Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Stuntman: Die Stuntman-Karriere - Leser-Test von Ultraschall


1 Bilder Stuntman: Die Stuntman-Karriere - Leser-Test von Ultraschall
Die Programmierfirma Reflections, die ja bekanntlich seit einiger Zeit unter dem Label von Infrogrames programmiert und für die beiden Playstation Eins Spiele Driver 1 und Driver 2 bekannt ist, hat sich vor kurzem mit einem anderen Spiel in die Schlagzeilen der Videospielbranche gebracht. Mit dem Ausnahmetitel "Stuntman" für die Playstation 2 haben sich die Programmierer von Reflections dafür entschieden etwas ganz anderes zu schaffen, was es bisher für keine Konsole gab.

In dem Spiel "Stuntman" für die Playstation 2 schlüpft ihr nun in die Rolle eines furchlosen Menschen, der beim Filmdreh den Kopf für die Hollywood-Stars hinhält. Dennoch wir das Spiel, indem ihr den waghalsigen Stuntman darstellt, ausschließlich mit Fahrzeugen gespielt. Die Aufträge in diesem Spiel beziehen sich also nur auf das Fahren von Fahrzeugen, die beim Filmdreh eine ganz besondere Rolle einnehmen. So müßt ihr zum Beispiel versuchen einem Wagen zu folgen, dürft ihn aber nicht nach wenigen Sekunden schon zum Anhalten bewegen, da sonst eine richtige Verfolgungsjagd niemlas zustande kommen würde und kaum die Spannung eines Films erreichen dürfte. So kann es euch schon mal ab und an passieren, wenn ihr euch nicht nach den Vorgaben des Drehbuches richtet, dass ihr den Wagen unachtsamer Weise beschädigt und der Dreh daraufhin sofort abgebrochen wird. Auch Abkürzungen am Drehort sind dann nur erwünschenswert, wenn sie ausdrücklich im Drehbuch zu eurem vorgegebenen Stunt vor kommen. Generell ist für den Titel "Stuntman" zu sagen, dass ihr viel fahrerisches Können mitbringen müßt und auf Freiheiten beim Fahren verzichten dürft. Ausserdem fahrt ihr ständig gegen ein Zeitlimit, dass in regelmäßigen Abständen gesetzt wurde. Dazu müßt ihr in diesem Zeitlimit immer wieder bestimmte Punkte erreichen, die für den Dreh von Bedeutung sind. Zwischen diesen vorgegebenen Checkpoints warten dann jede Menge kleinerer Stunts auf euch, die euch euren Weg letztentlich zu 95 % vorgeben. Das heißt im Klartext, dass ihr einmal eine Kiste umfahren sollt, oder durch zwei Bäume hindurchfahren müßt oder von einer Rampe aufs Dach irgendeines Gebäudes springen solltet. Dazu werden an manchen Stellen immer wieder Kommando-Symbole eingeblendet und die Funksprüche des Regisseurs halten euch dann schließlich auch noch auf Trab. Dennoch müßt ihr bei einem Dreh nicht alles schaffen, ausser das vorgegebenen Zeitlimit zu erreichen, denn das ist in diesem Spiel auch manchesmal kaum schaffbar. Solange also der Großteil der geplanten Stunts geklappt hat, ist es dem Regisseur nicht so wichtig, ob ihr an der vierten Kreuzung des Drehortes vielleicht einen Oberstand verfehlt habt. So gilt der Level ab einem gewissen Prozentsatz als geschafft. Wer sich von euch natürlich länger damit beschäftigen will, um das jeweilige Level zu 100 Prozent zu schaffen, wird dann auch schließlich mit ein paar Goodie's belohnt. Dazu zählt vor allem der Stunt-Constructor, indem ihr eure eigenen Stunts produzieren könnt. Zudem könnt ihr euch in der eigentlichen Stuntman-Karriere immer wieder verschiedene Fahrzeuge und Gegenstände freispielen, die ihr dann im Stunt-Constructor anwenden dürft.

e_gz_ArticlePage_Default