Login
Passwort vergessen?
Registrieren

PS2: Taiko Master angekündigt


1 Bilder PS2: Taiko Master angekündigt
Rhythmus- und Tanz bzw. Musikspielen zählen schon lange nicht mehr zu Exoten im Video-Spielebereich – und das schon gar nicht bei unseren fernöstlichen Zockerkollegen. Meist mit absoluter Begeisterung aufgenommen, hielten sich entsprechende Spiele (Parappa the Rapper 1+2, usw.) wochenlang in den Videospiel-Verkaufscharts.
Nun hat man seitens „Namco“ ein neues Spiel aus der Reihe „Rhythmus und Musik Games“ angekündigt. Das Game selbst, mit dem Namen „Taiko Master“ (oder japanisch „Taiko no Tatsujin“) wird für die Play Station 2 entwickelt und soll nach vorliegenden Meldungen am 24. Oktober 2002 in Japan erscheinen.
In dem Spiel selbst wird man sich mehr oder weniger voll und ganz seinem Rhythmus Gefühl ergeben, bzw. sich ergeben müssen. Ziel soll es sein, Erfahrungen in der Anwendung von „Kumi-Daiko“ und „Taiko-Drumming“ zu machen. Einfach erklärt bedeutet dies nichts anderes als „Schlagzeugerfahrung auf fernöstliche Art zu machen“ *g*. (Wer sich hierzu, als Information zwischendrin, mehr informieren möchte, ruft sich einfach folgenden Link auf: http://www.rhythmworks.com/rw-taiko-history.html .)
Um sich den entsprechenden Erfahrungen ergeben zu können, wird man neben dem Spiel auch passende „Taiko-Drumsticks“ dazu erhalten, die einem die Anwendung erleichtern sollen. Darüber hinaus wird es auch einen passenden Controller geben, genannt „TataCon“, der ebenfalls die Spielbeherrschung besser möglich machen soll. Mit diesem Controller (Dual-Shock unterstützend) ist es dem Gamer aber auch möglich, in einem Zwei-Spieler-Modus gegen einen Freund anzutreten. Alles in allem werden verschiedenen Aufgaben (Nachspielen und Einstudieren von Songs) zu bewältigen sein. Nach vorliegenden Informationen stehen in Sachen Songs gesamt 30 unterschiedliche Titel zur Auswahl.
Ob und wann es auch einen Release außerhalb Japans „zu befürchten“ gibt, steht derzeit noch nicht fest.

Van_Helsings Meinung:
Generell finde ich diese Spielideen ja nicht schlecht, und für ein Stündchen Fun der anderen Art zwischendurch, sind Spiele wie „Taiko Master“ sicherlich bestens geeignet. Ausdauernderweise könnte ich mich diesen zumindest aber nicht hingeben. Auch wenn ich mir die Bilder zu dem Spiel angucke, könnte ich mich nicht unbedingt dafür begeistern – aber das ist ja Gott sei Dank alles Geschmacksache. Wer sich hier auch einen Einblick verschaffen möchte, nutzt den Quellenlink – dort gibt es zwar nur ein Bild, aber das wechselt ständig, so dass man doch einen ganz guten Eindruck erhält.
Hingegen sehr interessant sind die Historien, die dieser Art von „Trommeln“ zu Grunde liegen. Einen Link habe ich Euch im Text schon als Information gegeben und es gibt noch diverse andere Seiten mehr. Speziell auf das „Kumi-Daiko“ gemünzt, bin ich auch ansatzweise fündig geworden und wenn ihr folgenden Link nutzt, erfahrt ihr noch einiges mehr: http://www.taiko.com/resource/history.html . Einen Blick ist es alle Mal wert!

Quelle: www.gamers.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele