Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Street Fighter II: SF follows on... - Leser-Test von EijiShinjoh


1 Bilder Street Fighter II: SF follows on... - Leser-Test von EijiShinjoh
Super Street Fighter 2 schließt nahtlos an die Qualität an StreetFighter 2Turbo an,allerdings nicht,was den Speed der Kämpfe betrifft.Noch mehr Special Moves bei den Kämpfern und brandneue Kämpfer,wie Fei Long,Thunder Hawk,Cammy und DeeJay,machen Super Street Fighter 2 erneut zu einem klasse Prügler auf dem SNES!Auch wenn sich sonst außer den verfielfältigten Outfits der Kämpfer nichts geändert hat,ist dieser Teil der SF-Saga au jeden Fall eine durchschnittliche Spielzeit von 2-10 Stunden eines Beat em Up Fans wert!Der Sound und die Grafik sind kontinuirlich ganz OK,eben gewohnte Qualität,das Gameplay ebenfalls vüllig deckungsgleich zu den anderen SF-Games auf dem SNES.
Eine Handlung gibt es ja grundsätzlich bei den SF-Games nicht,wenn man alleine spielt,dann meistens aus dem einfachen Grund,sich die Endsequenzen anzusehen und um sich den kämpferspezifischen Soundtrack "reinzuhören".Die altgedienten Charaktere Ryu,Ken,Chun-Li,Guile,Zangief,Blanka,Edmondo Honda,Dhalsim,Balrog,Vega,Sagat und M.Bison kämpfen eben mitsamt den "Neuen"um die Krieger-Krone.Man wählt sich seinen (Lieblings-)Charakter,um dann gegen eine bestimmte Anzahl von Gegner anzutreten;im Gegensatz zu StreetFighter 2 Turbo also nicht gegen alle 12 Gegner,bei SSF 2 sind es ja dann 16.
Natürlich sind die Kämpfer Balrog,Vega,Sagat und schließlich dann M.Bison die letzten Vier,wie schon in den vergangenen Teilen.
Schwierigkeitsgrade gibt es wieder 8,also vom Einsteiger bis zum erfahrenen SF-Kenner die spezifische CPU-Intelligenz!
Ich als absoluter Fan dieser Reihe finde es trotzdem immer noch zu einfach,da das Bewegungsmuster eben garnicht geändert worden ist.Der Turbomodus brachte da mehr Spaß...
Das Schöne an StreetFighter überhaupt ist ja,dass wenn man ernsthaft an einen Charakter heftet,ich zum Beispiel an Ryu(Attacken:Hadoken,Shoryuken,Tatsumakisenpukyaku;Standardspecialmoves in JEDEM SF-Teil),kann man in jedem Teil immer mit dem schwersten Schwierigkeitsgrad beginnen,das andere bringt da nichts.Damit verbindet sich auch mein Hauptkritikpunkt,da man eben durch diese zu einfache CPU-Intelligenz irgendwann weiß,wie sich der Comptergegner auf den eigenen Charakter einstellt,um dann immer zu gewinnen.Ganz so leicht ist es natürlich nicht,wie ich das beschrieben habe,aber wenn man einen bzw. mehrere Teile dieser Serie,egal ob auf SNES,Gameboy(-Advance)oder Playstation gekauft,ist man meiner Meinung von ebensogeübten menschlichen Gegnern abhängig,womit ich die StreetFighter-Funktionäre nicht angreifen möchte,da ja sicher auch Leute ohne Verständnis an das Spiel herangehen und garantiert nicht sofort davon überzeugt sein werden,in einer Konkurrenzzeit mit bzw.Tekken oder Dead or Alive ist das auch selbstverständlich.

Negative Aspekte:
zu leicht,keine echten Neuheiten

Positive Aspekte:
mehr Kämpfer,mehr Moves

Infos zur Spielzeit:
EijiShinjoh hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    EijiShinjoh
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default