Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Neue Infos zu Cult


1 Bilder Neue Infos zu Cult
Zum kommenden Rollenspiel von Blade Team und 3D People wurde auf einer italienischen Spieleseite ein interessantes (englisches) Interview veröffentlicht, in dem die verschiedensten Features des Games angesprochen werden.
Das deutsch-slowenische Entwicklerteam 3D People wurde am Anfang des letzten Jahres gegründet und mit den Arbeiten an Cult hat man im Sommer begonnen. Die einzelnen Mitarbeiter der Firma haben schon alle Erfahrungen in der Spiele-Entwicklung und ähnlichen Bereichen gesammelt. Zur Zeit werkeln fünf Vollzeitkräfte und einige zusätzliche externe Mitarbeiter am Spiel, aber im Laufe der nächsten zwei Monate soll das Team vergrößert werden. Das RPG soll einige Besonderheiten zu bieten haben und zwei Beispiele werden im Text genannt. Die Figuren bestehen jeweils aus mehreren Einzelteilen und man kann diese immer wieder neu kombinieren. Dadurch werden sich die einzelnen Menschen und Monster deutlich voneinander unterscheiden. Das gilt auch für die eigene Spielfigur und man kann unter anderem die Hautfarbe, die Haare, die Augen, verschiedene Kleidungsstücke und Rüstungsteile aussuchen. Außerdem können in den Kämpfen Arme, Beine oder der Kopf der Gegner abgetrennt werden (pfui *g*). Die zweite Stärke des Spiels ist angeblich die Engine, die zwei- und dreidimensionale Elemente kombiniert. Im Moment sind die Hintergründe noch komplett vorgerendert, weil so besonders viele Details dargestellt werden können, aber im fertigen Spiel sollen dann auch viele 3D-Elemente auftauchen. Man kann dann unter anderem zoomen und die Features der modernen Grafikkarten werden unterstützt. Cult ist in einer Welt angesiedelt, in der die alten Götter fast in Vergessenheit geraten sind. Ein Stück eines mächtigen Artefakts wurde aus einem Kloster gestohlen und dabei sind viele der Mönche ums Leben gekommen. Die Hauptfigur macht sich auf den Weg, um die anderen Teile des Relikts zu finden bevor sie der dunklen Macht in die Hände fallen. Cult soll eine Mischung aus Diablo 2 und Baldur's Gate werden und durch einige innovative Elemente wird es angeblich ganz besonders interessant. Man darf NPCs in die Party aufnehmen, aber diese können nicht direkt gesteuert werden. Der Spieler kann nur dem eigentlichen Helden Befehle erteilen und die anderen Figuren handeln selbständig. Das Magie-System basiert wie bei vielen anderen Rollenspielen auf Manaenergie. Diese Energie kann durch Ruhepausen, Tränke oder magische Gegenstände aufgefüllt werden. Außerdem regeneriert sie sich mit der Zeit automatisch. Die Zaubersprüche sind jeweils in verschiedenen Stufen vorhanden. Im Multiplayerteil können die Spieler gemeinsam gegen die Feinde in die Schlacht ziehen, aber man kann die Gruppe auch jederzeit verlassen um alleine herumzustreifen. Ursprünglich wurde das zweite Quartal als Releasezeitraum für Cult angegeben, aber jetzt heißt es dass das Spiel am Ende des Jahrs oder sogar erst Anfang 2003 erscheinen wird. Vor dem Release wird es wahrscheinlich eine spielbare Demo geben. Neue Screenshots wurden leider nicht veröffentlicht, aber unter dem Text kann man einige ältere Bilder von der offiziellen Homepage finden.

Ceilans Meinung:
Bis jetzt waren noch nicht viele Information zu diesem Spiel zu finden und obwohl schon vor längerer Zeit Screenshots zu sehen waren wurden kaum Details genannt. Deshalb ist das neue Interview recht interessant, wobei auch diesmal wie so oft die typischen Standardversprechungen zu hören sind. Schließlich behaupten alle Entwickler, dass ihre Spiele die innovativsten und besten sind. Trotzdem kann man sich jetzt schon viel besser vorstellen was einen in Cult erwartet. Was die Optik angeht kann man sich wohl auch nicht beklagen, denn die Umgebungen wirken schon sehr detailliert. Die Bilder könnten aber etwas heller sein, denn so wirkt alles schon einen Tick zu düster. Was andererseits natürlich eine recht passende Atmosphäre erzeugt. Schade dass das Spielprinzip nicht ein bisschen genauer erklärt wird, denn „Mischung aus Diablo 2 und Baldur´s Gate“ kann ja alles Mögliche bedeuten. Aber man wird bestimmt noch öfter von diesem Spiel hören.

Quelle: www.igz.it

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele