Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Star Trek: Voyager - Elite Force - Der Star-Trek Shooter - Leser-Test von harhuettne


1 Bilder Star Trek: Voyager - Elite Force - Der Star-Trek Shooter - Leser-Test von harhuettne
Obwohl Star Trek Voyager: Elite Force ein reiner Ego Shooter ist, kann man es doch nicht mit Spielen wie Quake, Half-Life oder Soldier of Fortune und dergleichen vergleichen.

Wie der Name schon sagt, spielt die Handlung auf dem Raumschiff Voyager, das von einer unbekannten Sonde angegriffen wurde und dann von dieser Sonde in eine Art Schiffsfriedhof teleportiert wurde, also ein Teil des Weltraums, wo verlassene und beschädigte Schiffe herumtreiben und aus dem es ohne weiteres kein Entkommen gibt.

Man spielt ein Mitglied des von Tuvok gegründeten Hazard-Teams, das aus den besten Kämpfern und Technikern des Schiffes zusammengewürfelt wurde und die Aufgabe hat, verschiedenste gefährliche Missionen zu absolvieren.

Es verschlägt den Spieler auf vermeintlich verlassene Schiffe, einen Borg-Kubus, eine Raumstation und mehr. Dort hat man die unterschiedlichsten Aufgaben zu erfüllen, beispielsweise Energiezellen mitzunehmen oder Computer-Terminals anzuzapfen.
Wer jedoch denkt, das sei das einizge, woraus Elite Force besteht, irrt sich. Es wurde nämlich klar darauf geachtet, daß die Action und der Spielspaß im Vordergrund stehen.

So hat der Spieler oftmals die Aufgabe, andere Teammitglieder zu beschützen, die gerade dabei sind, Daten aus fremden Computersystemen herunterzuladen. Auch muß man andere Teammitglieder aus den Fängen der Feinde befreien.
Was besonders angenehm auffällt, ist die hohe künstliche Intelligenz der anderen Teammitglieder des Hazard-Teams.

In den meisten Fällen beamt man sich nämlich nicht alleine zu den Einsatzorten, sondern mit einem ganzen Außenteam. Die Kollegen verhalten sich sehr intelligent, sie laufen dem Spieler immer hinterher, bleiben eigentlich nie einfach stehen (wie es bei anderen Spielen mit Teamstrukturen oftmals vorkommt), so daß sie wirklich nicht lästige sondern wertvolle Kampfkameraden sind, deren Hilfe auch des Öfteren benötigt wird, um mit den Horden von Gegnern fertigzuwerden.

Die Gegner verhalten sich auch relativ intelligent und sind nicht zu unterschätzen. Die meisten von ihnen sind eingefleischten Star Trek - Fans sicher bekannt, beispielsweise gibt es Klingonen und Borg. Es gibt noch ein paar andere Rassen, deren Namen mit jetzt nicht einfallen.

Die Scavenger sind eine kriminelle Bande, die sich aus den anderen umhertreibenden Schiffen zusammengefunden hat und die neuankommende Schiffe wie auch die Voyager überfallen und auszurauben versuchen.

Die Scavenger haben aus Teilen ihrer Raumschiffe eine riesige Basis zusammengeschustert, die aus den verschiedensten Schiffen besteht, beispielsweise einem klingonischen Bird of Prey und einer Abwandlung der alten Enterprise, der ISS Enterprise (Kenner der klassischen Star Trek Serie aus den 60er Jahren kennen die ISS Enterprise mit Sicherheit) und noch einem Schiff einer mir unbekannten Rasse.

Dann gibt es noch die Harvester, die von einer Raumstation namens "Forge" stammen und die neuankommenden Schiffe überfallen und die Crew gefangennehmen und die Schiffe ausschlachten. Die "Forge" ist im Übrigen die verantwortliche Macht für die Entführung aller Schiffe auf diesen Raumfriedhof.

e_gz_ArticlePage_Default