Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Star Trek: Armada 2 - Star Trek Armada 2 - Leser-Test von vollpropeller


1 Bilder Star Trek: Armada 2 - Star Trek Armada 2 - Leser-Test von vollpropeller
Star Trek hat im Fernsehn und Kino wahrscheinlich mit die größte Fangemeinde, die eine Serie nur haben kann. Diese wollen sich die Spieleentwickler natürlich zu Nutze machen, und so ist ein neuer Stern im Spiele-Weltall entstanden. Sein Name: Star Trek Armada 2.
Natürlich haben die Borg wieder mächtig ihre Finger im Spiel. Eine neue Wunderwaffe macht es möglich gleich ganze Planeten zu assimilieren, und genau das muss verhindert werden. In Star Trek Armada 2 haben Sie in Echtzeit-Spiele Manier die Möglichkeit, das Weltall vor diesem maschinenähnlichen Volk zu retten.

Vor gut zwei Jahren erschien der erste Teil der Armada Serie, war damals aber noch mehr auf Action als auf Strategie ausgelegt. Dies wurde nun geändert, denn Star Trek Armada 2 sollte deutlich komplexer werden.

Das Spiel:

Ihre Flotte von Raumschiffen steuern Sie aus der Vogelperspektive heraus. Es ist zwar möglich in eine Art 3D Ansicht umzuschalten, doch diese ist weniger sinnvoll. Insgesamt müssen Sie drei Kampagnen mit jeweils zehn Missionen nacheinander absolvieren. So treffen Sie zuerst auf die Borg, später dann auch auf Klingonen. Die einzelnen Rassen haben alle samt eigene Bau- und Angriffstechniken. So bevorzugen die Klingonen eher Massenangriffe, wobei die Borg auf Klasse statt Masse setzt.
Die Ressourcenauswahl ist im Vergleich zum Vorgänger etwas gestiegen, so dass Sie sich neben dem Personal un dem Dilithium auch um Metall und Latium kümmern müssen. Eisen ergattern Sie von Planeten. Damit sich das Personal vermehren kann, suchen Sie einen passenden Himmelskörper und schicken ein Kolonialisierungsschiff hin. Das neu gewonnene Personal kann dann auf Ihrer Basis eingesetzt werden, um dort zu produzieren, oder neue Technologien zu erforschen. Die Anzahl Ihrer Raumschiffe hängt dabei von den Ressourcen ab. Je größer ein Schiff ist, desto mehr Ressourcen, wie z.B. Personal, werden benötigt.
Doch Sie können sich in Star Trek Armada 2 nicht nur Weltraumschlachten liefern, sondern auch kräftig Handel betreiben.
Die Missionen haben unerschiedliche Ziele. So müssen Sie mal Versorgungslinien aufbauen, Raumschiffe eskortieren, oder Planeten kolonialisieren. Dabei sind Ihnen nicht nur feindliche Rassen im Weg, sondern auch schonmal ganze Asteroidenfelder.


Die Grafik:

Die Grafik ist nicht sehr spektakkulär, bietet aber vor allem in der zoombaren 3D Ansicht ein paar schöne Details. Raumschiffe torkeln nach Beschuss z.B. lodernd durch den Raum. Ebenfalls schön anzusehen, beim Aufbau einer Station setzten kleine herumfliegende Konstruktionsschiffe Stück für Stück das Bauwerk zusammen. Zoomed man mit der Kamera weiter weg, wirkt jedoch alles sehr klein und undeutlich.


Der Sound:

Die Sprachausgabe ist sehr gelungen. Wichtige Personen wie Captain Picard oder die Borg Königin haben die deutsche Originalstimme erhalten. Die Musik trägt stimmungsvoll zur Atmosphäre bei. Ausserdem erhalten Sie durch etliche Statusmeldungen Informationen am laufenden Band. Die Soundeffekte der Waffen und Explosionen sind ebenfalls sehr schön anzuhören und wirken realistisch.


Anforderungen:

Damit Sie Star Trek Armada 2 in voller Detailstufe spielen können, sollten Sie im Besitz einer 1,2 Ghz CPU, sowie 256 MB RAM und einer 3D Karte sein. Für mittlere Detailstufe reicht schon eine 700 Mhz CPU sowie 128 MB RAM. Die Installationsgröße beträgt in jedem Fall 1,3 Gbyte.


Fazit:

Star Trek Armada 2 ist im Gesamtpaket mit einem "gut" zu bewerten. In Sachen Grafik und Spieltiefe setzt es keine neuen Maßstäbe, die Missionen machen aber trotzdem recht viel Spass. Star Trek Fans bekommen mit Star Trek Armada 2 zwar nichts spektakuläres, können aber trotzdem zugreifen.

Negative Aspekte:
Grafik, Bedienung

Positive Aspekte:
Sound, Missionen

Infos zur Spielzeit:
vollpropeller hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default