Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Spyro the Dragon: Es konnte einfach überzeugen - Leser-Test von Sandman


1 Bilder Spyro the Dragon: Es konnte einfach überzeugen - Leser-Test von Sandman
Nanu.....was genau schaute mich da an ??? Ein lila Drache ?!?
Letzlich war für mich allein das witzige Cover ein Grund, mir dieses Game mal "genauer" anzuschauen. Und was mich hier erwartete, war einfach nur absolut überraschend !!!
Die Grafik in diesem Jump & Run war absolut sauber und vorallem flüssig und konnte auf der PSX total überzeugen. Auch wenn sich alles immer ziemlich BUNT dargestellt hat, war es dennoch immer ziemlich angenehm zu spielen. Die Macher dieses Games (Insomniac Games) waren hier absolut Detail-Verliebt, was aber keinen "Negativ-Aspekt" darstellt.

Die Story:
Man schlüpft in diesem Spiel in die Rolle des kleinen Drachen Spyro, der bis dato in einer von sechs verschiedenen Drachenwelten lebte. In diesen Welten bewahrten die Drachen ihre Edelsteinschätze auf.
Dies änderte sich schlagartig, als der bösartige Gnasty Gnorc - ein hässlicher, jähzorniger Zeitgenosse ohne Gewissensbisse -alle 100 Drachen aus den verschiedenen Welten in Kristalle/Statuen verwandelte und die Edelsteine dazu verwendete um seine persönliche "Armee" zu kreieren. Dies hat er eigentlich "nur" gemacht, damit er seine eigene Hässlichkeit nicht mehr ertragen musste. Aber er hat seine Rechnung ohne den kleinen Spyro gemacht. Dieser wurde nämlich von Gnasty's Zauber verschont und ist daher von diesem Zeitpunkt an auf sich alleine gestellt um die sechs Drachenwelten bzw. die 100 Drachen wieder zu befreien. Die einzige Hilfe, die Spyro während seiner Abenteuer erhält, ist die kleine Libelle Sparx, die ihm mit Rat und Tat zur Seite steht und letzlich seine persönliche "Energie-Anzeige" ist.

Gameplay/Handling:
Die Steuerung reagiert sehr gut und ist vor allem ziemlich leicht aufgebaut. Man lenkt den kleinen Drachen mit dem linken Analog-Stick.
Zu Beginn des Spiels stehen Spyro eine "Ramm-atacke" sowie die Möglichkeit des Feuerspuckens zur Verfügung. Spyro "erlernt" allerdings im Laufe des gesamten Spiels noch weitere Fähigkeiten wie z.B. Gleiten oder Schwimmen.

Ziel des Spiels:
Wie eingangs in der Story schon erwähnt gilt es in den einzelnen Welten, die Drachen zu befreien. Man muss alle Drachen einer Welt "befreien", um die nächste Welt "erforschen" zu können. Nebst dieser Aufgabe muss man in jedem einzelnen Level eine gewisse Anzahl von Edelsteinen finden und einsammeln. Diese befinden sich unter anderem in Vasen, Schatzkisten....und man sollte auch die verschiedenen Gegner nicht außer Acht lassen. Hier sollte man sich allerdings nicht von der Größe der verschiedenen Gegner beeindrucken lassen (David gegen Goliath lässt grüßen...:-) ). Meist reicht hier eine einfache Feuer-Atacke (Grillaktion) aus, um an die begehrten Edelsteine zu kommen.
Eine zusätzliche Herausforderung bieten die verschiedenen "Bonus-Level". Hier muss man versuchen eine Flugbahn in einer vorgegebenen Zeit abzuschließen und hierbei verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Und wie sollte es anders sein: Auch hier gibt es jede Menge Edelsteine.
Die schwerste Herausforderung in diesem Spiel besteht darin, die sogenannten "Eierdiebe" in den einzelnen Leveln zu fangen und die Dracheneiner zu "retten". Um die "Eierdiebe" fangen zu können, bedarf es einer gehörigen Portion Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Natürlich gibt es neben diesen Aufgaben noch verschiedene "Geheimnisse" zu entdecken.
Eine letzte große Herausforderung besteht darin, Gnasty Gnorc in seiner "eigenen Welt" aufzusuchen und im Kampf zu besiegen.

Mein Fazit:
Dieses Jump & Run Game bietet eigentlich alles, was das Herz eines Genre-Fans höher schlagen lässt !!! Die riesigen 3-D-Welten können durch die durchweg gute Grafik voll überzeugen.
Das Spiel hat, aufgrund des absolut hohen Fun-Faktors, einen absolut hohen "Suchfaktor".
Letzlich ist es einfach ein Game, was auch nach mehrmaligem Durchspielen nie an Reiz verliert !!!
Meiner Meinung nach ein absoluter "Must-Have-Titel" für die PSX !!! (auch in Zeiten der PS2 !!!)

Negative Aspekte:
unausgewogener Schwierigkeitsgrad

Positive Aspekte:
gutes Gameplay; witzige Story

Infos zur Spielzeit:
Sandman hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Sandman
  • 9.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default