Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Stonekeep: Kerker, Korridore, Kreaturen - Leser-Test von cir


1 Bilder Stonekeep: Kerker, Korridore, Kreaturen  - Leser-Test von cir
In vielen ineinander verschachtelten Ebenen, die alle durchkämpft und durchrätselt werden wollen, warten die Diener des Bösen, die es auszuschalten gilt. Der Kampf ist bei Stonekeep ein wichtiges Mittel zum Vorwärtskommen, wobei Kraft und Geschicklichkeit mit der Zeit zunehmen.
Das Spiel präsentiert sich in moderner, wenn auch etwas farbarmer, 3D-Perspektive, in der aber ausschließlich 90-Grad-Drehungen möglich sind, wobei die Grafik sauber über den Bildschirm scrollt. Die technisch gute Umsetzung, die den ganzen Bildschirm ausfüllt, so daß die Sicht nicht von störenden Menues behindert wird, ist zwar nicht auf dem neuesten Stand, genügt aber auch gehobenen Anforderungen. Der gute Sound und die ausgezeichneten Sprecherstimmen der englischen Version können restlos überzeugen.
Technisch und vom Spielaufbau bietet Stonekeep zwar wenig Neues, dafür überwiegt der Spielgenuß um so mehr. Die sehr schöne Intro-Sequenz und der als Zugabe beiliegende 120 Seiten Einführungsroman „Theras Erwachen“ stimmen auf die dämonische Atmosphäre ein und machen richtig Lust, das Spiel zu beginnen. Schnell ist der Spieler in der unterirdischen Welt gefangen und der Spielspaß verblaßt nur noch dann, wenn allzu hartnäckige Monster sich in den Weg stellen, wichtige Hebel nur schwer gefunden werden können oder das umständliche Automapingsystem zu Rate gezogen werden muß.

Negative Aspekte:
Langweilige Grafik

Positive Aspekte:
Gute Geschichte

Infos zur Spielzeit:
cir hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    cir
  • 6.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default