Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Nintendo Präsident Hiroshi Yamauchi ist zufrieden mit dem GAMECUBE!


1 Bilder Nintendo Präsident Hiroshi Yamauchi ist zufrieden mit dem GAMECUBE!
Nintendo Präsident, Hiroshi Yamauchi, hat sich gegenüber der japanischen Tageszeitung, Asahi Shimbun, geäußert, dass er mit den Japan-Verkäufen der neusten Konsole, GAMECUBE, zufrieden sei. Wegen Final Fantasy XI muß die PS2 in nächster Zeit mit Modem und Festplatte aufgerüstet werden und ist daher, nach Hiroshi Yamauchis Ansicht, zu "groß" und zu teuer. Die Xbox ist seiner Meinung nach sowieso nur ein PC mit uninteressanter Software, welche ihm anscheinend keine Sorgen bereitet, denn es kommt ja schließlich nicht auf die Qualität der Hardware an, sondern auf die der Software.
Genau diese verspricht der GAMECUBE in guter Qualität zu bieten, denn man möchte im nächsten Jahr verstärkt auf die Stimmen der User hören, um möglichst interessante, neue Software entwickeln zu können. Aus diesem Grunde sieht er die wahre Herausforderung auch eher im nächsten Jahr, denn dort erwarten die User verstärkt gute, innovative Spiele.

Cubeys Meinung:
Mal sehen, ob Nintendo diese Versprechungen einhalten kann. So wie es scheint, sieht es ja ganz gut aus, denn mit der Exklusivität der kompletten Resident Evil Reihe, vielen interessanten Spielen von Sega (Sonic, Phantasie Star Online) und Rare (Star Fox Adventures, Perfect Dark 2) jeder Menge "erwachsenen" Games und natürlich genialen Projekten aus dem eigenen Hause (Zelda, Mario), verspricht das nächste Jahr ziemlich spannend zu werden. Dazu kommt immernoch der Vorteil des kleinen Preises, denn gerade Jugendliche die noch nicht soviel Geld zur Verfügung haben (da viele noch auf Schulen sind), sind potenzielle Kunden von Konsolen.
Der GAMECUBE dürfte also gute Chancen habe. :)

Quelle: www.gamefront.de

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele