Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Splashdown: Rasante Wasserspiele! - Leser-Test von Ultraschall


1 Bilder Splashdown: Rasante Wasserspiele! - Leser-Test von Ultraschall
Sonne, Strand und Meer und dabei ein Wassermotorboot unterm Hintern. Wer kann sich das nicht für seinen Urlaub vorstellen? Das hat sich wohl auch Infrogrames bei ihrem Spiel "Splashdown" für die Playstation 2 gefragt.
In diesem Game habt ihr die Möglichkeit auf Wasserstrecken, die über den ganzen Globus verteilt sind, mit einem Motorboot zu heizen.
Zu beginn des Spiels habt ihr die Möglichkeit, in verschiedenen Lektionen den richtigen Umgang mit diesem Gefährt, dass sich auch Jet-Boot nennt, zu lernen. Dabei wird euch beigebracht, wie man samt dem Motorboot unter Wasser taucht oder einen Satz in der Luft macht und dabei einen Handstand vollführt. Auch das erlernen der Hydroplaning-Technik ist dabei von besonderer Wichtigkeit, denn es kann über Sieg oder Niederlage in den verschiedenen Rennmodi entscheiden, wie man mit angehobenen Bug zusätzliche Geschwindigkeit aus seinem Jet-Boot herausholt. Auch die richtige Kurvenlage wird euch näher gebracht, damit ihr auch gegen euren schärfsten Konkurrenten eine Chance habt zu bestehen.
Das Spiel selbst ist in drei Hauptteile gesplittet. Dabei unterscheidet man unter Freeride-Modus, Arcade-Modus und Meisterschaftsmodus. Da zu beginn aber im Arcade-Modus zu wenige Strecken zur Verfügung stehen, solltet ihr euch gleich über den Meisterschafts-Modus her machen.
In den zu bestehenden Qualifikationsrunden habt ihr die Möglichkeit euch mit den einzelnen Kursen vertraut zu machen, bevor eure Gegner eure Fahrkünste zu schmecken bekommen.
Die Computergegener sind sich übrigens nicht zu schade euch während des Rennens anzupöbeln oder euch sogar vom Jet-Boot zu schubsen. Aber um den Schwierigkeitsgrad der K.I. nicht zu hoch zu bewerten, ist mir aufgefallen, dass sie auch ihre Fahrfehler machen.
Zudem allerdings sind die Strecken mit Makierungsbojen ausgelegt, die unbedingt umfahren werden müssen, da sonst euer Jet-Boot unweigerlich langsamer wird. Dieses Handycap läßt sich aber durch Kunststücke rückgängig machen, die ihr beim Sprung über eine Schanze vollführen könnt. Dabei läd sich eine Art Turboleiste auf, die euch wieder etwas mehr Geschwindigkeit bringt.
Die einzelnen Wettbewerbe führen euch dabei unteranderem durch die verschiedensten Regionen der Erde. Ihr könnt über Strecken heizen, wie durch die Everglades, durch versteckte Südsee-Buchten, durch diverse Hafenanlagen oder durch kurvige Indoor-Wasser-Strecken.Viele dieser Strecken weisen die unterschiedlichsten Verzweigungen und Hindernisse , wie Treibgut, Felsen, Schiffswracks oder sogar Ufo's auf. Man kann sogar einige dieser Objeke durchfahren oder überspringen, um an versteckte Outfits für eure wachsende Fahrergilde zu kommen.
Leider kommen hier schon die ersten Mängel des Spiels zum Vorschein, denn die lückenhaften Kollisionsabfrage zügelte den Forscherdrang eines Jet-Boot-Piloten ungemein. Auch in einige Kameraeinstellungen kann es passieren, dass die Figure eures Jet-Bootes unter Polygongebilden verschwindet.

Neben dem Meisterschafts-Modus jedoch gibt es aber noch den Freeride-Modus, indem ihr schließlich auf eigene Faust die zwanzig verschiedenen Strecken erkunden könnt.
Alles in allem, seid ihr mit diesen Möglichkeiten eine ganz schöne Zeit mit Splashdown beschäftigt, bis ihr alles gesehen habt.

Zur Grafik ist zu sagen, dass die Wellenphysik wohl einzigartig ist auf der Playstation 2, denn alleine die aufspritzenden Schaumkronen machen den Wassereffekt schon fast einzigartig.
Auch die Unterwasserwelt wurde für jede Region einzigartig in Szene gesetzt. Zum Beispiel in der Süd-See sind unter Wasser Korallen und Sand zu erkennen. Währenddessen kann man auf den Wasserstrecken des Nils oder in den Everglades ausser einer trüben grünlichen Suppe gar nichts erfassen. Ausser der schlechte Kollisionsabrage kann man im Gegenzug zur Ansichtsvielfalt nichts an "Splashdown" bemängeln.

Fazit:

Mir hat "Splashdown" einige rasante und haarsträubende Stunden beschert. Ausser ein paar Mängel in der K.I. und der Grafik konnte mir nichts den Spielspass an dem Wassersportgame vermiesen.
Jeder, der für halsbrecherische Fahrten übers Wasser oder auch unters Wasser etwas übrig hat, sollte mal probespielen. Gerade jetzt ist "Splashdown" fast überall für 29.- Euro zu bekommen.

Negative Aspekte:
Schlechte Kollisionsabfrage

Positive Aspekte:
Tolle Wassereffekte!

Infos zur Spielzeit:
Ultraschall hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ultraschall
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default