Login
Passwort vergessen?
Registrieren

XBox: Einbruch auch in Großbritanien


1 Bilder XBox: Einbruch auch in Großbritanien
Während des Eurolaunches der XBox war Großbritanien schnell sowas wie das Musterländle der neuen Microsoft Hardware geworden. Satte 48.000 Geräte trugen die Briten am Launchwochenende nach Hause, eine Zahl die auf dem Kontinent nicht mal Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien zusammen erreichten! Damit erwarben sich die Nachbarn von der Insel immerhin die Ehre, die einzigen offiziell von Microsoft bestätigten Zahlen geliefert zu haben! Ob das aber auch in Zukunft so bleibt, scheint fraglich, denn jetzt hat die XBox offenbar auch Vereinigten Königreich ihr Waterloo erlitten. Seit einigen Tagen schon geistert die Meldung durchs Netz, daß in der zweiten vollen Verkaufswoche nur noch 2000 Xboxen verkauft werden konnten, der Blick auf die UK- Spielecharts scheint das nun zu unterstützen. Wie Eurogamer.Net meldet, fand die XBox demnach in den Verkaufscharts praktisch nicht mehr statt! Lediglich Vorzeigetitel Halo und Project Gotham konnten sich auf den Plätzen 13 (Halo, Vorwoche Platz 4) und 23 (Project Gotham) noch einmal in den All-Format Top 40 halten, der Rest ist abgetaucht. Besonders bitter die Verkaufsperformance des Edel-Prüglers und Grafik-Highlights Dead or Alive 3: Es wurde vom Vorgänger Dead Or Alive 2: Hardcore, der als Platinumversion wieder aufgelegt wurde, auf die Bretter geschickt!

HALLofGAMEs Meinung:
Wie auch viele andere, schliesst Eurogamer. Net die Meldung nach einer Preissenkung. Das wäre zwar sicherlich dem Absatz förderlich, aber ob das wirklich ausreicht? Ich glaube nicht und die britischen Inseln sind das beste Beispiel dafür! Dort sitzen immerhin inzwische deutlich über 50.000 Xbox-Besitzer vor Ihren Kisten und schaffen es nicht mehr, Spiele in die Charts zu heben? Warum nicht? Weil es nicht genügend gute Titel gibt! Was soll man dann also in die Charts bringen, vielleicht Obi-Wan? Das kann man selbst von leidensfähigen X-Boxern nich verlangen! Gemessen an den vorherigen Versprechungen, sind die umfangreichen XBox-Releases zum schmalen Rinnsal verkommen! Das war zwar auch bei der PS2 so, aber die konnte sich das aufgrund des gut eingeführten Vorgängers und der Abwärtskompatibilität des Nachfolgers weit eher leisten, als es die XBox kann! Drei Sachen braucht die Xbox um voranzukommen, das wären: Spiele, Spiele und nochmal Spiele! Wenn an vierter Stelle eine unterstützende Preissenkung kommt ist das auch gut aber der alten Satz: "Software sells Hardware" wird gilt auch in diesem Fall noch!

Quelle: www.eurogamer.net

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele