse Weise verdient haben, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass es sehr viele Spielesongs gibt, die einem verdammt gut gefallen, sich aber aufgrund mangelnder Information über den Künstler nicht wirklich oder nur schwer beschaffen lassen. Meiner Meinung nach sollte man diesen Trend beibehalten und ich bin ehrlich gesagt wirklich gespannt, welchen Songstil die beiden vorgestellen Künstler in „Stuntman“ präsentieren werden.

Quelle: www.gamefaction.com

e_gz_ArticlePage_Default