Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Star Wars: Battlefront 2 in der E3-Vorschau - Multiplayer-Schlacht angespielt

Wir haben bei EA Play im Rahmen der E3 2017 eine Schlacht im Mehrspieler-Modus von Star Wars: Battlefront 2 geschlagen. Im Kampf um Theed kämpfen die Droidenarmee und die Klontruppen der Republik um die Kontrolle des Königspalastes. Alle Eindrücke zum Kampfablauf, den Klassen und Helden in unserer E3-Vorschau.

9 Bilder Star Wars: Battlefront 2 in der E3-Vorschau - Multiplayer-Schlacht angespielt. (2) Star Wars: Battlefront 2 in der E3-Vorschau - Multiplayer-Schlacht angespielt. (2) [Quelle: Electronic Arts]

Der Multiplayer-Modus von Star Wars: Battlefront 2 umfasst Einheiten und Schauplätze aller Filmepochen der Star-Wars-Saga. Davon konnten wir uns auf der E3 2017 bei einem Anspielevent selbst überzeugen. Wir hatten Gelegenheit, selbst in die "Schlacht um Theed" einzutauchen, die auch bereits im Rahmen der EA-Play-Pressekonferenz gezeigt wurde. Auf der weitläufigen Karte kämpfen 20 Spieler auf der Seite der Klonkrieger der Repulik gegen 20 Spieler auf der Seite der Droiden der Handelsföderation. Der Ablauf der Schlacht verläuft in zwei Phasen.

Schlacht in zwei Phasen

      

Zunächst rückt in der ersten Stufe die Droidenarmee mit ihren riesigen Truppentransportern auf den Palast von Naboo vor. Die verteidigenden Klontruppen müssen den Vormarsch stoppen, indem sie auf der Karte verteilte Ionentorpedos gegen die Transporter einsetzen. Hier kommt es auf gutes Teamplay an. Der Spieler, der eine solche Spezialwaffe aufnimmt, hat keinen Zugriff mehr auf die Fähigkeiten seines Charakters und kann sich nicht gegen Angriffe wehren. Entsprechender Schutz durch Teamkameraden ist hier unerlässlich. Allein schon aus dem Grund, weil das Zielen und Abfeuern der Rakete einige Zeit in Anspruch nimmt und der Spieler dazu in einer direkten Sichtlinie zum Ziel stehen muss.

Gelingt es den Verteidigern nicht, den Vormarsch der Handelsföderation zu stoppen, geht die Schlacht in die zweite Phase über. Dabei gilt es für die Klontruppen, zwei Kontrollpunkte im inneren des Palastes zu verteidigen. Fallen auch diese Verteidigungspositionen, zieht sich die Republik in den Thronsaal zurück, um diesen mit dem letzten Aufgebot zu verteidigen. Dennoch können die Verteidiger auch zu diesem Zeitpunkt die Partie noch für sich entscheiden. Verloren hat nämlich das Team, das als erstes keine Tickets mehr hat.

Klassengesellschaft

      

Die vermutlich größte spielerische Neuerung im Vergleich zum Vorgänger ist die Rückkehr der Klassen. Ähnlich wie bei Battlefield stehen Assault,


9 Bilder Star Wars: Battlefront 2 in der E3-Vorschau - Multiplayer-Schlacht angespielt. (3) Star Wars: Battlefront 2 in der E3-Vorschau - Multiplayer-Schlacht angespielt. (3) [Quelle: Electronic Arts]
Heavy, Sniper und Offizier zur Auswahl. Einen Medic gibt es allerdings nicht. Jede Klasse verfügt über eigene Spezialfähigkeiten. So kann der Heavy vor sich einen Energieschild erzeugen und sein Laser-MG im zweiten Feuermodus auch gegen Fahrzeuge einsetzen. Während der Schild des Heavy aktiv ist, bewegt sich dieser jedoch nur noch sehr langsam und kann kaum in Deckung gehen.

Der Offizier ist nur mit einer Pistole bewaffnet. Für zusätzliche Feuerkraft kann er allerdings einen Geschützturm auf dem Schlachtfeld platzieren. Außerdem spornt er seine Teamkameraden an und steigert zum Beispiel in einem gewissen Radius die verdienten Belohnungspunkte. Diese erhalten Spieler für jede Aktion auf dem Schlachtfeld und können sie für Fahrzeuge, Spezialtruppen und Helden ausgeben. Es gibt also keine Pick-Ups für die Fahrzeuge mehr, wie es noch im ersten Teil der Fall war.

Helden und Teams

      

Während unserer Schlacht um Theed kamen als Heldenfiguren Rey und Han Solo auf der Seite der Verteidiger zum Einsatz. Die Angreifer schickten Boba Fett und Darth Maul ins Getümmel. Jeder Held verfügt wieder über spezielle mächtige Fähigkeiten, die den Unterschied ausmachen können. Besonders


9 Bilder Star Wars: Battlefront 2 in der E3-Vorschau - Multiplayer-Schlacht angespielt. (4) Star Wars: Battlefront 2 in der E3-Vorschau - Multiplayer-Schlacht angespielt. (4) [Quelle: Electronic Arts]
wenn zwei Helden einer Seite zusammenarbeiten, kann sich das Blatt einer Schlacht schnell wenden. Wenn sich mehrere Spieler auf die besonderen Charaktere konzentrieren, sind diese aber auch relativ schnell besiegt.

In der von uns gespielten Version gab es noch keine Squads. Wir gehen jedoch davon aus, dass diese im fertigen Spiel wieder enthalten sein werden, damit Spieler mit Freunden zusammen in einer Gruppe unterwegs sein können. Derzeit werden immer bis zu fünf Charaktere, die kurz nacheinander gestorben sind, in ein Team gepackt, das dann gemeinsam spawnt. Wer sich in der Nähe von einem oder mehreren Mitgliedern seines Teams aufhält, erhält einen Bonus auf die verdienten Belohnungspunkte.

Das Gunplay und die Steuerung der Charaktere fühlten sich im Grunde genau wie im Vorgänger an. Gut gefallen hat uns vor allem das neue System für die Fahrzeuge, das weniger chaotisch und deutlich sinnvoller wirkt. Beim Design der Karte von Theed sind uns vor allem ungünstige Spawn-Punkte negativ aufgefallen. So spawnte während unserer Partie ein Trupp der Verteidiger genau in der Schussbahn des großen Panzers der Angreifer, so dass das komplette Team direkt wieder den Löffel abgeben musste.


e_gz_ArticlePage_Default