Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Star Wars: Battlefront - The Saga continues ... - Leser-Test von Riddick


1 Bilder Star Wars: Battlefront - The Saga continues ... - Leser-Test von Riddick
Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis...
Ja, traditionsgemäs fängt auch das neuste Star Wars Spiel "Star Wars Battlefront" mit diesem viel besagten Satz an. In dem Multiplayer Shooter, entwickelt von Pandemonic Studios und gepublished von Lucas Arts, schlüpft ihr in die Rolle der Fussoldaten, an vorderster Front kämpft ihr epische Schlachten, allesamt aus den Star Wars Episoden bekannt. Doch nicht nur zu Fuß, sondern auch mit etlichen Vehikeln wie den Speedbikes, den AT-AT'S oder den TIE Fighter könnt ihr in den Kampf ziehen. Dabei sah das Schlachtfeld noch nie so schön aus: erkennt man doch sofort jede Map aus einem Film wieder die sofort die altbekannte Star Wars Atmosphäre herbeiruft.

Zu Beginn des Spiels kann man zwischen 2 Kampagnen auswählen - Der Klonkrieg Kampagne und der Galaktischen Bürgerkriegkampagne. Beide Kampagnen ergeben zusammen 16 wunderschöne Level, alle auf verschiedenen Planeten die ebenfalls jedem bekannt sein sollten, sei es Naboo, Hoth, Tatooine oder Yavin. In den Kampagnen stehen Ihnen stets 4 Seiten zur Auswahl: die Droiden, die Republik, das Imperium und die Rebellen kämpfen hier gegen- oder halt miteinander um die Galaxie.
Im Laufe des Spiels wechselt ihr aber stets die Seiten und könnt zu Spielbeginn oder bei Respawn eine von vier oder fünf Klassen auswählen mit der ihr in den Kampf zieht. Dabei handelt es sich meist um die Sturmtruppe, den Sniper, den Mechanic oder Arzt und der Panzerabwehr. Bei den Droiden steht euch zusätzlich der Droideka zur Verfügung, bekannt aus Episode 1 und 2. Dieser Droide bewegt sich rollend fort und wenn er zum stehen kommt feuert er aus einem vierläufigen Lasergewehr während ihn zusätzlich ein Schutzschild umgibt. Ist es euch zu Fuß zu weit greift doch einfach zu einem von zwei Dutzend Fahrzeugen, dabei wurde scheinbar die ganze Palette aus dem SW Universum genommen, neben den pfeilschnellen Schlitten (oder Speedbike) gibt es noch diverse Panzer, die AT-ST's, AT-AT's, die TIE-Fighter, TIE-Bomber, X und Y Wing, sowie der TX-130S-Kampfpanzer oder das STAP Spürfahrzeug, es gibt einfach nichts, was es nicht gibt.

Die Kampagnenmissionen haben meist keine speziellen Ziele, sie halten sich am Conquest Modus, es heisst also das jede Partei eine bestimmte Punktzahl hat, das Team welches am Ende die wenigsten Punkte besitzt (meist 0 da ohne Zeit gespielt wird) hat verloren. Bei jedem Kill verliert das Gegnerische Team ein Punkt. Desöfteren ist es auch so, das man eine Bastion erobern muss und so mit ein paar Punktem mehr anfängt um die Spielbalance zu erhalten. Respawn Punkte müssen so erobert werden, diese sogenannten "Kommando Posts" sind auf Map's zahlreich vorhanden, meist an strategisch wichtigen Punkten, oder halt an unbedeutenden, das muss der Spieler, oder das Team für sich ausmachen. Wird so ein Punkt erobert, springt er erst auf neutral über, ehe er eurem Team gutgeschrieben wird. Alles ist also sehr Battlefield ähnlich gehalten. Auf manchen Map's kann es sogar vorkommen das einige "Kommando Posten" sich in den Händen der Einheimischen befinden und sich diese natürlich auch nicht unterkriegen lassen und ihre Punkte ebenfalls verteidigen.
Nach jeder erledigten Mission werden Filmschnipsel aus den verschiedenen Star Wars Episoden gezeigt, diese setzen die Story fort und sorgen für viel Abwechslung.

e_gz_ArticlePage_Default