Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Vampire Hunter: The Dark Prophecy – Erste Infos


1 Bilder Vampire Hunter: The Dark Prophecy – Erste Infos
“Vampire Hunter: The Dark Prophecy” ist ein neues Actionspiel für den PC und die Entwickler haben gerade bekannt gegeben, dass eine spielbare Demoversion fertiggestellt wurde, die aber nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist (zumindest nicht im Moment). Die Demo wird auf der Game Developers Conference, die in der nächsten Woche stattfindet, vorgeführt und die verschiedenen Publisher und sonstige Fachleute können sich so erstmals von den Qualitäten des Spiels überzeugen. Die Demoversion ist für normale Leute also weniger interessant, aber als Trost wurden passend zur Ankündigung die ersten Informationen zu diesem Game veröffentlicht. Denn bis jetzt hatten die Entwickler eigentlich noch keine Details verraten. Vampire Hunter soll die Action und die Spannung aus typischen Egoshootern mit den Grusel-Elementen aus Survival Horror-Spielen verbinden und das Gameplay soll die Spieler auf Anhieb überzeugen. Fremdartige Vampire überfallen die Erde und sie wollen alles Leben vernichten. Das kann ein echter Held natürlich nicht zulassen und der Abenteurer Jack Houston macht sich auf den Weg um die bösartigen Invasoren für immer zu vertreiben. Ein ganz gewöhnlicher Mensch wäre in dieser Situation keine große Bedrohung, aber Jack kann offensichtlich selbst einige typische Vampir-Fähigkeiten nutzen, was in manchen Situationen mehr als praktisch ist. Sämtliche Aktionen und Moves werden angeblich unglaublich realistisch aussehen, was unter anderem durch ein virtuelles „Skelett“ möglich gemacht wird. Die einzelnen Animationen wirken dadurch sehr flüssig und lebensecht. Der Hauptcharakter kann gleichzeitig Nahkampf- und Schusswaffen tragen und man kann innerhalb von Sekundebruchteilen von einer Angriffsart zur anderen wechseln, ohne dass der Spielfluss gestört wird. Im Spiel gibt es unterschiedliche Kampf-Modes, bei denen teilweise auch die Third Person-Perspektive zum Einsatz kommt. Jede dieser Kampfarten hat einen eigenen Stil zu bieten. Generell ist die Darstellung sehr realistisch und wenn der Hauptcharakter nach unten schaut sieht er eben nicht nur Luft sondern seine Füße und den Rest des Körpers (das Beispiel hört sich blöd an, aber in manchen Games ist es eben anders). Die Story wird nicht mit Hilfe von vorgerenderten Filmchen weitererzählt sondern man bekommt Zwischensequenzen in Spielgrafik zu sehen, die darüber hinaus interaktiv sind, so dass man nicht einfach nur zuschauen muss. Vampire Hunter basiert übrigens auf der Unreal Tournament-Engine und es soll diese Technologie voll ausnutzen. Neben der schicken Grafik und den stimmungsvollen Soundeffekten werden angeblich vor allem die Gameplay-Qualitäten des Speis überzeugen können und es soll sehr spannend und vor allem auch gruselig werden. Will Nevins, der Lead Designer hat früher bei Ion Storm gearbeitet bis er schließlich zu Psyonix wechselte. Psyonix wurde vor etwa fünf Jahren gegründet und die Firma entwickelt Spiele für verschiedene Plattformen. Für Vampire Hunter wurde bis jetzt noch kein Publisher gefunden, aber wenn die Demo gut ankommt könnte sich das bald ändern. Wenn alles klappt wird das Spiel wahrscheinlich im kommenden Jahr am Ende des ersten Quartals erscheinen. Auf der offiziellen Homepage gibt es auch schon einige Artworks und frühe Screenshots zu sehen: www.psyonix.com/vamphunter/screenshots.htm

Ceilans Meinung:
Wieder ein Actionspiel :/ Dieses Genre kann mich bekanntlich nicht unbedingt begeistern und die Screenshots zu Vampire Hunter sind aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums auch noch nicht gerade aussagekräftig. Bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Monaten zusätzliche Bilder auftauchen. Und davon kann man wohl ausgehen, weil ja immerhin schon eine spielbare Demo vorgeführt werden soll. Die Geschichte mit den Vampiren hört sich bis jetzt nicht sonderlich innovativ an, auch wenn ein Horrorszenario bei einem solchen Spiel vielleicht ganz interessant werden könnte. Vor allem die geheimnisvollen Vampir-Kräfte des Helden dürften etwas Abwechslung ins Spiel bringen. Zu diesem Thema wurde aber sonst nichts gesagt. Man muss also wie so oft abwarten.

Quelle: www.bluesnews.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele