Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Stronghold: To Strong enough ? - Leser-Test von Kaiser Mao


1 Bilder Stronghold: To Strong enough ? - Leser-Test von Kaiser Mao
Stronghold


In Stronghold sind sie der Burgherr. Sie sorgen dafür das es ihren Volk gut geht und, oder, dass ihr Feldherr den Gegner kräftig in den ... bläst.
Nun das Spiel erlaubt einen entweder sich um die Wirtschaft zu kümmern, oder sich auf den Krieg zu freuen.
Im Wirtschaft sowie Kriegmodus ist es ihnen möglich, eine eigenen Kampagne zu starten oder sich doch lieber auf eine kleine schöne einzelne Mission zu besonnen. Der einzige Unterschied der Szenarien ist, dass man im Kriegsmodus eine Invasion spielen kann, und im Wirtschaftsmodus eine eigne Burg nach Strich und Faden zu einer Art Metropole des Mittelalters aufbauen kann.
Der Multipalyermodus darf natürlich sowie der Kartenmodus auch nicht fehlen.

So und nun gehen wir in die einzelnen Details:

Wirtschaftsmodus :

Kampagne :

Die Kampagne ist relativ klein, sie umfasst nur zärtlich 5 Missionen, man braucht für sie, wenn man sich Zeit lässt 4-5 Stunden.
Die Missionen wirken auf den ersten Blick recht leicht, doch durch den Zeitdruck sind sie kniffeliger als erwartet.
Zumeist geht es darum eine Anzahl an Gütern zu haben. Zum Beispiel gibt es in einer Mission die Vorschrift, dass man 6 Bögen und 4 Schwerter in Petto haben muss. Oder das man 5000 Goldstücke in der Schatzammer horten soll.
Doch durch Wölfe und Banditen wird den Adligen Baumeister auch mal gern eine Grube gegraben. Wohl dem der sich eine kleine Schutzbrigade aufgehoben hat.

Missionen :

Die Missionen ähneln den der Kampagne, der grobe unterscheid ist der, dass das Volumen der einzelnen Mission viel gewaltiger sind. Hier passiert es auch öfter mal das kurz vor Mission Ende ( 80 % der Bevölkerung mit Bier versorgen ) die Hopfenpflanzen abgestorben sind.
Die Missionen erweisen sich aus Irgendeinen Grund als spannender und interessanter.
Die Anzahl der Missionen ist an Anfang 7. Es lassen sich auch neue Missionen frei spielen.

Freie Burg:

Andere bauen Sandburgen, ihnen ist das zu kindisch?
Dann können sie sich hier mal richtig wie ein Baulöwe fühlen, denn in diesen Szenario geht es darum, eine möglichst Prachtvolle Burg zu bauen.
Dieses Unterteilung bietet ihnen den Spielraum einmal ohne Ziele ihnen was aufzubauen.
Es macht besonders spaß, wenn sie einfach nur bauen wollen.

So und nun Streifen wir zum Kriegsbasierten Spiel über:

Kampagne:

Die Kampagne ist deutlich Interrasanter gestaltet als die im Wirtschaftsbasierten Spiel. Hier durchschreiten sie die Zeit und bekommen nach und nach neue Gebäude. Diese Kampagne hat auch deutlich mehr Missionen an der Zahl. Und besonders Spaß macht es da man zwischen den Missionen Mono bzw Dialoge findet. Außerdem wird ihnen später auch Hintergrundinformationen gegeben, zu den einzelnen Gegner. Und zusehen ist auch wie sich mühsam wie das Eichhörnchen in Deutschland vorarbeiten. Die Kampagne ist gut geeignet für Hardcore Spieler, sie sich täglich mit über 5 Stunden mit Spielen vertreiben.

Belagerung :

Die Belagerung ist wie der Name schon sagt eine Belagerung. Hier können sie nicht bauen, dafür steht das Kämpfen an der front. Entweder rufen sie ihr Herr in den Kampf gegen die Mauern und Pfeile, oder sie nehmen die weitaus einfacher Position des Verteidigers an. Also Anfänger sollten sich in diesem Modus mit der Verteidigung anfreunden, und Routinies können ruhig testen ob sie der richtige Feldherr sind.

Invasion :

Ähnelt der Belagerung nicht, nur das sie hier auch Kämpfen. In diesen Szenarien müssen sie beweisen, ob sie wirklich ein Guter Lord sind. Denn hier müssen sie auch Aufbau arbeit leisten. Dafür sind die Anforderungen nicht all zu hoch, sodass es genauso Schwer/Leicht ist wie die anderen Missionen.

Das zum Thema Gameplay, und nun noch ein paar Schlusssätze.

Der Sound und die Grafik des Spieles verblüffen ebenso wie die leichte Bedienung. Das Spiel hat es wirklich Wert, und sie können sich als Glücklich schätzen wenn sie es schon besitzen. Wenn nicht hoffe ich, dass ich ihnen die Entscheidung es zu Kaufen etwas leichter gemacht habe.

Negative Aspekte:
Gibt es was ?

Positive Aspekte:
Es ist einfach Himmlisch, wenn man eine Burg sein eigen Nennen darf.

Infos zur Spielzeit:
Kaiser Mao hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Kaiser Mao
  • 9.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default