Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Xtreeme Forces – Neue Screenshots


1 Bilder Xtreeme Forces – Neue Screenshots
Das unbekannte indische Entwicklerteam Raptor Entertainment hat vor kurzem ein 3D-Echtzeitstrategiespiel namens „Xtreeme Forces“ (das ist aber möglicherweise nicht der endgültige Titel) angekündigt und zu diesem Game wurden nun wieder ein paar frische Bilder veröffentlicht. Diese stammen offensichtlich aus einer relativ frühen Entwicklungsphase. Das PC-Spiel soll wahrscheinlich im Herbst fertig werden, aber ein genauer Erscheinungstermin kann bis jetzt noch nicht genannt werden. Die Entwickler haben wohl auch noch keinen Publisher gefunden.
In der Welt von Xtreeme Forces wurde die Erde durch einen gewaltigen Atomkrieg verwüstest und viele Menschen sind den Bomben und den Folgen dieser Angriffe zum Opfer gefallen. In dieser Situation wird eine neue Regierungsorganisation namens „United Colonies Front “(kurz UCF) gegründet. Diese Gruppe schränkt die Rechte der Bürger stark ein und dadurch sollen weitere Kriege verhindert werden. Sämtliche Aktionen werden überwacht und die UCF verfügt über Waffen und Technologien aus der Zeit vor der Katastrophe. Die normalen Bürger dürfen diese Errungenschaften nicht mehr länger benutzen und sie werden auch sonst unterdrückt. Daraufhin entstehen verschiedene Rebellengruppen, die sich im Laufe der Zeit zusammenschließen. Die neue, „Freedom Front” genannte Organisation will die UCF vernichten damit die Menschen wieder wie früher leben können. Die Rebellen konnten einiges über die Technologien der Vergangenheit in Erfahrung bringen und sie sind mittlerweile zu einer echten Bedrohung für die UCF geworden. Der Spieler ist zu Beginn ein ganz normaler Bürger in der überwachten Gesellschaft, doch eines Tages tauchen einige Freedom Force-Leute auf und man kann sich daraufhin den Rebellen anschließen. Man darf das Angebot aber auch ablehnen, um anschließend als Kommandant für die UCF zu kämpfen. Je nach Wahl entwickelt sich die Geschichte völlig anders und Xtreeme Forces wird als “extrem nichtlineares” Spiel bezeichnet. Man kann außerdem jederzeit von einer Gruppe zur anderen überlaufen. Kämpft man zum Beispiel erst für die UCF, kann man später die Pläne für verschiedene Technologien stehlen um diese anschließend den Rebellen zur Verfügung zu stellen. Man kann aber genauso gut erst zur Freedom Force gehören und diese nach einiger Zeit verraten, indem man den UCF-Leuten die jeweiligen Verstecke zeigt oder andere Geheimnisse ausplaudert. Die verschiedenen Einheiten wurden realen Vorbildern nachempfunden und man wird also keine futuristischen Fahrzeuge oder Fluggeräte zu sehen bekommen. Die Engine des Spiels soll sehr flexibel sein und die Grafikqualität (also die Zahl der Details) wird jeweils an den betreffenden Computer angepasst. Xtreeme Forces soll so schon auf schwachen Rechnern laufen, selbst wenn sehr viele Einheiten gleichzeitig dargestellt werden. Besitzer von modernen Grafikkarten und anderen High End-Komponenten werden dagegen sehr viele Details und schicke Effekte zu sehen bekommen. Genauere Informationen zum Gameplay gibt es bis jetzt leider noch nicht. Auf den Screenshots sind ein paar Einheiten und Umgebungen zu sehen.

Ceilans Meinung:
Oje, an der Grafik müssen die Leute von Raptor Entertainment aber noch arbeiten. Die Umgebungen sind noch viel zu leer und langweilig. Strategiespiele sehen zwar generell nicht so schön aus wie Egoshooter, aber im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz sieht Xtreeme Forces im Moment noch ziemlich alt aus. Schade dass es noch keine Informationen zur Kampagne oder anderen Elemente gibt. Die Story hört sich aber auf jeden Fall schon recht vielversprechend an. Vor allem die Sache mit den verschiedenen Parteien und dem jederzeit möglichen Wechseln könnte interessant werden. Ich mag zwar eher historische Echtzeitstrategiespiele wie etwa Age of Empires 2 bzw. Fantasy-Varianten, aber das Szenario von Xtreeme Forces ist wenigstens nicht so ausgelutscht wie etwa der zweite Weltkrieg.

Quelle: www.tothegame.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele