Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Streets of Rage: Auf zur 1. Runde - Leser-Test von RAMS-es


1 Bilder Streets of Rage: Auf zur 1. Runde - Leser-Test von RAMS-es
Zwei in den Magen, einer auf die Nase, und schon liegt er flach. Zwischenmenschliche Kommunikation dieser sympathischen Art steht im neuesten Prügelspiel von SEGA auf der Tagesordnung. STREETS OF RAGE "Bare Knuckles" löst gesellschaftliche Probleme auf schlagkräftige Art. Gruppendynamisch, wie die Japaner nun mal sind, darf man auch im Team Punker, Peitschenladies und andere zwielichtige Geschöpfe aufmischen.

Wen Ihr per Joypad vorwärts prügelt, liegt in Euer Hand. Zwei grimmige Burschen und ein energisches Mädel stehen zur Wahl. Zuschlagen können alle drei; jeder hat allerdings einen Spezialtritt auf Lager. Ist die Entscheidung gefallen, warten acht Levels auf den oder die Heroen. Neben den schmächtigen Duzendware-Schurken Marke "Leicht & Bekömmlich" geben sich natürlich auch Edelbösewichte mit dem Prädikat " Kräftig & Würzig" die Ehre.

Um sich nicht ständig auf Hände und Füße verlassen zu müssen, liegen unterwegs Bierflaschen, Messer, Brechstangen und andere Utensilien parat. Kaum wird eine Telefonzelle zertrümmert oder ein Faß entzweit, funkelt Euch schon das Extra an. Doch selbst ohne Hilfen habt Ihr eine ansehnliche Fülle an Schlägen zur Verfügung - inklusive einer Teamvariante. Besonders erbaulich: eine "Smart-Bomb" ähnliche Waffe, die nur einmal pro Level zur Verfügunng steht, verwandelt die Straßen buchstäblich in "Streets of Fire".

Jedem das seine, scheint das Motto von SEGA zu sein. Was FINAL FIGHT für das SNES ist, scheint STREETS OF RAGE für das Mega Drive zu sein. Grafik und Sound, ich sage nur Yuzo Koshiro, erfüllen die Erwartungen eines jeden Beat'em Up Fans. Nur hätten die Standard Schurken ruhig etwas abwechslungsreicher ausfallen können. Ansonsten paßt eigentlich alles. Allerdings ist STREETS OF RAGE dank des leichten Schwierigkeitsgrades relativ schnell durchgespielt, und das Replayvalue hält sich genregemäß in Grenzen.

Bleibt nur noch ein Frage zu klären. Ist Streets of Rage besser als Final Fight? Schlägt SEGA Capcom? Die Frage kann ich leichten Herzens mit einem deutlichen JA beantworten. SEGA hat mehr Fingerspitzengefühl bewiesen und den Schwierigkeitsgrad nicht gar so schleifen lassen.

Hersteller: SEGA
Erscheinungsjahr: 1991
Genre: Beat'em Up
System: Mega Drive

Text by AJM/FTL of RAMS-es

Negative Aspekte:
Nada

Positive Aspekte:
Sound & Music

Infos zur Spielzeit:
RAMS-es hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    RAMS-es
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default