Login
Passwort vergessen?
Registrieren

USA: Sony greift Microsoft online an


1 Bilder USA: Sony greift Microsoft online an
Der Konsolenkrieg ist doch immer wieder für Überraschungen gut: Kaum hat Microsoft definitiv angekündigt, seinen XBox Live! Online-Service zumindest in den USA am 15. November mit sechs verfügbaren Online-Spielen (bis Jahresende sollen es bereits sechzehn sein) starten zu wollen, da feuert Sony die vielleicht unerwartetste Breitseite im bisherigen Ringen um Marktanteile auf die Gates-Company ab. Wer bisher noch vermutete, der Online-Bereich werde am stärksten von Microsoft forciert, der mußte sich heute von Sony Computer Entertainment America eines Besseren belehren lassen. Mit einer installierten Hardwarebasis von inzwischen 11 Millionen Konsolen im Rücken sieht sich der Konzern inzwischen offenbar in der Lage aufs Tempo zu drücken und kündigte an, sein Online-Angebot werde in den USA bereits ab dem 27. August zur Verfügung stehen! Jeder PS 2 Besitzer, der zu diesem Zeitpunkt bereits bei einem Service-Provider angemeldet ist, soll von da an mit Hilfe des PS 2 Netzwerk Adapters (Kosten: 39,99 $, zehn Dollar niedriger, als das entsprechende Microsoft Start-Kit) unkomplizierten Onliene-Spielspaß erleben können.

Bei dem Versuch, in nur wenigen Monaten den entscheidenden Vorsprung vor der Konkurrenz aus Redmond zu erarbeiten, kündigte Sony ebenfalls an, bereits zum Start 250.000 Netzwerk Adapter an den Handel ausliefern und diese Zahl bis Jahresende auf 400.000 Einheiten steigern zu wollen. Kaz Hirai, President und Chief Operating Officer der amerikanischen Sony Tochter gibt sich entsprechend siegessicher, und verkündet, das Sony nach dreijähriger Beobachtung des US-Marktes, die erste Company sein werde, die erfolgreich ein Online-Gaming Konzept für Konsolen umsetzen werde. Beinahe unnötig zu sagen, daß Sonys Überraschungsangriff von einer millionenschweren Werbekampagne in allen verfügbaren Medien und mit verschiedensten Marketingmethoden flankiert werden wird.

Im Gegensatz zu Microsofts XBox Live! Service setzt Sony wie angekündigt auf ein offenes System, in welchem weder Spieler, noch Entwickler bzw. Publisher zusätzliche Gebühren an Sony zahlen müssen. In Microsofts Starter-Kit ist dagegen nur ein Zwölf-Monats Account für die User enthalten und auch die Spieleanbieter können letztlich nur über den von Microsoft kontrollierten Flaschenhals XBox Live! mit den Usern in Kontakt treten, während im offenen Sony-System direkte und unbeeinflusste Kontakte zwischen Hersteller/Publisher und Spieler möglich sein werden.

All das hat natürlich keinen Sinn, ohne das entsprechend starke Spiele Line-Up, doch zumindest in der Ankündigung sieht es so aus, als habe man genug Software-Munition dabei, um den sechs Launchtiteln von XBox Live! Paroli bieten zu können. Gemeinsam mit dem Netzwerk Adapter wird demnach auf jeden Fall "SOCOM: U.S. Navy SEALs" im Bundle mit dem angekündigten USB-Headset an den Start gehen. Besonders freuen dürften sich die zukünftigen Online-Konsolisten aber auch über "Twisted Metal Black ONLINE", die Online-Variante der in den USA überaus beliebten Spiele-Serie kann via Coupon völlig kostenlos bestellt angefordert werden!

Zum Abschluß hier nun noch die übrigen Online-Titel für Sonys PS 2:

Madden NFL 2003
ATV Offroad Fury 2
NFL Gameday 2003
My Street
Frequency 2
NBA Live 2003
Tony Hawk's Pro Skater 4
Tribes Aerial Assault
NFL 2K3
NBA 2K3
NCAA College Basketball
Auto Modellista

Das heißersehnte Online-Rollenspiel „Final Fantasy XI wird erwartungsgemäß erst im Jahr 2003 in den USA veröffentlicht.

HALLofGAMEs Meinung:
Hut ab! Hier hat Sony wieder einmal seine taktischen Qualitäten bewiesen und einmal mehr gut aus der Deckung gekontert. Jetzt möchte ich gerne im Microsoft HQ lauschen, was da jetzt abgeht. Auch wenn es dort eigentlich nicht komplett neu ist, das einem von Sony die Show gestohlen wird, geht es jetzt wohl ans Eingemachte. Schließlich ist der Online-Bereich ja gewissermaßen zum Kernstück der zukünftigen XBox Strategie erklärt worden. Geht das nach allen Startschwierigkeiten auch noch schief, dürfte das Microsoft noch mal eine ganze Menge Lehrgeld kosten. Zumal Sony mit seinem offenen System ohnehin das für Entwickler/Publisher, aber auch Spieler attraktivere Konzept anbietet. Aber an irgendeiner Stelle muß Microsoft ja versuchen, mit der XBox auch mal Gewinne einzufahren...

Quelle: www.worthplaying.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele