Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Neue Infos zu Colonies


1 Bilder Neue Infos zu Colonies
In einem sehr ausführlichen neuen Interview verraten einige Mitglieder des Entwicklerteams Acidstorm Entertainment zahlreiche Details zum kommenden Multiplayer-Egoshooter Colonies. Im Text geht es unter anderem um die Technik, die Geschichte und die wichtigsten Features des Spiels.
Das Game wird praktisch als Echtzeitstrategiespiel beschrieben, in dem jeder einzelne Spieler die Rolle einer Bodeneinheit übernimmt. Um die verschiedenen Missionen erfolgreich abzuschließen müssen die Spieler mit ihren Teammitgliedern zusammenarbeiten, was wohl vor allem für Clans sehr interessant werden dürfte. Für Colonies wird die Engine verwendet, welche schon im ähnlich aufgebauten Actiongame Tribes 2 zum Einsatz kam. Dadurch ist es unter anderem möglich, riesige Gebiete darzustellen in denen die Spieler sehr viel Platz haben um sich richtig auszutoben. Die Story ist angeblich zu komplex um sie in wenigen Sätzen wiederzugeben, aber auf jeden Fall ist das Spiel in der Zukunft angesiedelt. Die Menschen haben sämtliche Ressourcen der Erde verbraucht und als schließlich ein Wurmloch entdeckt wird, welches ganze Raumschiffe in ein weit entferntes Sonnensystem transportieren kann, kommt es zu zahlreichen Auseinandersetzungen. Denn in dieser Situation will natürlich jedes Land und jede mächtige Gruppe möglichst viele der unberührten Planeten kolonisieren und ausbeuten. Obwohl wahre Fans von Tribes 2 die Engine mit Sicherheit wiedererkennen dürften versprechen die Entwickler, dass dafür die anderen Elemente Colonies zu einem eigenständigen und sehr interessanten Spiel machen werden. Wenn die Teams einige Missionen erfolgreich beendet haben dürfen die Mitglieder darüber abstimmen welche Technologien als nächstes erforscht werden. So hat man später beispielsweise neue Waffen, Fahrzeuge oder sogar Mechs zur Verfügung. Einen richtigen Singleplayermode mit Kampagne usw. wird es nicht geben, aber man wird wohl zusammen mit Bots spielen können falls man mal keine Teamkollegen bzw. Gegner findet. Im Text gibt es noch einige ausführliche Informationen zum Sound, zur Grafik, zu den Fahrzeugen und vielen anderen Elementen des Spiels. Ein genauer Releasetermin steht noch nicht fest, aber die Entwickler hoffen, dass das Spiel (spätestens) im März 2003 an den Start gehen kann. Vorher wird es sehr wahrscheinlich auch eine passende Demoversion geben. Als Minimumvorrausetzung wird ein Pentium III 500 mit 128 MB und ordentlicher Grafikkarte genannt, wobei natürlich alles noch besser aussieht wenn man einen stärkeren Rechner besitzt.
Zusätzlich zum Text wurden auch ein paar Bilder veröffentlicht, die aber aus einer sehr frühen Version des Games stammen.

Ceilans Meinung:
Das Interview ist wirklich mehr als ausführlich und es werden so ziemlich alle Themen angesprochen, für die sich Genrefans interessieren dürften. Ich habe nur einen relativ kleinen Teil zusammengefasst und falls ihr euch für solche Games begeistern könnt, solltet ihr euch am besten auch noch den Rest durchlesen. Die Screenshots sind leider noch nicht besonders aussagekräftig, aber angesichts des noch nicht so weit fortgeschrittenen Entwicklungsstands kann man wohl auch nicht viel mehr erwarten. Ansonsten ist das Ganze aber wie gesagt einen Blick wert. Und wie es aussieht ist Colonies auch ein recht ambitioniertes Projekt, das man wohl im Auge behalten sollte.

Quelle: ga.gamerznet.com

e_gz_ArticlePage_UC_Spiele