Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Starsiege: Mensch gegen Maschiene - Leser-Test von Retalliator


1 Bilder Starsiege: Mensch gegen Maschiene - Leser-Test von Retalliator
Wir schreiben das Jahr 2829. Zwischen der Erde und den kolonien Mars und Venus krieselt es gewaltig der Imperator Petresun baut die Streitkräfte der Erde gewaltig aus um sich auf einen neuen Angriff der Cybriden vorzubereiten dabei vernachlässigt er die kolonien maßlos, was sich schon sehr bald Rächen soll auf den kolonien Mars und Venus wird eine Handfste Revolte vom Zaun gebrochen! natürlich kann sich das der Imerator nicht gefallen lassen er schickt seine Streitkräfte um diesen sehr ungelegenen Aufstand niederzuschlagen. hie erkennen die Cybriden ihre Chance sie greifen die nun geschwächte Erde an. Im kampf mit den den Kolonien tuen sich 2 Brüder besonders herraus sie stehen aber auf unterschiedlichen Seiten der eine wurde Ursprünglich geschickt um die Lage auf den Kolonien zu beruhigen schloss sich aber den Rebellen an! der ander Steht immernoch loyal auf der Seite des Imperators.
In diesem Spiel spielen sie entweder auf der Seite der Rebellen oder auf der der Cybriden. Es ist um die Story richtig zu verstehen Ratsam zuerst die Rebellen Missionen zu spielen (außerdem sind sie wesentlich einfacher! (-;) hier wird die Geschichte des kampfes der kolonien gegen den Imperator beschrieben sowie der später kommende Konflikt mit den Cybriden. Natürlich kommt es auch zum konflikt der beiden Brüder!

Starsiege ist ein Spiel im Stil von Mechwarrier oder dem vorgänger Earthsiege das heißt sie sitzen in ihrem Kampfroboter (Mech) und Stapfen durch die Landschaft welche in diesem Spiel leider etwas fade geraten ist. Aber es ist mehr als ein bloßer Abklatsch der Mechwarrier Reihe und kann mit dem Vorgängern locker mithalten es errinert etwas an einen Ego-shooter da sich endlich das Fadenkreuz Frei Steuern läßt und somit endlich auch Luftziele nicht mehr einen so übermäßigen Vorteil haben. Die Systemvorraussetzungen sind relativ niedrig gehalten aber im Besitz einer 3D karte sollte man schon sein! Ein ausführliches Tutorial beschreibt ihnen die Grundzüge der Steuerung aber sie ist bei leibe nicht schwer zu erlernen,und wer Earthsiege gespielt hat wird noch viel einfacher damit zurecht kommen. sie können ihren Mech frei bestücken mit Waffen und Ausrüstung. Natürlich gibt es verschiedene Mechs die sie frei wählen können es stehen ihnen sogar Panzer zur Verfügung! Die Missionen sind Umfangreich und erzählen eine sehr spannende Story. Die Art von missionen sind ebenfalls sehr breitgefächert von "suche-und-zerstöhre" Missionen bis zu Rettungsmissionen ist alles dabei.die beiden einzigen Mankos sind meiner Meinung nach die etwas öde gestaltung der levels ich kann mir zwar denken das die Mars oberfläche nicht sehr viele schöne Landschaften bietet aber ein bischen mehr hätt ich mir schon gewünscht! und auf der anderen Seite schwankt der schwierigkeitsgrad extrem. Erkundungsmissionen hat man in wenigen minuten durch während Rettungsmissionen schon etwas mehr Zeit beanspruchen.

Mein Fazit ist das dieses Spiel einfach spaß macht schon wegen der Spannenden Story und der interesanten Charaktäre. leider gibt es in manchen Missionen verschiedene Stellen in denen man am liebsten in die Tastatur beißen möchte aber das läßt sich verschmerzen! leider ist ein Speichern nur nach Missionen möglich! Aber trotzdem ist es ein sehr gutes Spiel das ich nur weiterempfehlen kann!

Negative Aspekte:
stark Variierender Schwierigkeitsgrad, relativ fahle Landschaften

Positive Aspekte:
viele Missionen, Elektisierende Atmosphäre

Infos zur Spielzeit:
Retalliator hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Retalliator
  • 7.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default