Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Star Wars Rogue Leader: Rogue Squadron 2 - filmreifes Spielchen - Leser-Test von agony


1 Bilder Star Wars Rogue Leader: Rogue Squadron 2 - filmreifes Spielchen - Leser-Test von agony
Star Wars Rogue Leader 2 war eines der ersten Gamecube-Titel zum Launch der Hardware. Auch war dieses Spiel der erste Cube-Kaufgrund. Nicht nur Star Wars - Fans wollten sich dieses Spiel zulegen.

Rogue Leader 2 ist der Nachfolger des N64-Hits Rogue Leader. Doch nicht nur das: Das Team von Factor 5 wollte zeigen, was auf dem Cube möglich ist. Und wir meinen: Es ist grafisch wirklich mehr als gelungen. Wenn man bedenkt, dass dieses Spiel eine Entwicklung der ersten Spiele-Generation ist, können wir sehr gespannt auf weitere Titel sein.


Eigentlich gibt es keine komplexe oder durchdachte Hintergrundgeschichte. Sozusagen spielt man die Episoden 4, 5 und 6 in diesem Spiel nach. Ohne weitere Übergänge löst man die Missionen, schießt imperiale Raumschiffe ab und nach einem Erfolg wird die nächste Mission freigeschaltet. Insgesamt stehen 11 Missionen zur Auswahl, jedoch kann man auch einige freispielen, um die Motivation zu heben.

Alle wichtigen Star Wars - Ereignisse sind dabei: Zerstörung des Todessterns, Hinterhalt im Ison-Korridor, Schlacht auf Hoth oder ein Rendezvous mit der Razor lassen das Star Wars - Herz höherschlagen. Einige Missionen sind nicht in den Kinofilmen vertreten und einfach "erfunden", denn sonst wäre dieses Spiel wohl etwas kurz geworden. Dem Spieler wird aber somit auch neues geboten.
Jedoch wie bereits erwähnt: Die Missionen sind nicht zusammenhängend. Hier hätte man sich z. B. noch die Mühe machen können, eine Verbindung zwischen den Aufträgen zu erstellen. Da Star Wars Rogue Leader 2 ein Action-Spiel ist, kann man diesen Punkt dennoch vernachlässigen.

Uns aufgefallen ist z. B. die Trainings-Mission. Spielt man zum Beispiel am Nachmittag, so ist in der Trainingsmission auch Tag. Spielt man abends, ist auch auf Luke Skywalkers Heimatplanet (Tatooine) abends bzw. nachts. Eine nette Idee, die man sich auch in manch anderem Spiel wünscht.

Star Wars kommt technisch überzeugend daher. Neben 60Hz-Modus für eine bessere Spiel-Geschwindigkeit, besitzt das Spiel auch den recht neuen Dolby Pro Logic 2 - Sound, der zwar nicht mit einem Dolby Digital 5. 1 - Ton mithalten kann, jedoch auch mit analogen Signalen eine Surround-Kanaltrennung ermöglicht. Im Options-Menü hat man die Gelegenheit, einen Tie-Fighter durch das Wohnzimmer fliegen zu lassen, um sich einen Eindruck von Pro Logic 2 machen zu können.

Mit Hilfe einer Passwort-Funktion können neue Missionen, Tricks oder Gimmicks freigeschaltet werden.

Gleich zu Beginn des Spiels besitzt man die Ehre, den Todesstern der imperialen Macht zu zerstören. Bereits hier merkt man auf eindrucksvolle Art und Weise die Fähigkeiten des Gamecubes. Neben einer detaillierten Oberfläche gefällt besonders die realistische Gestaltung des Sterns. Hat man Star Wars Rogue Leader 2 zuvor nicht gespielt, wird man sicherlich um einen "WOW" nicht herumkommen. Rasante Atmosphäre und sehenswerte Landschaften mit farbenfrohen Lichteffekten begeistern einfach den Spieler. Überzeugen konnte uns auch die Schlacht auf dem Planeten Hoth. Hier steuert man sein Raumschiff (insgesamt steht eine große Palette z. B. aus X-Wing, Z-Wing oder B-Wing zur Verfügung) und hat die Möglichkeit, riesige und beeindruckend gelungene imperiale Streitkräfte zu vernichten.


e_gz_ArticlePage_Default