Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Sony enthüllt PS2-Network-Pläne für die USA


1 Bilder Sony enthüllt PS2-Network-Pläne für die USA
Heute hat Sony CEA erste Details über die Netwok-Pläne in den USA bekannt gegeben, die auch für die Network-Pläne in Europa richtungsweisend sein dürften. So gab Kaz Hirai (siehe Bild), President & Chief Operating Officer von Sony CEA folgendes bekannt:

1. Sony plant nicht, aus der Playstation 2 eine reine Online-Plattform zu machen. Vielmehr sei das Internet nur eine zusätzliche Option für die Spieler.

2. Ab August wird Sony in den USA den Network Adapter anbieten. Dieser kostet US $ 39,99 (ca 46 Euro) und ist sowohl für die Verbindung per Broadband wie auch per Narrowband geeignet. Der Internet-Provider ist dabei frei wählbar.

3. Für Spiele, die entweder von Sony selbst oder aber von den 1st-Parties entwickelt wurden, werden keine Online-Gebühren anfallen. 1st-Party-Entwickler sind Entwickler, die direkt unter Sony arbeiten, wie z.B. Surreal, dessen Spiel "Drakan: The Ancients Gates" diesen Monat erscheint.

4. Entgegen frührer Vermutungen wird die Festplatte nur für die wenigsten Spiele notwendig sein. So lassen sich z.B. "Twisted Metal: Black" und "Socom: US Navy Seals" auch ohne dieses teure Zubehörteil online spielen.


Wie die Network-Pläne für Deutschland aussehen, wird Sony auf der Computer-Messe CeBit bekanntgeben, die nächste Woche in Hannover ihre Tore öffnet.

Sonikachus Meinung:
Besonders Punkt 3 ist interessant. Keine Online-Gebühren für 1st-Parties? Wow! Man stelle sich nur vor, Sega hätte für das spielen von "Phantasy Star Online" auf dem Dreamcast keine Online-Gebühren verlangt. Dann dürfte so mancher Dreamcast-Besitzer wohl noch ein paar Hunderter mehr besitzen. Schließlich war PSO ja vom Sonic Team, einem 1st-Party-Entwickler von Sega.

Quelle: www.gamefront.de

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele