Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Star Trek Voyager: Elite Force 2 – Erste Infos


1 Bilder Star Trek Voyager: Elite Force 2 – Erste Infos
Star Trek Voyager: Elite Force ist ein Spiel, das anders als die meisten Games mit Star Trek-Linzenz nicht nur die treusten Fans der berühmten Science Fiction-Serie überzeugen konnte. Elite Force wurde praktisch von allen Kritikern gelobt und wenn man sich mal die passenden User-Reviews anschaut erkennt man, dass auch die Spieler den Egoshooter allgemein recht gut beurteilen. Da verwundert es nicht dass nun der offizielle Nachfolger in der Mache ist. Der Publisher Activision hat offensichtlich gerade den zweiten Teil angekündigt und in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift PC Gamer, die wohl gerade in den Briefkästen der Abonnenten gelandet ist, wird dieses Spiel schon vorgestellt. Die dazugehörigen Screenshots wurden bis jetzt noch nicht ins Netz gestellt, aber einer der Leser hat sich wenigstens die Mühe gemacht die bisher bekannten Informationen auf einer Star Trek-Fanseite zu veröffentlichen. Star Trek Voyager: Elite Force 2 wird anders als der Vorgänger nicht von Raven Software sondern von Ritual entwickelt. Dieses Team war schon an der Entwicklung bekannter Games wie etwa Heavy Metal F.A.K.K. 2 und "Sünde" (den Namen habe ich mal kurz geändert *g*) sowie Blair Witch Project 3 beteiligt. In Elite Force 2 soll die Story nach wie vor besonders wichtig sein. Wie im ersten Teil kommt auch diesmal die berühmte Quake 3-Engine zum Einsatz und die Screenshots sehen angeblich schon sehr überzeugend aus. Zur Zeit sind zwölf Singleplayer-Levels geplant und darin müssen jeweils bis zu sieben Missionen überstanden werden. Der Multiplayer-Mode wurde natürlich auch nicht vergessen und die enthaltenen Varianten sollen wohl den bekannten Modes aus dem ersten Teil und dem dazugehörigen Addon entsprechen. Im Singleplayer-Abenteuer geht es zumindest teilweise um die Ereignisse nach dem Ende der Serie. Die Voyager wurde in eine „Borg Sphere“ hineingesaugt und laut Activision soll man nun herausfinden was danach passiert ist. Der Held heißt wie im ersten Teil Alex Munroe und man kann jetzt anders als bisher keine weibliche Hauptfigur auswählen. Nachdem Alex in den Alpha-Quadranten zurückgekehrt ist hilft er den Leuten von der Starfleet Academy bei der Ausbildung der neuen Rekruten. Dort wird er schon bald vom berühmten Captain Picard entdeckt, der ihm daraufhin ein interessantes Angebot macht. Alex Munroe gehört nun zusammen mit den anderen Mitgliedern des Hazard Teams zur Besatzung der Enterprise E und auf ihrem Weg durchs Weltall kämpfen sie gegen die Borg, Klingonen, verschiedene andere bekannte Feinde sowie gegen zwei komplett neue Rassen, die vorher noch nicht im Star Trek-Universum zu finden waren. Das Spiel ist im Moment zu etwa vierzig Prozent fertiggestellt und es soll wahrscheinlich im nächsten Jahr erscheinen.

Ceilans Meinung:
Bei diesen ganzen Raumschiffen und Staffeln blicke ich ehrlich gesagt überhaupt nicht durch :) Ich hoffe mal dass die Beschreibung so stimmt. So steht es jedenfalls im Text auf der Quellseite. Schade dass bis jetzt noch keine Screenshots gezeigt wurden, aber die ersten gescannten Bilder dürften sicherlich bald auftauchen. Und in den nächsten Wochen werden dann bestimmt auch zusätzliche Informationen und Screenshots veröffentlicht. Die Star Trek-Fans dürfen also schon gespannt sein und wenn alles klappt werden auch die anderen Egoshooter-Anhänger zufrieden sein. Man kann nur hoffen, dass der Singleplayermode diesmal etwas umfangreicher wird, denn dieses Element wurde ja recht häufig kritisiert. Wobei zwölf Levels auf den ersten Blick auch nicht unbedingt dafür sprechen dass der zweite Teil in dieser Hinsicht mehr zu bieten hat. Na ja, mal abwarten. Ich habe Elite Force nur mal kurz gespielt, aber ich fand es eigentlich gar nicht so schlecht (und das will schon etwas heißen, denn Egoshooter sind bekanntlich nicht mein Fall *g*).

Quelle: www.bluemonday.cc

e_gz_ArticlePage_Default