Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Rekordergebnis für Electronic Arts


1 Bilder Rekordergebnis für Electronic Arts
Electronic Arts gab die Geschäftsergebnisse für das dritte Quartal bekannt und meldete ein Rekordergebnis. Demnach waren die Netto-Umsätze des Konzern in diesem Quartal um starke 30% auf 829.9 Mio Dollar gestiegen. Der Netto-Gewinn stieg sogar noch deutlicher von 63 Cent pro AKtie im gleichen Quartal des Vorjahres auf nunmehr 92 Cent pro Aktie.

Larry Probst, Chef von Electronic Arts führte diesen Erfolg insbesondere auf die lukrative Harry Potter Lizenz zurück ("Harry Potter war unser erfolgreichster Spielelaunch aller Zeiten, mit 7 Millionen verkauften Spielen auf vier Plattformen."), aber auch auf das alleine 29 neue Titel umfassende Line UP im dritten Quartal. Electronic Arts derzeitige Toptitel in den Verkaufscharts (NPD-Funlist, Kalenderwoche 3) sind Madden NFL 2002 (PS2), Bond: Agent under Fire (PS2), March Madness 2002 (PS2) und Harry Potter: Sorcerer (GBC). Ausserdem schaffte es der von Electronic Arts in den USA gepublishte Squaresoft Titel Final Fantasy X in diesem Zeitraum auf Platz 2 Verkaufscharts. Im PC-Bereich lässt immer noch die inzwischen schon zu den Klassikern gehörende Reihe The Sims die Kassen klingeln.

Dunkle Wolken liegen dagegen nach wie vor über EA.com, dem Online Ableger des Konzerns. Zwar ist ist es hier offenbar gelungen, die Verluste durch umfassende Einsparungen zu minimieren. Übrig geblieben ist im dritten Quartal aber immer noch ein Verlust von 18.8 Millionen Dollar bei 21.9 Millionen Dollar Umsatz. Firmenangaben zufolge hält man aber weiterhin an dem Onlineangebot fest und sieht sich auf einem guten Weg in die Profitabilität. Noch im Vergleichszeitraum des letzten Jahres hatte der Online Bereich immerhin jeden Dollar Umsatz mit fast drei Dollar Verlust bezahlt!

HALLofGAMEs Meinung:
Electronic Arts dürfte eine der gesündesten Spielefirmen sein, die es Markt gibt. Sieht man sich diese Zahlen an, war die Furcht vor Sega`s Sportspielen offenbar unnötig. Sicher werden auch die bekannten Produkte von EA Sports hier weiterhin ihre Fans finden. Immer deutlicher wird aber in diesen Tagen, daß der Online-Bereich überall mit Vorsicht zu geniessen ist. Offenbar könnte die gesammte Branche es gut brauchen, wenn sich Microsofts umfassende Online-Visionen erfüllen würden!

Quelle: gamasutra.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele