Login
Passwort vergessen?
Registrieren

THQ-Chef Brian Farrell ist mit dem X-Box-Verkauf unzufrieden


1 Bilder THQ-Chef Brian Farrell ist mit dem X-Box-Verkauf unzufrieden
Wie jetzt mcvonline meldet, soll sich THQ-Boss Brian Farrell bei einer Telefonkonferenz mit Analysten unzufrieden über die Verkäufe der X-Box in Japan und Europa geäussert haben. Laut Farrell soll sich die X-Box in Japan bis jetzt erst 200.000 mal verkauft haben, dies liegt nach seiner Meinung daran, das es in Japan an vielen Hammerspielen fehle. In Europa liege der Grund darin, ausgenommen Großbritannien, das die X-Box mit 479 Euro einfach zu teuer wäre. Mit den Verkäufen in den USA wäre er zufrieden. Farrells Rat an Microsoft lautet, den Preis der X-Box lieber früher als später zu senken.

Die Website von THQ:

http://www.thq.com

Hazuki-Sans Meinung:
Naja, das war ja zu erwarten. Keiner, bis auf die Konkurrenz, könnte glücklich mit den bisherigen Verkäufen der X-Box sein. Vielleicht überlegt es sich Microsoft jetzt mal und senkt den Preis offiziell.

Quelle: www.mcvonline.de

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele