Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Ozo Interactive steht Rede und Antwort


1 Bilder Ozo Interactive steht Rede und Antwort
Erst vor Kurzem haben wir erfahren, dass ehemalige „Dynamix“ Entwickler und Mitarbeiter ein neue Firma mit dem Namen „Ozo Interactive“ gegründet haben. Mit dieser Information wurden auch bereits, wenn auch leider sehr wenige, Details zu einem neuen Spiel mit dem Namen „Metal Drift“ angekündigt. Angesichts des bisherigen Kenntnisstandes fällt es dem Leser vielleicht etwas schwer, die ganze Sache ins passende Licht zu rücken. Hier kann nun ein wenig Abhilfe geschaffen werden, denn die Mannen bei „Gamespy“ haben ein ausführliches Interview mit den Geschäftsführer und Co-Firmengründer von „Ozo Interactive“ John Folliard geführt. Zu den besprochenen Themen gehört u.a. die Historie der Mitarbeiter, wobei Folliard ganz klar im Vordergrund steht. Er beschreibt seine Zeit, die er einst bei „Dynamix“ verbracht hat, welche Chancen und Möglichkeiten er dort geboten bekommen und auch genutzt hat und vor allem welche Kenntnisse er für „Ozo Interacitve“ mitnehmen konnte. Zu den Kenntnissen gesellen sich aber auch diverse – inzwischen ehemalige – Mitarbeiter von „Dynamix“. Diese werden, nebst jetziger auszuführender Position, gleichfalls näher vorgestellt. Interessant erweist sich gleichfalls die Beschreibung der Kontakte, die Folliard „nebenher“ noch pflegt, da diese für die kommenden Spiele-Entwicklungen von größter Wichtigkeit sein werden. Hierbei sollte man auch erwähnen, dass „Ozo Interactive“ primär „Online-Spiele" entwickeln möchte, da man hier große Potentiale sieht, für die es gilt, jetzt schon den Grundstein zu legen.
Am interessantesten dürften aber zweifelsfrei die Informationen betreffend der Spielankündigung von „Metal Drift“ sein, zu denen sich Folliard etwas ausführlicher geäußert hat. Hierbei handelt es sich um ein Titel, der ebenfalls Online gespielt werden soll. Thematisch wird man diverse Fortbewegungsmittel (wurde noch nicht näher erläutert) zur Verfügung haben, die über eine entsprechende Bewaffnung verfügen. Mit dieser Ausrüstung soll sich der Spieler dann ins Kampfgeschehen begeben, welches schnelle und unerwartete Wendungen bieten wird. Darüber hinaus soll der Spieler gleichfalls taktische und strategische Überlegungen mit einbringen, um erfolgreich als Sieger hervor zu gehen. Generell hebt Folliard hervor, dass man im Vergleich zu anderen Kampfspielen, einen sehr großen Wert auf Tiefgang legt und nicht nur „plumpes Kämpfen“ in den Vordergrund stellt. Anfänglich schon bekannt gegeben, dass das Spiel „Metal Drift“ für den PC erscheinen soll, ist dies nicht die einzige Plattform. Folliard gibt an, dass man auch die Konsolen mit berücksichtigen wird, da diese ebenfalls Online-fähig sind, bzw. entsprechende Maßnahmen ergriffen worden sind. Somit ist durchaus auch ein Play Station 2 oder XBox Ableger möglich.
Technisch in jedem Fall interessant, die Ausführungen bezüglich der verwendeten Spiel-Engine, die von Folliard näher beschrieben wird und die u.a. auch schon für das Spiel „Tribes 2“ eingesetzt worden ist. Darüber hinaus befasst sich Folliard sehr intensiv mit dem Thema „Betatest“ von „Metal Drift“, welcher mehr als wahrscheinlich zur Verfügung gestellt wird. Allerdings wird dies noch eine ganze Weile dauern, da man sich bisher immer noch mit den Concept-Arts des Spiels befasst. Somit kann man derzeit auch noch keine Screenshots oder ähnliches Anschauungsmaterial präsentieren, was aber schnellstmöglich nachgeholt werden soll. Und das man hier nichts versäumt, hat Folliard auch gleich auf die offizielle Website von „Ozo Interactive“ verwiesen, die sich zwar derzeit noch im Aufbau befindet, aber binnen weniger Wochen alles Wissenswerte rund um das Unternehmen aber vor allem zum Spiel präsentieren wird. Wer sich die Seite schon einmal merken möchte, mit folgendem Link kann sie erreicht werden: http://www.ozointeractive.com/ .

Van_Helsings Meinung:
Das Interview ist in jedem Fall lesenwert und auch für Leser verständlich, die der englischen Sprache nicht 100%tig mächtig sind. Die Wortwahl ist verhältnismäßig „einfach“ ausgefallen und man erfährt so einiges zum Spiel, über die Firma und über zahlreiche anderen Themen. Das Interview selbst ist bestimmt nochmals so lang, wie die hier wiedergegebenen Informationen und ich habe schlichtweg versucht, die relevantesten Informationen raus zu holen. Trotzdem sollte man mal einen Blick riskieren (über den Quellenlink) und sich die Aussagen von Folliard zu Gemüte führen. Es ist viel interessantes und aufschlussreiches gesagt worden, womit man sich ein sehr gutes Bild über das Unternehmen aber auch zu den Hintergründen und zum Spiel „Metal Drift“ selbst machen kann.

Quelle: www.gamespydaily.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele