Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Trade Wars: Dark Millenium – Neue Infos und Screenshots


1 Bilder Trade Wars: Dark Millenium – Neue Infos und Screenshots
Das erste Spiel des neugegründeten Entwicklerteams Realm Interactive wurde auf der letzten E3 als ein Onlinegame vorgestellt, in dem es vor allem um Strategie und Handel geht. Doch vor einigen Wochen wurde plötzlich bekannt gegeben, dass „Trade Wars: Dark Millenium“ in Wirklichkeit ein Rollenspiel ist, das zusätzlich eben auch noch einige Strategie-Elemente zu bieten hat. Die Schwerpunkte haben sich also deutlich verlagert und die Leute vom RPGVault haben ein neues Interview veröffentlicht, in dem erstmals die genaueren Features und die Besonderheiten des Games angesprochen werden. Der Text ist sehr ausführlich und auf den insgesamt drei Seiten sind passend dazu ein paar frische Screenshots zu sehen.

In der Welt von Trade Wars treffen Elemente aus Fantasy und Science-Fiction aufeinander und man bekommt so Magie aber auch futuristische Waffen und sogar hypermoderne Raumschiffe zu sehen. Trade Wars erstreckt sich über zahlreiche fremdartige Planeten, in deren Ruinen und Höhlen man spannende Abenteuer erleben kann. Dafür wird wie in anderen Rollenspielen ein Avatar geschaffen. Bis jetzt gibt es vier spielbare Rassen mit jeweils vier Klassen, aber später werden noch weitere hinzukommen. Die genaue Zahl steht also noch nicht fest. Außerdem kann man das Geschlecht und das Aussehen (zum Beispiel das Gesicht, die Haarfarbe und die Kleidung) des Charakters verändern. Die vier Hauptattribute sind Stärke, Konstitution, Agilität und Macht. Je nach Klasse hat die Figur bestimmte Ausgangswerte und nach einem Levelaufstieg können weitere Punkte auf die Eigenschaften verteilt werden. Zusätzlich bekommt man dann neue Skill-Points, mit denen Fähigkeiten gekauft werden. Manche Skills können von Charakteren unterschiedlicher Klassen erlernt werden, aber die meisten sind einer bestimmten Berufsgruppe zugeordnet. Manche Fähigkeiten bauen auf andere auf (wie bei Diablo 2) und man muss erst die einfacheren Versionen erlernen bevor man die besseren Skills erreichen kann. Jeder Spieler befindet sich zu Beginn auf dem Heimatplaneten seiner Rasse. Wenn man genug Geld verdient hat (aber das wird relativ bald der Fall sein) kann man ein erstes kleines Raumschiff kaufen. Die Schiffstypen sind zum Teil nur für bestimmte Rassen und zum Teil für alle Charaktere zugänglich. Anschließend kann man eben in den Weltraum hinausfliegen um zu den anderen Planeten der Spielwelt zu gelangen. Wie die Spielfigur kann auch das Raumschiff aufgerüstet werden und man darf beispielsweise neue Waffen und Schutzausrüstungen kaufen. Darüber hinaus kann man den Lagerraum vergrößern und vieles mehr. Die Kämpfe spielen in Trade Wars eine wichtige Rolle, aber man kann auch als Händler reich und mächtig werden. Wenn sich viele Spieler zu Armeen zusammenschließen können außerdem riesige Echtzeitstrategie-ähnliche Schlachten ausgetragen werden (dafür gibt es anscheinend spezielle Zonen). Trade Wars ist Quest-basiert und die Entwickler werden immer wieder neue Aufgaben ins Spiel bringen. Manche Abenteuer können die Welt des Spiels auf Dauer verändern. Zusätzlich werden auch ab und zu neue Planeten, Raumschiffe und andere Elemente dazukommen. Im Text werden dann noch viele andere Themen angesprochen (z.B. die Technik des Spiels). Ein genauer Releasetermin wird nicht verraten, aber Trade Wars soll noch in diesem Jahr erscheinen. Vorher wird auch ein öffentlicher Betatest stattfinden.

Ceilans Meinung:
Beschwert euch nicht weil mein Text so lang ist :) Das Interview ist nämlich noch viel länger (und auf englisch). Notfalls reicht auch der obere Abschnitt und dann kann man sich die Screenshots ansehen. Es hat mich etwas überrascht dass Trade Wars plötzlich zu einem MMORPG geworden ist und ich weiß nicht ob das so eine gute Idee war. Denn Online-Rollenspiele gibt es zur Zeit ja wie Sand am Meer. Man kann nur hoffen, dass die Strategie- und Handelselemente wirklich etwas frischen Wind ins überstrapazierte Genre bringen. Die Bilder sind auf jeden Fall schon recht hübsch und was die Technik betrifft muss man sich wohl keine Sorge machen.

Quelle: rpgvault.ign.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele