Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Star Wars Episode 1: Battle For Naboo - Ruckelfreies Pausenvergnügen - Leser-Test von Berte


1 Bilder Star Wars Episode 1: Battle For Naboo - Ruckelfreies Pausenvergnügen - Leser-Test von Berte
Wir werfen mal einen Blick ein paar Jahre zurück. Da gab es doch eine Firma namens Lucas Arts, gegründet vom Star-Wars-Papa George Lucas persönlich, die die Welt nicht nur mit einmaligen Adventures (hoch lebe Indiana Jones) erfreute, sondern die Star Wars Lizenz auch auf höchst unterhaltsame und finanzielle erträgliche Art und Weise ausschlachtete.

Da gab es solche Genre Highlights wie X- oder Tie-Fighter und natürlich die Kombination beider Spiele. Da kamen ganz selten auch mal phänomenale Ego-Shooter und Strategiespiele unter dem Star Wars Emblem und dem immer gleich bleibenden typisch-angeschrägten gelben Star Wars Schriften zu Beginn jedes Kapitels. Waren das nicht Zeiten? Und wie sieht es jetzt aus?

George Lucas hielt es für nötig uns über die Vorgeschichte von Darth Vader aufzuklären, was aber tatsächlich mehr ein Weiterbildungkurs in intergalaktischer BWL wurde. Dann erschien das unsägliche Spiel zum Film in Form eines zu dem Zeitpunkt massentauglichen Action Adventures und nebenbei vermerkte die Firma, nur noch qualitativ anspruchsvolle Star Wars Spiele machen zu wollen. Das Adventure Genre steht kurz vor dem Herz-Kreislaufstillstand und die einzige Rettung- nämlich ein Star Wars Adventure- wurde auf Eis gelegt. Als Ersatz gibt es nun STAR WARS-BATTLE FOR NABOO.

Gleich zu Beginn: an diesem Spiel ist absolut nichts neues. Das es dennoch Spaß macht, liegt wohl daran, daß Lucas Arts nie wirklich schlechte Spiele machen kann. Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es ein Lucas Arts Spiel namens Rogue Squadron, natürlich auch aus dem Star Wars Universum. Als Flieger oder Fahrer aller nur erdenklichen Fortbewegungsmittel galt es die Feinde zu beschießen oder per Seil in die Knie zu zwingen (das waren die gigantischen elefantenartigen Panzer AT-XT's oder so ähnlich). Damals kämpfte man gegen Feinde und mit Freunden, die nur zu gut aus den allerersten 3 Star Wars Filmen bekannt waren (Episode 4-6).

Nach dem Erscheinen von Episode 1 mußte wohl irgendwann auch BATTLE FOR NABOO folgen. Dabei handelt es sich nämlich praktisch gesehen um Rogue Squadron, aber mit den Fahrzeugen und Gegnern aus dem neuesten Star Wars Film. Also: nichts neues!

Das Spielsystem wurde komplett beibehalten. Noch immer kämpft man fliegend, schwebend oder schwimmend gegen Drohnen und anderes metallisches Kanonenfutter. Nach Abschluss jeder Mission werden verschiedene Statistiken ausgewertet, und je nach Abschneiden bekommt man Medaillen (Gold bis Bronze). Pro Level kann man 3 Leben verbraten.

In den ersten Missionen hat man zum Beispiel folgende Aufgaben:
1. Ein Gleiter bringt mich schwebend aus der Stadt!
2. dort übernehme ich eine Art fliegendes Motorrad!
(die ersten beiden Level spielen somit knapp über der Erdoberfläche)
3. dann aber bekommt man auch ein richtiges Flugzeug mit dem man auch mal ein bißchen oberhalb des Erdbodens Kunsstücke zeigen kann.
4. als nächstes geht es in den Orbit wo man mehrere Sateliten auschalten muß. Zurück auf der Erde übernimmt man ein Boot.

e_gz_ArticlePage_Default