Login
Passwort vergessen?
Registrieren

X-Box: bisherige Meldungen wg. Rückruf falsch


1 Bilder X-Box: bisherige Meldungen wg. Rückruf falsch
Bereits seit mehreren Tagen sind ja die Probleme mit der X-Box und ihren Folgen mit ein Thema, welche hier zur Sprache gebracht werden. Nun gibt es endlich mal richtig konkrete Aussagen zur Sache und die kommen von keiner geringeren Stelle als Microsoft selber. Die nun veröffentliche Information beinhaltet einen Auszug aus einer offiziellen Pressemitteilung seitens des Konzern und nimmt klar Stellung zu den „Problemen in Japan“ und der angeblichen Rückrufaktion. Konkret hat man verlauten lassen, dass es einen offiziellen Rückruf – wie ja auch teilweise publiziert wurde – nicht gegeben hat. Auch ein Rückruf der sich im Handel befindlichen Konsolen war mit keiner Minute angedacht oder sollte in die Tat umgesetzt werden. Sämtliche Meldungen, die sich mit diesem Thema befasst haben, sind falsch! Vielmehr hat man nun mitgeteilt, welche Vorgehensmaßnahmen und Handlungen tatsächlich durchgeführt worden bzw. werden. Der Pressemitteilung zufolge hat man die Kunden direkt angeschrieben, die bei sich defekte bzw. zerkratze CD’s vorgefunden und entdeckt haben. Im nächsten Schritt sollten sich die betroffenen Kunden mit Microsoft direkt in Verbindung setzen, damit eine entsprechende Klärung vorgenommen werden kann. Was konkret dann unternommen wird oder wie man weiter vorgehen wird bezüglich der Betreffenden, ist nicht genannt worden. Auch gab man bekannt, dass nach vorliegenden Informationen bei Microsoft weit weniger als 1% der japanischen Spieler Probleme gemeldet haben. Auch stellte man richtig, dass die aufgetretenen Kratzer und / oder Defekte an den CD’s nicht zur Unbrauchbarkeit des Spiels selbst geführt haben. Mit dieser Meldung bzw. Pressemitteilung dürfte dann Microsoft in jedem Fall ein wenig Ordnung in das bisherige "News-Chaos bringen".

Van_Helsings Meinung:
Ich denke, es wurde Zeit, dass Microsoft sich hierzu geäußert hat .. Nicht, dass sie es hätten wirklich müssen; aber die letzten Meldungen zum Thema gingen ja doch eher in die negative Richtung und sorgten für entsprechende Propaganda – und das ist meiner Meinung nach auch nicht unbedingt der richtige Weg. Es mag ja sein, dass es Gamer gibt, die mit der X-Box nichts anfangen können oder nichts anfangen wollen (aus was für Gründen auch immer). Aber wenn man es mal objektiv betrachtet, dann reiht sich MS lediglich da ein, wo andere auch schon hingen. Eine Einführung bringt Probleme mit sich, die sich erst bei der täglichen Benutzung offenbaren, und erst dann kann man handeln und was tun. Tests sorgen zwar im Vorfeld für eine gewisse Fehlervermeidung, aber alles kann man da auch nicht ausfindig machen. Und eines hab’ ich bei dieser „Story-Verfolgung“ auch für mich mitbekommen: ich genieße nun umso mehr Meldungen mit Vorsicht und bilde mir kein vorschnelles Urteil mehr.

Quelle: www.gbase.ch

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele